Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Staubniederschlag und Schwermetalle in Oberösterreich 2019

Von der Umwelt Prüf- und Überwachungsstelle des Landes Oberösterreich wurden Staubniederschlagsproben genommen und auf den Gehalt an Staubniederschlag sowie auf den Schwermetallgehalt untersucht.

Aufgrund der Vorgaben des Bundesgesetzes zum Schutz vor Immissionen durch Luftschadstoffe (IG-L) sowie der zugehörigen Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft wurden in Oberösterreich von der Abteilung Umweltschutz Immissionsmessstellen eingerichtet.

 

Im Zeitraum von 27.12.2018 bis 30.12.2019 wurden 9 Messstellen in Braunau, Kremsmünster, Linz, Steyregg und Wels von der Umwelt Prüf- und Überwachungsstelle des Landes Oö. gewartet und betrieben. Überwacht wurden in diesem Zeitraum entsprechend den gesetzlichen Vorgaben die Parameter Staubniederschlag, Blei, Cadmium und zusätzlich noch die Elemente Arsen, Nickel, Chrom, Thallium, Antimon, Vanadium und Quecksilber. 

 

Die im IG-L geregelten Grenzwerte für Staubniederschlag, Blei und Cadmium im Staubniederschlag wurden im Messzeitraum von 27.12.2018 bis 30.12.2019 bei allen oberösterreichischen Messstellen unterschritten.

 

Für die Metalle Arsen, Nickel, Chrom, Thallium, Antimon, Vanadium und Quecksilber gibt es in Österreich keine Grenzwerte. Es werden in technischen Regelwerken Richtwerte für diese Metalle angeführt. Die in der TA Luft genannten Richtwerte für Metalle Nickel, Thallium, Quecksilber und Arsen wurden bei allen Messstellen in Oberösterreich im Jahr 2019 unterschritten. Lediglich die Richtwerte der Luftqualitätsstandards zur Umweltvorsorge für das "Schutzgut Boden" werden an einigen Messstellen überschritten.

Die Richtwerte des Schutzgutes Boden dienen dazu eine Akkumlation von persistenten Stoffen im Boden zu verhindern. Grundstätzlich entsprechen die Metalleinträge aber den Literaturangaben von häufigen Grundbelastungen von Städten und Ballungsräumen.

 

 

Zu überwachende Grenzwert nach IG-L:

 Komponente  Einheit  Jahresmittelwert
 Staubniederschlag  mg/(m2*d)  210
 Blei im Staubniederschlag  mg/(m2*d)  0,100
 Cadmium im Staubniederschlag  mg/(m2*d)  0,002

 


Weitere Details und Darstellungen sind im Messbericht "Staubniederschlag und Schwermetalle in Oberösterreich 2019" enthalten.


 

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at