Fischereischutzorgan

Dem Fischereischutzorgan obliegt der Schutz der Fischerei und die Überwachung der Einhaltung der fischereirechtlichen Bestimmungen.

Die Bewirtschafterinnen und Bewirtschafter (Fischereiberechtigte, Pächterinnen und Pächter, Verwalterinnen und Verwalter) können zum Schutz der Fischerei in ihrem Fischwasser geeignete Personen als Fischereischutzorgane bestellen und bei der Behörde deren Betrauung mit der Funktion eines Fischereischutzorganes beantragen. Bei Vorliegen der Voraussetzungen kann die Bewirtschafterin oder der Bewirtschafter auch die Betrauung der eigenen Person als Fischereischutzorgan bei der Bezirksverwaltungsbehörde beantragen. Zuständig ist jene Bezirksverwaltungsbehörde, in deren Sprengel das Fischereischutzorgan tätig sein soll.
 

Darüber hinaus können auch mehrere Bewirtschafter gemeinsam eine Person für mehrere Fischwässer oder der Fischereireviervorstand im Interesse des Schutzes der Fischerei geeignete Personen für sämtliche Fischwässer des Fischereireviers sowie der Vorstand des Oö. Landesfischereiverbandes für sämtliche Fischwässer im Land bestellen und ihre Betrauung bei der zuständigen Behörde beantragen.

 

Wenn die Betrauung für eines oder mehrere Fischwässer, die sich über zwei oder mehrere politische Bezirke erstrecken oder für sämtliche Fischwässer des Landes, erfolgen soll, hat die Betrauung durch die Oö. Landesregierung zu erfolgen.

 

Voraussetzungen für die Bestellung und Betrauung:

  • Vollendung des 19. Lebensjahres
  • Besitz der gültigen Jahresfischerkarte
  • erfolgreiche Ablegung der Fischereischutzprüfung
  • geistige, körperliche und charakterliche Eignung für die Ausübung des Fischereischutzdienstes
  • Vertrauenswürdigkeit

 

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag
    der bestellenden Bewirtschafterinnen und Bewirtschafter oder
    des bestellenden Fischereirevieres oder
    des Vorstandes des Oö. Landesfischereiverbandes
  • 2 Passbilder

 

Kosten:

  • 14,30 Euro Stempelgebühren für den Antrag
  • 14,30 Euro Stempelgebühren für den Ausweis

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: