Hangwasserhinweiskarte Expertenanwendung

Für die Verwaltung und die Ortsplaner gibt es eine Expertenanwendung, die das Abrufen hoch aufgelöster Bilder ermöglicht.

1. Fließpfadkarte

Farbliche Darstellung der Fließpfade (Quelle: DORIS)

Abflusspfade / Flow Accumulation

Bei der Fließpfadbestimmung handelt es sich um eine reine Topographieanalyse. Bei dieser Berechnung werden die Tiefenlinien im Gelände errechnet. Für die Fließpfadanalyse zur Berechnung der Abflusspfade (Flow Accumulation, Software ArcMap 10.6.1) wurde das Digitale Gelände Modell (DGM) im 1m x 1m Raster verwendet.

Die Abbildung zeigt die farbliche Darstellung der Fließpfade. Die Farbgebung des Fließpfadabschnittes korreliert mit der Einzugsgebietsgröße. Die Größe der Einzugsgebiete wird in fünf Klassen wiedergegeben.

2. Überflutungsflächen

Darstellung einer hydraulischen Senke (Quelle: DORIS)

Gewässergraphen – hydraulische Senken

Aufgrund der im Modell angesetzten Niederschlagsmengen und der vollständigen Überregnung des gesamten Bundeslandes treten entlang von Gewässern mit zunehmender Größe des Einzugsgebietes Überflutungen auf, die das erwartbare Ausmaß übersteigen. Die Überflutungsflächen entlang der Gewässer werden als Flusshochwasser bezeichnet und sind nicht Gegenstand der Hangwasserhinweiskarte OÖ.

Da die Abflussmengen tendenziell überschätzt werden und die Überflutungen durch Flusshochwasser die Hangwasserabflüsse "maskieren" würden, wurden die Gewässer in einem weiteren Berechnungsschritt als hydraulische Senken im Modell berücksichtigt. Das bedeutet, dass das gesamte Wasser, das ein Gewässer, das als hydraulische Senke ausgeführt ist, erreicht, aus dem Modell herausgenommen und bei der weiteren Berechnung nicht mehr berücksichtigt wird.

Gewässer im Betreuungsgebiet der WLV sind als grün strichlierte Linie gekennzeichnet, jene im Betreuungsgebiet der Bundeswasserbauverwaltung als blau strichlierte Linie.

In der Kartenansicht kann die Legende abgerufen werden. Hierzu setzt man den Mauszeiger auf den Reiter "Gewässergraphen – hydraulische Senken", drückt die rechte Maustaste und wählt "Legende" aus.

Wassertiefen

Darstellung der Wassertiefen (Quelle: Land )

Die mit der Expertenanwendung bereitgestellten maximalen Wassertiefen basieren auf den identen Modellierungen wie sie auch für Bürger zugänglich sind. Sie bieten aber dem geschulten Experten durch die größere Anzahl an gewählten Klassengrenzen eine höhere Auflösung als Grundlage für die Einschätzung der Hangwassergefährdung.

 

In der Kartenansicht kann die Legende abgerufen werden. Hierzu setzt man den Mauszeiger auf den Reiter "Wassertiefe", drückt die rechte Maustaste und wählt "Legende" aus.
 

Wassertiefen (Quelle: Land )

3. Fließgeschwindigkeit

Darstellung der Fließgeschwindigkeit (Quelle: Land )

Der Modellierung der Hangwasserhinweiskarte liegt eine einheitliche Oberflächenrauigkeit zugrunde. Ergebnisse zur Fließgeschwindigkeit sind daher nur als quantitative Näherung anzusehen. Die Ausweisung erfolgt in Form eines Fließgeschwindigkeitsindikators, der in drei Klassen eingeteilt ist. Die Fließgeschwindigkeitsindikatoren werden als eingefärbte Flächen dargestellt.

Die Abbildung und die Tabelle zeigen die klassifizierten und farblich dargestellten Fließgeschwindigkeitsindikatoren.

In der Kartenansicht kann die Legende abgerufen werden. Hierzu setzt man den Mauszeiger auf den Reiter "Fließgeschwindigkeit", drückt die rechte Maustaste und wählt "Legende" aus.

Kartenausschnitt mit Fließgeschwindigkeitsindikatoren 1 (Quelle: DORIS)

Die der Hangwasserhinweiskarte zugrunde liegenden Fachgrundlagen sollen künftig als Grundlage für die Verbesserung der Karte gemeinsam mit den Gemeinden weiter entwickelt werden.

Expertenanwendung für Magistrate und Gemeinden sowie Ortsplaner

  • Über das Gemeindeportal (kommunalnet.at) können sämtliche Daten von Magistraten und Gemeinden heruntergeladen werden. Die Daten können von den Magistraten und Gemeinden an ihre OrtsplanerInnen weitergegeben werden.
    Eine Anleitung zum Download der GIS-Daten über das Kommunalnet finden Sie unter den weiterführenden Informationen. 

    Die Zuständigkeit für die Zugangsdaten (User und Passwort) liegt bei der Firma GEMDAT. Die MitarbeiterInnen des Amtes d. Oö. Landesregierung können diesbezüglich keine Auskunft geben.
  • Gemeinden, die über keinen Zugang zum Kommunalnet verfügen, können den Download über das Portal des Land-, forst- und wasserwirtschaftliches Rechenzentrums (LFRZ) durchführen.

Die Applikation am Portal des LFRZ ist ident mit jener am Kommunalnet.

 

Hinweis:
Der Download der Datenpakete ist nur mit dem Internetbrowser Firefox oder mit dem Internet Explorer ab Version 9 (IE9) möglich!

Im Datencenter der GEMDAT steht der IE11 zur Verfügung.

Im Falle von Problemen mit dem Datendownload ersuchen wir Sie um Prüfung der Version Ihres Internetbrowsers bzw. setzen Sie sich mit Ihrem Gemeindeportalbetreiber in Verbindung.

 

Weiterführende Informationen

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: