Bioabfalltrennung und Kompostierung

Aus getrennten biogenen Abfällen wie z.B. Gras, Strauchschnitt oder Biotonnenabfällen entsteht durch Kompostierung ein hochwertiger Rohstoff zur Bodenverbesserung.

Aus biogenen Reststoffen wird durch fachgerechte Kompostierung ein wertvoller Rohstoff, der im Garten oder in der Landwirtschaft als „Bodenverbesserer“ dem natürlichen Kreislauf wieder zurückgegeben wird.

Der Ausbau der Biotonnensammlung und die Schaffung von Sammelstellen zur kostenlosen Abgabe von Grün- und Strauchschnitt sind wichtige Schritte zur Reduktion biogener Abfälle im Restabfall. In Kompostanlagen werden die gesammelten biogenen Abfälle unter fachgerechten Bedingungen kompostiert.

Eigenkompostierung kann bei einem Hausgarten eine Ergänzung zur Biotonne sein oder eine Alternative, wenn es aufgrund geringer Siedlungsdichte keine Biotonnensammlung gibt. Dabei ist allerdings einiges zu beachten, damit der Komposthaufen nicht unkontrolliert vor sich hin fault und klimaschädliche Treibhausgase freisetzt. Land und Umweltprofis zeigen mit einem Folder, wie „Richtig kompostieren in Ihrem Garten“ geht.

  • Kompost.

    Kompost ist ein wertvoller Rohstoff zur Bodenverbesserung, trägt zum Klimaschutz bei und beherbergt eine Vielzahl an Lebewesen.

  • Biogene Abfälle.

    Kompostierungsanlagen, Biogasanlagen und Biomasseheizwerke dienen zur optimalen Verwertung der getrennt gesammelten biogenen Abfälle.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: