Landesrat Achleitner: 16 Mio. Euro für noch mehr Tempo beim Breitbandausbau in Oberösterreich

Landeskorrespondenz

(Presseaussendung vom 26. Mai 2022)

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Flächendeckender Ausbau in ländlichen Regionen wird durch Anschlussförderung des Landes beschleunigt.“

Um den Breitbandausbau vor allem in den ländlichen Regionen Oberösterreichs beschleunigt voran zu treiben, stellt Oberösterreich 16 Mio. Euro an Anschlussförderung zu den Breitbandförderungen des Bundes zur Verfügung. „Diese Vorgehensweise hat sich bewährt, denn es ermöglicht den Projektbetreibern, weitere Gebiete in unserem Bundesland mit ultraschnellem Internet zu versorgen“, unterstreicht Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. 

Insgesamt 16 Mio. Euro sind im aktuellen Breitband-Fördertopf des Landes Oberösterreich, der für all jene Projektbetreiber zur Verfügung steht, die sich um Förderungen aus dem laufenden Bundesprogrammen BBA2030: ACCESS und BBA2030:OPENNET im Rahmen der zweiten Breitbandmilliarde beworben haben. „Die Anschlussförderungen des Landes zu den Bundesförderungen sind ein Erfolgsprogramm: Durch die höhere Förderquote können Projektbetreiber auch Gebiete ausbauen, die sonst nicht wirtschaftlich zu erschließen wären. Der Breitbandausbau in Oberösterreich wird damit zusätzlich attraktiviert“, erklärt Wirtschafts-Landesrat Achleitner den Hintergrund der Förderung.

Wie schon in der vergangenen Förderperiode gibt es dadurch für Ausbauprojekte in Oberösterreich die Möglichkeit einer zusätzlichen Förderung des Landes im Ausmaß von 10 Prozent bei ACCESS und von 15 Prozent bei OPENNET. Diese zusätzlichen Mittel gibt es für jene Projekte, die beim Bund einen Förderzuschlag erreichen und durch die eine Flächendeckung mit mehr als 95 Prozent erzielt wird. „Mit dieser Maßnahme wollen wir dafür sorgen, dass auch das Breitbandförderprogramm BBA2030 in Oberösterreich wieder erfolgreich genutzt wird“, unterstreicht Landesrat Achleitner. Derzeit verfügen 78 Prozent der oberösterreichischen Haushalte über eine kabelgebundene Versorgung 100 Mbit/s. Mit der Fertigstellung aller derzeit in Bau bzw. Planung befindlichen Projekte wird dieser Anteil auf 83,5 Prozent steigen. Dabei sind die im Rahmen des Breitbandförderprogramm BBA2030 aktuell eingereichten Projekte noch nicht eingerechnet.

„Jeder Kilometer Glasfaserleitung, der in Oberösterreich errichtet wird, erhöht die Zukunftsfähigkeit unseres Landes weiter. Mit Maßnahmen wie die Gründung der BBOÖ Breitband Oberösterreich GmbH und die nunmehrigen Anschlussförderungen erhöhen wir unser Ausbautempo beim ultraschnellen Internet weiter“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

 

Bilder zum Download

Verwendung nur mit Quellenangabe

LR Achleitner steht vor einem Sandhaufen, dahinter Sträucher. Er hält ein großes Glasfaserkabel in den Händen. Quelle: Land / Daniel Kauder, Verwendung mit Quellenangabe (1,41 MB).

Bildtext: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Das Tempo beim flächendeckenden Ausbau des schnellen Internets in Oberösterreich wird weiter erhöht.“