Umweltwissen im öffentlichen Raum: interaktive Erlebnisstation

Durch Partizipation und Interaktion bleiben Umweltthemen besser im Gedächtnis. Dafür verlassen wir ausgetretene Pfade der Wissens- und Wertevermittlung und betreten Neuland.

Inhalte, die mit Interesse, Freude und Neugierde selbst erforscht und entdeckt werden, bleiben besser im Gedächtnis als passiv konsumierte Inhalte. Partizipation und Interaktion sind dabei die zentralen Vermittlungsstrategien. Wenn die selbst erforschten Inhalte zusätzlich mit alltäglichen Situationen verknüpft und möglichst viele Sinne miteinbezogen werden, dann werden Umweltthemen plakativ.

Neue Wege der Wissensvermittlung

Unter der konzeptionellen Leitung und fachlichen Begleitung der Abteilung Umweltschutz hat Ars Electronica Solutions eine interaktive Erlebnisstation für die Vermittlung von Umweltwissen im öffentlichen Raum entwickelt. So können wir die jeweiligen Themen künstlerisch und nicht alltäglich, aber doch leicht verständlich inszenieren. 

Die Erlebnisstation besteht aus einem haptischen Profil, einem beweglichen Monitor mit Touchscreen und Handlautsprechern auf der Rückseite.

Der Prototyp der Erlebnisinstallation zum Thema Boden wurde vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus mit dem BEST OF AUSTRIA Award ausgezeichnet. 

Interaktive Erlebnisstation buchen

Die Erlebnisstation kann kostenlos ausgeliehen werden, zum Beispiel für Schulen, Gemeinden, Veranstaltungen und Ausstellungen.

Reservierung beim

Amt der Oö. Landesregierung
Abt. Umweltschutz
Kärntnerstraße 10-12
4021 Linz
Tel.: 0732-7720-14501
E-Mailus-kundenbuero.post@ooe.gv.at 

Die interaktive Installation lässt sich thematisch flexibel aufbereiten, denn das haptische Profil und die Inhalte sind austauschbar. Zurzeit sind folgende Themen verfügbar:

Müllsatellit: Abfall Erlebnisstation

Die Abfall Erlebnisstation informiert über interessante, ungewöhnliche, aber auch lustige Aspekte zum Thema Abfall. Ausgangspunkt ist das fiktive Profil einer Mülldeponie. Ein Sammelsurium von Hinterlassenschaften des Menschen.

Wie mit einem Brennglas blickt man in das Innere, die Seele des Mülls. Ein beweglicher Bildschirm wird zum Forschungsinstrument. Die Icons auf seiner Oberfläche verschaffen Zutritt zu einer Vielzahl kompakter Informationseinheiten.

Fakten statt Fake News

Da gibt es die dunkle Seite des Mülls: umweltbelastende Gifte oder den achtlos weggeworfenen Tschikstummel. Aber auch die positive Seite im Sinne von Kreislaufwirtschaft: Recycling, Vermeidung und vieles mehr.

Die Hörstationen auf der Rückseite der Erlebnisstation bieten weitere Informationen und Anekdoten zum Thema Abfall.

Egal ob lustig oder ernst: die Informationen an der Abfall Erlebnisstation sind selbstverständlich alle fachlich geprüft.

Bodenprofil: Boden Erlebnisstation

Welche Geräusche hört der Maulwurf unter der Erde? Was ist Wurmgrunzen? Diesen und vielen anderen Geheimnissen rund um unseren Boden kann man mit der Erlebnisinstallation „BODEN erLEBEN“ auf den Grund gehen.

Eintauchen in die Welt des Bodens 

Kernelement der Erlebnisinstallation Boden ist ein echtes Bodenprofil, das wir befühlen und in das wir mittels Bildschirm interaktiv eintauchen können. 

Durch Antippen der Symbole am Bildschirm offenbart jede Bodenschicht ihre Geheimnisse. Kurzinfos, Videos, Bilder und kuriose Fakten bringen uns die Welt des Boden näher - vom Leben des Maulwurfs bis zur Bodenkunde.

Die Handlautsprecher auf der Rückseite der Installation lassen uns den Boden auch akustisch erkunden. Zum Beispiel hört man das Trappeln der kleinen Füße des Maulwurfs, der mit flotten vier Kilometern pro Stunde unterwegs ist. Es ist viel Leben im Boden vorhanden, so vielfältig wie im Regenwald. Die Lebewesen in einer Bodenfläche von etwa der Größe eines Fußballfeldes können ein Gewicht von 25 Tonnen erreichen, so viel wie ein mittelschwerer LKW.

Wissenswertes und kuriose Fakten

Manche Fakten über den Boden lassen uns staunen oder auch schmunzeln. In Amerika etwa ist das Wurmgrunzen eine weit verbreitete Methode, um mittels Vibrationen Regenwürmer aus dem Erdreich zu locken. Dabei treiben die Wurmjäger einen Holzpflock in die Erde und versetzen ihn in Vibration, indem sie mit einem Metallstab über dessen oberes Ende reiben. Durch die Vibrationen werden Regenwürmer im Umkreis von bis zu 12 Metern dazu gebracht, aus der Erde an die Oberfläche zu fliehen. Die gesammelten Regenwürmer werden später als Angelköder verwendet. Es gibt sogar ein Wurmgrunz Festival, Wurmgrunz Meisterschaften und eine Wurmgrunz Königin.

BEST OF AUSTRIA Award für Erlebnisinstallation BODEN erLEBEN des Landes OÖ

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus zeichnete das Land im Dezember 2019 für das interaktive Bodenprofil mit dem BEST OF AUSTRIA Award aus - als Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Diese Auszeichnung ist nicht zuletzt Motivation für die Abteilung Umweltschutz, auch in Zukunft ausgetretene Pfade der Wissens- und Wertevermittlung zu verlassen und Neuland zu betreten.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: