Hausabfälle, sperrige Abfälle, Restabfälle

Mit der oö. Abfallentsorgungslösung konnte neben einer hochwertigen Behandlungsqualität auch eine Minimierung der Transportwege, eine Entsorgungssicherheit und ein Kostenausgleich erzielt werden.

Entsorgungssicherheit – Oberösterreichische Lösung

Seit dem Jahr 2004 greift die „Oberösterreichische Abfallentsorgungslösung“ zur flächendeckenden Restabfallentsorgung durch die landesweite Kooperation der Bezirksabfallverbände (BAV). Damit konnte neben einer hochwertigen Behandlungsqualität auch eine Minimierung der Transportwege, eine Entsorgungssicherheit und ein Kostenausgleich erzielt werden. Ökologischere Verwertung am letzten Stand der Technik bedeutet günstigere Entsorgungskosten.

Die Abfallverbände und die regionale Entsorgungswirtschaft minimieren mit 15 Umladestationen die Transporte zu den Behandlungsanlagen. Ein Vergabeverfahren sichert den Gemeinden und Abfallverbänden bis 2021 landesweit einheitliche Verträge zur Rest- und Sperrabfallentsorgung zu.

Oberösterreich Karte mit Abfallverbrennungsanlage, Reststoffheizkraftwerken und den Umladestationen sowie Einzugsgebiete (Stand: Juli 2012). (Quelle: Land Oberösterreich, Abteilung Umweltschutz)

Entsorgungswege und Übernahmestellen für Hausabfälle und Sperrige Abfälle

         

Das Stoffflussdiagramm zeigt die in Oberösterreich gesammelten Siedlungsabfälle 2009 und deren Behandlungswege. (Quelle: Oö. AWP 2011)

Stoffflussdiagramm – Oö. Siedlungsabfälle (Stan-Software)

Weiterführende Informationen

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: