Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

1.120 Kinder und ihre Eltern profitieren: Erfolgsmodell geht in die dritte Runde

Landeskorrespondenz

Landeshauptmann-Stv.in Mag.a Christine Haberlander und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Betriebliche Kinderbetreuung entlastet Eltern und stärkt die Bindung an den Arbeitgeber – beide Seiten profitieren!“

 

(Presseaussendung vom 29.8.2019)

Bereits zum dritten Mal erhielten heuer oberösterreichische Unternehmen einen finanziellen Zuschuss für betriebliche Sommerbetreuungsprojekte. 64 Unternehmen haben darum angesucht. Mehr als 1.120 Kinder und ihre Eltern haben davon profitiert. Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander machte sich bei BRP-Rotax ein Bild davon, wie die betriebliche Kinderbetreuung in den Sommerferien bei einem Top-Unternehmen funktioniert.

 

Die langen Sommerferien bereiten vielen berufstätigen Eltern schon im Vorfeld Kopfzerbrechen. Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen, setzen bereits viele oberösterreichische Unternehmen auf betriebsinterne Kinderbetreuungsangebote. KOMPASS, das Kompetenzzentrum für Karenz und Karriere, Land und die WKOÖ leisteten heuer bereits zum dritten Mal einen Beitrag dazu: Heimische Unternehmen erhielten eine finanzielle Unterstützung pro Kind und Woche für betriebliche Sommerbetreuung. Eines der 64 Unternehmen, das die Ferienbetreuung heuer angeboten hat, ist der Entwickler und Produzent von Premium-Antriebsaggregaten für Powersportfahrzeuge BRP-Rotax in Gunskirchen. Zwei Wochen lang wurden dort 37 Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren betreut.

 

Soziale Verantwortung bei BRP-Rotax

Professionelle Betreuerinnen kümmerten sich um die Kinder im RIC (Regionales Innovations Centrum), einem Tochterunternehmen von BRP-Rotax. Auf dem abwechslungsreichen Programm standen Spiele und Basteln, Lauf- und Bewegungsspiele, freie Spielzeit sowie Ausflüge, beispielsweise in den Zoo Schmiding, ins Welios in Wels oder ins Ikuna Indianerdorf. „Als innovatives Unternehmen mit attraktiven Jobs sind soziale Verantwortung und nachhaltiges Handeln für uns selbstverständlich“ sagt Dr. Wolfgang Rapberger, General Manager von BRP-Rotax/Representative of the Management Board, „wir bieten mit der firmeneigenen Kinderbetreuung unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine professionelle und vor allem unkomplizierte Möglichkeit, Familie und Beruf während der Ferienzeit besser vereinbaren zu können. Die vielen positiven Rückmeldungen der Eltern und der Kinder bestärken uns in unserem Tun.“

 

Wirtschaftsstandort sichern

„Innovative Unternehmen wie BRP-Rotax haben erkannt, dass sie berufstätige Eltern unterstützen müssen, wenn sie diese entlasten, fördern und ans Unternehmen binden wollen“, betont LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander, „daher unterstützen wir gerne betriebliche Betreuungsangebote, weil daraus Unternehmen, Eltern und Kinder einen Mehrwert generieren.“ Als familienfreundlicher Arbeitgeber zu gelten, verschafft im Employer Branding außerdem einen Wettbewerbsvorteil.

 

„Ein wichtiger Faktor zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes sind ausreichend vorhandene Fachkräfte“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, „familienfreundliche Angebote wie firmeninterne Kinderbetreuung machen ein Unternehmen als Arbeitgeber attraktiv und binden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen wird damit auch für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber interessant. So profitieren schließlich alle: die Kinder, die Eltern, die Unternehmen und unser Standort.“

 

In der modernen Arbeitswelt ist Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein Must-have. „Eine familienfreundliche Arbeitswelt ist eine Investition in die Zukunft unseres Wirtschaftsstandortes“, ergänzt Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, „qualifizierte Mitarbeiterinnen in den Arbeitsmarkt zu integrieren und zu halten, schafft eine Win-Win-Situation für beide Seiten.“

 

KOMPASS | Kompetenzzentrum für Karenz und Karriere

KOMPASS im Netzwerk Humanressourcen der oö. Standortagentur Business Upper Austria hat sich als zentrale Anlaufstelle für oö. Betriebe etabliert. Unternehmen erhalten eine kompakte Übersicht, was im betrieblichen Umfeld alles rund um Frauen- und Familienfreundlichkeit bewegt werden kann und was als Arbeits- und Infomaterial aktuell zur Verfügung steht. KOMPASS steht oö. Unternehmen im Auftrag des Frauenreferates des Landes und in Kooperation mit der Wirtschaftskammer zur Verfügung. Einen Überblick über das umfassende Angebot von KOMPASS finden Sie unter www.kompass-ooe.at.

 

Rückfragen:

Business Upper Austria, Netzwerk Humanressourcen

Mag.a Romana Steinmetz, Projektleiterin KOMPASS

romana.steinmetz@biz-up.at; Tel.: (0732) 79810-5192

http://www.kompass-ooe.at

 

Nähere Informationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at