Gleichstellungsprogramm 2015 - 2021

Dieses Programm gibt klare Ziele vor und beinhaltet Maßnahmen zur Förderung der Gleichbehandlung bzw. Gleichstellung im Oö. Landesdienst.

Die Oö. Landesregierung hat über Vorschlag der Gleichbehandlungskommission in der Sitzung am 8. Juni 2015 ein Gleichstellungsprogramm für den Oö. Landesdienst beschlossen.

Dieses Programm gilt für alle Landesbediensteten. Also auch für jene Personen,  die in den rechtlich verselbstständigten Anstalten, Betrieben und sonstigen Einrichtungen des Landes beschäftigt sind.

Es ist für einen Zeitraum von sechs Jahren angelegt und wird nach drei Jahren evaluiert, um Erfolge feststellen und Anpassungen vornehmen zu können.

Der gesellschaftlichen Weiterentwicklung Rechnung tragend legt dieses Programm gezielt den Fokus auf:

  • Alle, die in Gleichbehandlungsprozessen involviert sind: Als Mensch mit individuellen Prägungen, in unterschiedlichen Rollen und Funktionen.
  • Veränderte Lebensrealitäten und Ansprüche sowie Werte, Perspektiven und Bedürfnisse.
  • Faire Chancen für alle Geschlechter, als unverzichtbares Grundelement unserer Gesellschaft, Arbeitswelt und unserer Beziehungen.


Mit den Leitzielen (Programmschwerpunkten):

  • soll das Erreichen einer nachhaltigen geschlechtlichen Ausgewogenheit in allen Funkti­ons­­gruppen und Verwendungsbereichen weiter forciert werden und
  • (berufliche) Rahmenbedingungen geschaffen werden, die es allen Personen erleichtern, berufliche Ziele zu erreichen und familiäre Aufgaben gleicher­maßen wahr­zunehmen.

Denn wer – persönlich und auch gesellschaftlich wichtige – familiäre und häusliche Aufgaben übernimmt, braucht Rahmenbedingungen, die ein erfolgreiches berufliches Tätigsein unterstützen.
 

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: