Bestandsausbau Pommer Nord in St. Georgen/Fillmannsbach

Hier finden Sie Informationen zum Fortschritt des straßenbaulichen Projekts Bestandsausbau Pommer Nord an der B156 Lamprechtshausener Straße.

Mitarbeiter des Landes OÖ führen den Spatenstich durch

Quelle: Land /Kauder

Der Spatenstich hat am 14. September statt gefunden. Im Bild oben der Landesrat Mag. Günther Steinkellner sowie die Projektverantwortlichen des Landes OÖ.

Die Vorbereitungsarbeiten - wie zB Entfernen der Wurzelstöcke - wurden bereits durchgeführt. Um die notwendige Totalsperre so kurz wie möglich zu halten, werden die Hauptarbeiten im Frühjahr 2022 beginnen. Mit nur einer Totalsperre werden dann Straße und Geh- & Radweg gemeinsam gebaut. 

 

Die B156 Lamprechtshausener Straße ist die Verbindung von Braunau nach Salzburg und stellt eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen im Innviertel dar.
Im Abschnitt "Pommer Nord" weist die bestehende Straße eine Fahrbahnbreite von ca. 6,20 m auf, diese Straßenbreite ist für diese Straßenkategorie und dem hohen Schwerverkehrsanteil nicht optimal.

Es ist ein Ausbau am Bestand zur Erhöhung der Verkehrsqualität und Steigerung der Verkehrssicherheit durch eine Fahrbahnverbreiterung von ca. 6,20 m auf 7,50 m geplant.
Der bestehende Straßenverlauf bleibt erhalten, nur die Breite der Straße verändert sich zu Gunsten des Komforts und der Sicherheit.

Im gesamten Bauabschnitt wird ein begleitender Geh- und Radweg miterrichtet.
In den nächsten Jahren soll mit dem anschließenden Baulos Pommer Süd eine durchgängige Geh- und Radweg Verbindung von St. Georgen am Fillmannsbach bis nach Gundertshausen geschaffen werden.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: