Landesrat Stefan Kaineder: Dem Klimawandel auf der Spur – welche Auswirkungen hat eines der wärmsten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen auf den Gletscherschwund am Dachstein - Präsentation der aktuellen Bilanz des Forschungsprogramme

Pressekonferenz am 9. Dezember 2020

Landesrat Stefan Kaineder,
Dr.in Andrea Fischer, Glaziologin – Österreichische Akademie der Wissenschaften
Mag. Klaus Reingruber, Meteorologe – Blue Sky Wetteranalysen
Dr. Kay Helfricht, Glaziologe – Österreichische Akademie der Wissenschaften

Auf dem Hallstätter Gletscher dem Klimawandel auf der Spur

Die Jahre seit 2015 sind die sechs wärmsten seit Messbeginn. Welche Auswirkungen auch das heurige Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen auf den Gletscherschwund am Dachstein hat, zeigt die aktuelle Bilanz eines Forschungsprogrammes: So beträgt etwa der Flächenverlust des Hallstätter Gletschers minus 15 Prozent in 14 Jahren, berichtet LR Kaineder.

Hallstätter Gletscher, Eis, Felsen

Quelle: Blue Sky Wetteranalysen

 

Beilagen:

Bilder zum Download

Verwendung nur mit Quellenangabe

Landesrat Stefan Kaineder und Ministerin Leonore Gewessler, BA, mit DDr. Werner Steinecker MBA, am Dachstein vor dem Hallstätter Gletscher Quelle: Land , Verwendung mit Quellenangabe (2,33 MB).

Bildtext: Klima-Landesrat Stefan Kaineder und Umweltministerin Leonore Gewessler, BA, mit dem Generaldirektor der EnergieAG, Prof. Ing. DDr. Werner Steinecker MBA, am Dachstein vor dem schmelzenden Hallstätter Gletscher bei einem Lokalaugenschein im vergangenen Sommer

Landesrat Stefan Kaineder und Ministerin Leonore Gewessler, BA, mit Kay Helfricht am Dachstein vor dem Hallstätter Gletscher Quelle: Land , Verwendung mit Quellenangabe (2,16 MB).

Bildtext: Klima-Landesrat Stefan Kaineder und Umweltministerin Leonore Gewessler, BA, mit dem Glaziologen Kay Helfricht von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften am Dachstein vor dem schmelzenden Hallstätter Gletscher bei einem Lokalaugenschein im vergangenen Sommer