Grippesaison 2021/2022

Die "echte Grippe", auch Influenza genannt, ist keine einfache Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Mit der kalten Jahreszeit beginnt auch wieder die Grippesaison. Die Impfung ist der wirksamste Schutz gegen Influenza und wird für alle, die sich schützen wollen, jährlich empfohlen.

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie ist eine Influenza-Impfung auch in der kommenden Saison 2021/22 besonders wichtig, denn es besteht die Gefahr, dass Grippeviren und das SARS-CoV-2-Virus gleichzeitig zu Erkrankungen führen. Es ist anzunehmen, dass Influenza das Risiko für eine schwere COVID-19-Verlaufsform erhöht und umgekehrt. Sollten in der kommenden Influenza-Saison kontaktreduzierende Maßnahmen nicht in gleichem Umfang oder gar nicht mehr eingesetzt werden, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es im kommenden Jahr zu einer deutlich vermehrten Influenza-Aktivität kommt, da der Anteil der Personen, welche in der diesjährigen Grippesaison Kontakte zu Influenzaviren hatten - aufgrund der in der diesjährigen Saison ausgefallenen Influenzawelle - deutlich gestiegen ist.

 

Besonders empfohlen ist die Impfung für:

  • Kinder und Jugendliche ab dem 6. Lebensmonat (besonders jene, die soziale Einrichtungen besuchen)
  • Personen mit chronischen Erkrankungen
  • Menschen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr und noch nachdrücklicher ab dem vollendeten 65. Lebensjahr
  • Gesundheits- und Pflegepersonal
  • Personal in Gemeinschaftseinrichtungen
  • Schwangere Frauen und Frauen, die während der Influenzasaison schwanger werden wollen
  • Stillende und Personen im Umfeld von Neugeborenen

Durch die Impfung können schwere Krankheitsverläufe gemildert werden. Ansteckungen werden verhindert und Personen, die nicht geimpft werden können, werden geschützt (Gemeinschaftsschutz).

 

Influenza-Impfung erstmals im kostenfreien Kinderimpfprogramm

Kinder spielen eine wichtige Rolle bei der Übertragung und Verbreitung der "echten Grippe". Die Impfung von Kindern kann daher auch Erkrankungen in anderen Altersgruppen verhindern. Daher steht die Influenza-Impfung auch in der kommenden Saison 2021/2022  für Kinder vom vollendeten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 15. Lebensjahr im Rahmen des kostenfreien Kinderimpfprogrammes zur Verfügung. Details zur Umsetzung der Grippeimpfaktion 2021/22 werden zeitgerecht im Herbst 2021 zur Verfügung stehen.

 

Infos und Links zu den Grippeimpfaktionen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) bzw. des Gesundheitsservice des Magistrats Linz finden Sie unter den weiterführenden Informationen.

 

Die Grippewelle in Österreich beginnt für gewöhnlich frühestens Ende Dezember, meistens jedoch erst im Jänner. Die beste Zeit für die jährliche Influenzaimpfung ist Ende Oktober bis Mitte November. Sie ist aber auch zu jedem früheren oder späteren Zeitpunkt und auch noch während der Grippewelle sinnvoll.

 

Jährlich angepasster Impfstoff

Influenzaviren verändern sich laufend. Daher ist eine jährliche Impfung mit angepasstem Impfstoff nötig. Die Grippeimpfstoffe für 2021/2022 enthalten drei oder vier von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die jeweilige Saison empfohlene Influenzavirus-Impfstämme: zwei Influenza A-Stämme und einen oder beide Vertreter der Influenza B-Linien. Die Verwendung von Influenza-Impfstoffen gegen vier Erreger-Typen ist von Vorteil, um eine breitere Abdeckung zu erzielen. Dafür stehen in der kommenden Saison für Personen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr der Hochdosisimpfstoff "Efluelda" und für Personen ab dem vollendeten 65. Lebensjahr der adjuvierte Impfstoff "Fluad tetra" zur Verfügung. Beide Impfstoffe haben den Vorteil, dass in dieser Altersgruppe höhere Antikörperspiegel bewirkt werden.

 

Weiterführende Informationen

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: