Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

ARA for Kids

Speziell für Kinder erklären wir hier eine Abwasserreinigungsanlage, auch Kläranlage genannt.

Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, was eigentlich mit dem ganzen Wasser passiert, das wir jeden Tag verbrauchen? Beim Zähneputzen, Duschen, Baden, Wäschewaschen - überall fällt schmutziges Wasser an. Und das nicht wenig!

Hier kannst du lesen, wie das schmutzige Wasser in die Kläranlagen gelangt, wie es gereinigt wird und wie auch du mithelfen kannst, unsere Flüsse und Bäche zu schützen.

 

 

Wie gelangt das Abwasser zur Kläranlage?

Von unseren WC´s, Waschmaschinen, Waschbecken führen Fallrohre bis unter die Straße in ein großes Rohrsystem, die Kanalisation. Hier wird das ganze Abwasser gesammelt und in Richtung Kläranlage abgeleitet.

Obwohl der Kanal weit unter der Erde liegt, kannst du sehen, wo er verläuft. Sicher sind dir die Kanaldeckel in deiner Straße schon einmal aufgefallen!

Leider findet sich auch sehr viel Abfall im Kanal, der die Rohrleitungen verstopfen kann und auf der Kläranlage mühevoll wieder herausgeholt werden muss. Wattestäbchen, Heftpflaster, Speisereste, Medikamente und vieles mehr gehören keinesfalls ins WC!

Rechen und Sandfang

Das gesammelte Abwasser wird über Pumpen ins Rechenhaus gehoben. Im Rechen, der aussieht wie ein Kamm oder ein Sieb, bleiben alle großen und sperrigen Dinge hängen. Dieser Abfall, der auch Rechengut genannt wird, kommt meistens auf eine Deponie.

Es gibt auch Kläranlagen, die 2 Rechen haben. Zuerst einen groben und dann einen feinen. Damit noch mehr Feststoffe aus dem Abwasser geholt werden können.

Nach dem Rechen gelangt das Abwasser in den Sandfang. Hier fließt es langsamer. Dann können sich nämlich Sand, Kieselsteine und schwere, kleine Teile am Boden absetzen.

Du kannst das ganz leicht ausprobieren: Verrühre Sand oder Erde in einem Kübel mit Wasser und lass den Kübel dann ein paar Minuten ruhig stehen. Du kannst sehen, dass sich der Sand am Boden sammelt.

Vom Boden des Sandfangs werden Sand und Steine abgesaugt und weiter geht´s in die Biologie.

Belebungsbecken

Die mechanische Reinigung des Abwassers ist nun abgeschlossen. Jetzt geht´s ans Eingemachte.

Für die biologische Reinigung benötigt man kleine Helfer, wie zum Beispiel Bakterien - wir nennen sie auch Mikroorganismen. Sie sind aber so klein, dass wir sie nur unter dem Mikroskop sehen können.

Die Mikroorganismen fressen ununterbrochen den Schmutz im Abwasser auf. Damit es ihnen im Belebungsbecken gut geht und sie ordentlich ihre Arbeit verrichten können, wird Sauerstoff (Luft) ins Becken eingeblasen. Den brauchen sie nämlich zum Überleben. Und das blubbert dann auch so schön!

Nachklärbecken

Im Nachklärbecken wird das gereinigte Wasser von den vollgefressenen Mikroorganismen getrennt. Sie sind jetzt so schwer, dass sie zu Boden sinken. Das saubere Wasser wird an der Beckenoberfläche abgezogen und in einen Bach oder einen Fluss eingeleitet.

Die Mikroorganismen haben ihre Arbeit erledigt, einige dürfen zur Belohnung zurück ins Belebungsbecken und weiterfressen. Die anderen kommen mit dem Klärschlamm in den Faulturm.

Faulturm - Klärschlamm

Die megagigantischen Türme auf der Kläranlage sind die sogenannten Faultürme. Hierhin wird der Schlamm mit den Mikroorganismen eingeleitet. Im Turm ist es dunkel und wohlig warm. Luft bekommen die fleißigen Tierchen hier nicht mehr. Nach ca. 20 Tagen hat sich die Menge der Tierchen um ein Drittel verringert.

Während dieses Prozesses entsteht Gas, mit dem Strom erzeugt werden kann. Dieser Strom wird auf der gesamten Kläranlage wieder verwendet.

Mit dem Schlamm aus den Faultürmen kann man in der Landwirtschaft die Felder düngen. Oder, wenn er nicht dazu geeignet ist, wird er in riesengroßen Anlagen verbrannt.

Gewässer

Das gereinigte Abwasser fließt vom Nachklärbecken nun in einen Bach oder einen Fluss und wird somit der Natur wieder sauber zurück gegeben. Der Ablauf einer Kläranlage wird in Österreich sehr streng überwacht. Damit möglichst wenig Schadstoffe in unsere Gewässer gelangen. Und damit sich wir Menschen, die Fische und andere Lebewesen auch weiterhin wohl fühlen.

Deswegen stecken wir gerne Energie und auch Geld in die Abwasserreinigung.

 

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at