Oö. Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2021: erstmals als Klima-Challenge für zukunftsfähige Klima-Ideen

Als Preis für die besten Klima-Ideen winkt neben Urkunde und Preisgeld echte Unterstützung durch namhafte Mentorinnen und Mentoren, um den Siegerprojekten aus den Startlöchern zu helfen. Bewerbungen sind bis 6. Mai 2021 möglich!

Um eine Idee besser, um einen Schritt voraus! Das Land Oberösterreich schreibt den Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit aus, der 2021 erstmals eine Klima-Challenge für zukunftsfähige Klima-Ideen sein wird.

Bei der Oö. Klima-Challenge haben Menschen mit Innovationsgeist die einmalige Gelegenheit, ihre Ideen und Initiativen für eine klimafreundliche Lebensweise einer hochrangigen Jury zu präsentieren.

Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten nicht nur Anerkennung in Form der offiziellen Landespreisurkunde, sondern echte Unterstützung, um ihre Ideen und Visionen den entscheidenden Schritt vorwärts zu bringen:

Neben 30.000 Euro Gesamtpreisgeld bietet das Land Oberösterreich auch ein Mentoring für die Preisträgerinnen und Preisträger. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Soziales, Kunst und Medien helfen den Siegerprojekten durch Beratung und Vernetzung mit möglichen Partnern aus den Startlöchern.

Das hochkarätige Personenkomitee besteht aus Business Angel Michael Altrichter, Sparkasse Vorsitzende Christina Huber, WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, JKU Rektor Meinhard Lukas, AKOÖ Vizepräsidentin Elfriede Schober, FH Linz Dekan Christian Stark und Oö. Kultur GmbH Geschäftsführer Alfred Weidinger.

Das Land Oberösterreich will damit innovativen Pilotprojekten zu Wachstum und Verbreitung verhelfen, die im Kleinen bereits umgesetzt sind.

Bewerbung

Bewerbungsfrist: 6. Mai 2021

Ihre Bewerbung ist ausschließlich per Online-Formular inklusive zweiminütigem Video möglich.

Die Landespreisträgerinnen und Landespreisträger werden in einem zweistufigen Auswahlprozess ermittelt:

  1. Online-Anmeldung mit Videobeitrag
  2. Pitching der Finalisten vor der Jury am 25. Mai 2021 (Termin gleich vormerken!)
Der Landespreis als Klima-Challenge: Um eine Idee besser, um einen Schritt voraus!

Eine klimafreundliche Lebensweise bewahrt unseren Planeten nicht nur für die
nächsten Generationen, sie schafft auch jetzt schon Lebensqualität. Den überzeugenden Beweis dafür liefern die Bürgerinnen und Bürger in Oberösterreich, die auf diesem Gebiet ihre Ideen verwirklicht und echte Pionierleistungen erbracht haben.

Sie erproben beispielsweise umweltfreundliche Baumaterialien, setzen frische Akzente bei der regionalen Lebensmittelproduktion und upcyceln Textilien. Sie entwickeln Verfahren für längere Produktlebenszyklen im Sinne einer Kreislaufwirtschaft sowie neue Geschäftsmodelle und Formen der Kooperation, um uns allen eine klimafreundlichere Lebensweise zu ermöglichen.

Mit der Klima-Challenge hält das Land Ausschau nach diesen Pionieren. Gesucht werden Menschen, Unternehmen, Start Ups, Vereine und Gruppen, die mit ihren Ideen und Initiativen zeigen konnten, dass eine klimafreundliche Lebensweise nicht bloß eine Vision, sondern Teil unseres Alltags geworden ist. Einreichungen sind also von jenen gefragt, die zwar ihren CO2-Fussabdruck verringert, aber gerade dadurch in vorbildlicher Weise ihre Spuren in der Gesellschaft hinterlassen haben, weil sie neben dem ökologischen Aspekt auch höchsten ökonomischen und sozialen Anforderungen entsprechen. Auch diese Zugänge werden bei der Klima-Challenge bewertet.

Worauf es ankommt

Besonders zählen:

  • Ideen, innovative Pilotprojekte und interdisziplinäre Lösungsansätze mit hohem Neuartigkeitswert, welche im Kleinen bereits umgesetzt werden, jedoch noch Wachstum und Verbreitung benötigen.
  • Erfolgreich umgesetzte langjährige Aktivitäten (mindestens 3 Jahre) mit hoher Wirksamkeit
  • Leistungen, die über gesetzliche Vorschriften und den Stand der Technik hinausgehen
Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können alle Personen mit Hauptwohnsitz in Oberösterreich sowie ansässige Betriebe, Vereine und Gruppen, Gemeinden, Schulen und sonstige Bildungseinrichtungen bzw. Personen mit Hauptwohnsitz außerhalb Oberösterreichs, wenn die von ihnen erbrachten Leistungen überwiegend in Oberösterreich wirksam sind.

Jury

Die Jury besteht aus dem Oö. Umweltbeirat sowie einem hochkarätigen Personenkomitee: 

  • DI Michael Altrichter (Nachhaltigkeitsinvestor und Business Angel)
  • Mag.a Stefanie Christina Huber (Vorstandsvorsitzende Oberösterreichische Sparkasse)
  • Mag.a Doris Hummer (Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich)
  • Univ.-Prof. Dr. Meinhard Lukas (Rektor  JKU Linz)
  • Elfriede Schober (Vizepräsidentin Arbeiterkammer Oberösterreich)
  • FH-Prof. DSA MMag. Dr. Christian Stark (Dekan FH Linz)
  • Mag. Dr. Alfred Weidinger (Geschäftsführer Oö. Kultur GmbH)

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Preise

Alle Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eine Urkunde, die sie zur Führung der Bezeichnung „Trägerin bzw. Träger des Oö. Landespreises für Umwelt und Nachhaltigkeit 2021“ berechtigt.

Die Gesamthöhe der Preisgelder beträgt bis zu 30.000 Euro. Zudem besteht die Möglichkeit der Unterstützung des Landes durch Mentoring, Beratung, Vernetzung mit Expertinnen und Experten oder möglichen Partnern.

Preisverleihung

Die Auszeichnungsfeier findet im September 2021 in Linz statt. Details werden noch bekannt gegeben.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: