Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Fluorwasserstoff

entsteht unter anderem bei der Glaserzeugung und der Aluminiumelektrolyse

Quellen:

Viele Steine und Erden enthalten Fluor, das bei hohen Temperaturen in Form von Fluorwasserstoff (HF) freigesetzt wird. Betriebe, wie Ziegeleien, Glashütten, Erzsinteranlagen und Aluminiumelektrolysen können daher HF emittieren.  
 

Wirkung:

HF ist schon in Konzentrationen unter einem Mikrogramm pflanzenschädlich. Gute Indikatorpflanzen sind z.B. Obstbäume, die bei Fluoreinwirkung charakteristische Blattflecken zeigen.  
 

Messung:

Wird im Umfeld vermuteter Emittenten als Sondermessprogramm durchgeführt.    
 

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at