Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Filmförderung

Die kulturelle Filmförderung bezieht sich speziell auf den künstlerischen Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und Experimentalfilm und richtet sich in erster Linie an Oö. Filmschaffende.

Wer wird gefördert?

Die kulturelle Filmförderung bezieht sich speziell auf den künstlerischen Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und Experimentalfilm und richtet sich in erster Linie an Oö. Filmschaffende.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Projektentwicklung, Herstellung und die Verwertung (z.B.: DVD- Produktion, Festivalteilnahme, etc.) von Filmprojekten. Eine Verwertungsförderung ist nur dann möglich, wenn keine Projektentwicklungs- und/oder Herstellungsförderung bezogen wurde.

Wie wird gefördert?

  • Zu den förderbaren Kosten zählen alle Kosten im Zusammenhang mit der Projektentwicklung bzw. Herstellung oder Verwertung von Filmen (DVD-Herstellung, Aufbereitung für Festivalteilnahmen, Plakatdruck, etc.; keine reinen Reisekostenzuschüsse).
  • Verpflegungskosten können bis zu einer Höhe von maximal 5% der Projektkosten anerkannt werden. Nicht akzeptiert werden Kosten für alkoholische Getränke oder Rauchwaren

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • persönlicher Oberösterreichbezug durch RegisseurIn und/oder DrehbuchautorIn. Ausschlaggebend ist, dass der Lebensmittelpunkt (Hauptwohnsitz) seit mindestens vier Jahren in Oberösterreich liegt.
  • Sitz der Produktionsfirma in Oberösterreich
  • Eindeutiger und vorrangiger inhaltlicher Oberösterreichbezug des Projekts
  • Der Drehort alleine ist nicht ausreichend für eine Förderbasis im Rahmen der kulturellen Filmförderung. Derartige  Anträge sind der Filmkommission vorzulegen.

  • Professionalität und Fachkompetenz der hauptverantwortlichen Personen
  • schlüssiger Verwertungsplan (keine reine Online-Verwertung)

 

Keine Förderbasis besteht für rein kommerzielle Projekte wie Werbefilme, Imagefilme, Auftragsproduktionen, reine Konzert- oder Bühnenmitschnitte, journalistische Arbeiten sowie Musikvideos. Des Weiteren gibt es keine Möglichkeit der Unterstützung für universitäre Abschlussfilme oder Abschlussfilme im Rahmen einer Fachhochschulausbildung,  Antragsteller, die sich in einer laufenden fachspezifischen Ausbildung befinden sowie für Amateurprojekte.

Abwicklung / Antragstellung

Anträge mit einer beantragten Förderhöhe von bis zu 15.000 Euro können jederzeit in der Direktion Kultur eingebracht werden. Projekte mit einer Förderhöhe ab 15.000 Euro müssen der Oö. Filmkommission zur Beurteilung vorgelegt werden.

Anträge zur Vorlage vor der Oö. Filmkommission müssen zu den festgelegten Einreichfristen – siehe unten - in der Direktion Kultur in 5-facher Ausführung postalisch eingebracht werden.

 

Folgende Unterlagen sind beizulegen:

  • Förderantrag KD/E-5

Wir weisen darauf hin, dass nur vollständig ausgefüllte, eigenhändig unterzeichnete Anträge bearbeitet werden können. Der Antrag ist im PDF-Format an das Postfach kd.post@ooe.gv.at zu richten, oder postalisch einzubringen.

  • Treatment und Synopsis
  • gegebenenfalls Drehbuch bzw. Auszüge daraus
  • Regiekonzept
  • Termin- und Produktionsplan
  • Kostenkalkulation und Finanzierungsplan
  • Verwertungsplan
  • Darstellung des Oberösterreichbezugs
  • Lebensläufe und Filmografie der hauptverantwortlichen Personen
  • Stabliste
  • gegebenenfalls weitere relevante Zusagen zur Durchführbarkeit (Finanzierungs-Zusagen, eventuell Drehgenehmigungen, LOIs zur Verwertung, etc.)

 

Sitzungstermine der Oö Filmkommission 2019

1.Sitzung am 13.03.2019, Einreichschluss 04.02.2019

2.Sitzung am 19.06.2019, Einreichschluss 13.05.2019

3.Sitzung am 18.09.2019, Einreichschluss 12.08.2019

4.Sitzung am 13.11.2019, Einreichschluss 07.10. 2019

Formulare und Gesetzliche Grundlagen, Richtlinien

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at