LR Steinkellner/ LR Hiegelsberber / LR Klinger: Lösung in Aussicht!

Landeskorrespondenz

(Presseaussendung vom 25.7.2020)

Kreuzungsbereiche sollen entwirrt werden

Zu einem Lokalaugenschein trafen sich Vertreter der Lagerhaus Gruppe mit Sicherheits-Landesrat Ing. Wolfgang Klinger, Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger, Infrastruktur-Landesrat Mag. Steinkellner und Bürgermeister Manfred Roitinger. Ebenfalls dabei waren die Spitzen der Landesstraßenverwaltung rund um Abteilungsleiter Dipl.-Ing. Christian Dick, Straßenbezirksleiter Ing. Herbert Rechberger und Straßenmeister Dieter Englader. 

Grund für diesen Lokalaugenschein war die L1180. Diese kreuzt im Bereich des Lagerhauses die L1181 und es besteht eine impraktikable Verflechtung. Sowohl das Land als auch die Gemeinde Weibern und das Lagerhaus haben Interesse diesen Knoten neu zu lösen. Im Rahmen des Lokalaugenscheins wurde vereinbart, dass ein gemeinsam abgestimmtes Projekt erarbeitet werden soll, um die Linienführung verkehrssicher zu optimieren. Auch der geplante Haager Lies Radweg, soll in die Planungsarbeiten einfließen. Durch die Straßenmaßnahmen könnten ebenso verbesserte Querungsmöglichkeiten für den Radverkehr beim ASZ entstehen. Finanziell wird jeder Teil einen Beitrag leisten, sowohl die Gemeinde Weibern, das Lagerhaus sowie das Land bekennen sich dazu. 

„Wir sind uns alle einig, hier eine gemeinsame Lösung zustande bringen zu wollen. Wenn alle Kräfte gemeinsam gebündelt werden, wird das auch gelingen“, waren sich alle Akteure im Anschluss an den produktiven Lokalaugenschein einig.

 

Bilder zum Download

Verwendung nur mit Quellenangabe