Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Sicherung und Entwicklung von Lebensräumen der Edelkrebs-Population

Raumbezug

Enknach und Engelbach

 

Ausgangslage/Zielbegründung

Während vor einigen Jahrzehnten noch von einer sehr dichten Edelkrebspopulation in Enknach und Engelbach berichtet wurde, sind derzeit nur noch Restbestände der authochtonen Population dieser seltenen Krebsart anzutreffen.
Auf Grund ihrer Empfindlichkeit gegenüber chemischen Verschmutzungen (vor allem durch Insektizide) und Eintrag von Schwemmstoffen aus angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen (Anfüllen der Wohnhöhlen mit Sedimenten) sind ihre Lebensräume deutlich eingeengt und in der Folge die Vorkommen drastisch reduziert.

Gefährdung

Verschmutzung von Gewässern
Sicherungsmaßnahmen im Ufer- und Sohlbereich
Infizierung mit der Krebspest (Übertragung durch den eingeschleppten amerikanischen Signalkrebs)

 

Wege zum Ziel

Extensive Nutzungen der gewässernahen Bereiche
Renaturierung der Bäche und Anlage von Ufergehölzsäumen zur Schaffung von Lebensraum für die Krebse
Verhindern des Kontakts zwischen heimischen Krebsen und dem amerikanischen Signalkrebs, da der Signalkrebs als Überträger der Krebspest auf die heimischen Krebsarten fungiert

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at