Förderung für Bedarfsorientierte Verkehre (Mikro-ÖV)

Förderung für bedarfsorientierte Verkehre, die im ländlichen Raum oder in Stadt-Umlandregionen das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs sinnvoll ergänzen und ein zusätzliches, alternatives Mobilitätsangebot schaffen.

Unter dem Begriff Mikro-ÖV werden bedarfsorientierte Verkehre mit Voranmeldung (Tel., App etc.) zusammengefasst, die im ländlichen Raum oder in Stadt-Umlandregionen das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs für alle Personengruppen sinnvoll ergänzen und für Personen ein zusätzliches, alternatives Mobilitätsangebot schaffen.

Der Förderleitfaden gibt einen Überblick über die aktuellen Förderbestimmungen und -höhen des Landes Oberösterreich und richtet sich in erster Linie an Gemeinden und Gemeindeverbände, die bereits über einen bestehenden Bedarfsverkehr verfügen oder die Umsetzung eines solchen planen. Der Förderleitfaden beschäftigt sich nicht im Detail mit den unterschiedlichen Betreibermodellen, deren Anwendungsgebiete und den einzelnen Zielgruppen, sondern gibt lediglich einen entsprechenden Gesamtüberblick.
 
Gefördert wird der Betriebsabgang des jeweiligen Projektes (=Abgangsförderung; Abgang bedeutet Ausgaben minus Einnahmen). Ein entsprechendes Antragsformular zur Beantragung dieser Landesförderung ist dem Förderleitfaden angeschlossen. Auf die Gewährung dieser Förderung besteht jedoch kein Rechtsanspruch.

Wer wird gefördert?

Gemeinden und Gemeindeverbände

Was wird gefördert?

Bedarfsorientierte Verkehre (Mikro-ÖV)

Wie wird gefördert?

siehe Leitfaden

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

siehe Leitfaden

Abwicklung / Antragstellung

Mittels nachstehendem Antragsformular

Formular

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: