LR Steinkellner: Neubau der Aschachbrücke Waizenkirchen beginnt

Landeskorrespondenz

Rund 1,2 Mio. Euro werden in die Neuerrichtung der Brücke investiert

"Die Aschachbrücke in Waizenkirchen wurde im Jahr 1939 errichtet. Aufgrund der mittlerweile vorhandenen Schäden am gesamten Bauwerk ist ein Neubau notwendig. Mit dem am kommenden Montag, 19. Juli 2021, beginnenden Neubau der Brücke erfolgt auch die Anpassung an die Linienkorrektur, welche durch die bereits in Bau befindliche Errichtung eines Linksabbiegestreifens im Bereich unmittelbar vor der Brücke erfolgt", so Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner.

Die neue Brücke wird in Stahlbetonbauweise als erhaltungsfreundliches und dauerhaftes Rahmenbauwerk, ohne bewegliche Teile und schadensanfällige Fugen errichtet. Die Aufrechterhaltung des Verkehrs während der Bauarbeiten erfolgt mit Ampelregelung über eine Behelfsbrücke oberhalb der bestehenden Brücke. "Diese Behelfsbrücke wurde bereits durch die Pioniere des Österreichischen Bundesheers vor Ort zusammengebaut und ‚eingeschoben‘. Die Behelfsbrücke soll während den Bauarbeiten für eine flüssige Verkehrsabwicklung sorgen. Ab Ende November 2021 fließt der Verkehr dann über die neue Brücke", so Landesrat Mag. Steinkellner.

"Die Finanzmittel in Höhe von mehr als einer Million Euro sind in diesem Projekt gut investiert und gewährleisten die Verkehrssicherheit auf der zukünftig neuen Aschachbrücke und damit der B129 Eferdinger Straße auch in Zukunft", so Landesrat Mag. Steinkellner abschließend.

 

Bilder zum Download

Verwendung nur mit Quellenangabe

Errichtungen Behelfsbrücke durch das Bundesheer, Fluss, Brückenteile, Baumaschinen, Häuser und Zuschauer. Quelle: Mike Wolf, Land (2,53 MB).

Bildtext: Errichtungen Behelfsbrücke durch das Bundesheer. Verwendung mit Quellenangabe

Behelfsbrücke über einen Fluss, zwei Männer an einem Absperrzaun Quelle: Mike Wolf, Land (2,99 MB).

Bildtext: Errichtungen Behelfsbrücke durch das Bundesheer. Verwendung mit Quellenangabe