LR Steinkellner: 160 Fahrräder bekommen ein Dach über dem Sattel Neue, moderne Bike-and-Ride-Anlage am Mühlkreisbahnhof wird Realität

Landeskorrespondenz

(Presseaussendung vom 23.9.2020)
Die Kombination Bahn und Auto bzw. Bahn und Fahrrad erfreut sich großer Beliebtheit. Um hier die infrastrukturellen Anforderung zu erfüllen und die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs umfassend zu steigern, investieren ÖBB, Land und Stadt Linz gemeinsam in die Zukunft der Bahnmobilität. Deshalb wurde die Bike-and-Ride-Anlage am Bahnhof Linz Urfahr um 160 Radabstellplätze erweitert. Investiert wurden dafür ca. 200.000 Euro. Die ÖBB tragen 50% dieser Investitionen, Land und die Stadt Linz jeweils 25%. Die Bauarbeiten haben Ende August begonnen. Die alte Stahlkonstruktion wurde abgetragen und fünf neue Dachelemente für jeweils je 32 Räder, so genannte Doppelstockparker, fertig gestellt. Zusätzlich wurde die Beleuchtung erneuert. 

Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin ÖBB-Infrastruktur AG: „Die ÖBB investieren in den Ausbau von Park-and-Ride- bzw. Bike-and-Ride-Anlagen, um damit eine optimale Schnittstelle zwischen Individual- und öffentlichem Verkehr anzubieten. Es hat für uns als ÖBB hohe Priorität, ein einfaches Umsteigen vom Individualverkehr auf den öffentlichen Verkehr zu ermöglichen und so die Mobilitätskette zu schließen. Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen ihre Wege mit der umweltfreundlichen Bahn zurücklegen. Jeder einzelne Fahrgast, der zur Bahn radelt, leistet einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.“

„Mit dem sich kontinuierlich ausweitenden Angebot an Bike-and-Ride-Stellplätzen soll der öffentliche Verkehr nachhaltig gefördert werden. Jeder neue Stellplatz hat einen mehrfachen Nutzen. Zum einen wird der öffentliche Verkehr attraktiver, zum anderen leistet jeder einzelne Fahrgast mit der Nutzung des ÖV einen persönlichen Beitrag die Verkehrssituation zu verbessern“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner. 

„Die beengten Platzverhältnisse der alten Abstellanlage am Mühlkreisbahnhof waren für viele Radfahrerinnen und Radfahrer mittlerweile problematisch. Es ist daher besonders erfreulich, dass es nunmehr ÖBB, Land und Stadt gelungen ist, gemeinsam hier eine deutliche Verbesserung umzusetzen. Am Mühlkreisbahnhof wurde die modernste Radabstellanlage von ganz Linz realisiert. Diese neue Anlage bietet ausreichend Platz für Einpendlerinnen und  Einpendler sowie Linzerinnen und Linzer. Das Radfahren in Linz wird damit noch attraktiver“, freut sich Vizebürgermeister Markus Hein.

 

Bilder zum Download

Verwendung nur mit Quellenangabe

Landesrat Günther Steinkellner und Vizebürgermeister Markus Hein in der Bike-and-Ride-Anlage, überdachte Fahrradständer auf zwei Ebenen Quelle: Land /Daniel Kauder, Verwendung mit Quellenangabe (1,86 MB).

Bildtext: Landesrat Günther Steinkellner und Vizebürgermeister Markus Hein inspizieren die neue Bike-and-Ride-Anlage am Mühlkreisbahnhof.

Landesrat Günther Steinkellner und Vizebürgermeister Markus Hein in der Bike-and-Ride-Anlage, überdachte Fahrradständer auf zwei Ebenen Quelle: Land /Daniel Kauder, Verwendung mit Quellenangabe (2,22 MB).

Bildtext: Landesrat Günther Steinkellner und Vizebürgermeister Markus Hein inspizieren die neue Bike-and-Ride-Anlage am Mühlkreisbahnhof.