Landesrätin Michaela Langer-Weninger, PMM (ÖVP)

Michaela Langer-Weninger, PMM (Quelle: Land OÖ/Liedl)

(Quelle: Land /Liedl)

Landhausplatz 1
4021 Linz

Telefon (+43 732) 7720-111 10

E-Mail: lr.langer-weninger@ooe.gv.at
Webauftritt: www.michaela-langer-weninger.at


  • Persönliche Daten

    • geboren am 25. Jänner 1979 in Waidhofen an der Thaya
    • verheiratet mit Leopold
    • Kinder: Sofia (2000), Jakob (2001) und Samuel (2006)
    • Eltern: Norbert und Gertrude Steiner
  • Besondere Interessen und Hobbys

    Musik

    Spazierengehen | Wandern

    Unser Oberösterreich genießen

  • Lieblingsspeise

    regionale Mehlspeisenküche

  • Ziele bzw. Schwerpunkte als Landesrätin

    Zum Wohle des Landes Oberösterreich arbeiten

  • Schulbildung

    • 1993 - 1998 Höhere Lehranstalt für Tourismus, Krems an der Donau
  • Ausbildungen

    • 2003 Prüfung zur Landwirtschaftlichen Facharbeiterin
    • 2004 - 2006 Ausbildung und Prüfung zur Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft
  • Studium

    • 2018 - 2020 Universitätslehrgang Mediation und Konfliktmanagement, JKU
  • Berufliche Laufbahn

    • 1997 - 1999 Touristikkauffrau Tourismusverband St. Gilgen

    • 1998 - 1999 Touristikkauffrau Hochseeschiffe-Verwaltungs GmbH

    • seit 2002 Selbstständig als Bio-Bäuerin

  • Politische Funktionen / Laufbahn

    • 2009 - 2021 Abgeordnete zum Oö. Landtag
    • 2019 - 2021 Präsidentin der Oö. Landwirtschaftskammer
    • seit 23. Oktober 2021 Mitglied der Oö. Landesregierung
  • Sonstige Funktionen

    • Obfrau Frauen und Familienberatung NORA
    • Obfrau Traditioneller Bauernmarkt Mondsee
    • Obfrau Naturpark Bauernland Irrsee Mondsee Attersee
    • Landesobmann Stellvertreterin Bauernbund
    • Bundesobmann Stellvertreterin Ö Bauernbund

 

Zuständigkeiten und Aufgaben

  • Aufgabengruppe Agrarische Angelegenheiten
    ausgenommen die Entwicklungszusammenarbeit im Ausland
  • Aufgabengruppe Bodenreform
  • Aufgabengruppe Forstdienst
    ausgenommen die Wildbach- und Lawinenverbauung
  • Aufgabengruppe Forstrecht
  • Aufgabengruppe Gemeinden
    ausgenommen
    • die Durchführung des Finanzausgleichs, soweit er Gemeinden und Statutarstädte betrifft, deren Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister der sozialdemokratischen Partei angehören,
    • die Genehmigungspflichten nach den §§ 69, 84, 85, 86 und 106 der Oö. Gemeindeordnung 1990 und den §§ 58, 59 und 78 der Stadtstatute von Linz und Steyr, soweit sie Gemeinden und Statutarstädte betreffen, deren Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister der sozialdemokratischen Partei angehören,
    • die Genehmigungspflichten in dienstrechtlichen Angelegenheiten, soweit sie Gemeinden und Statutarstädte betreffen, deren Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister der sozialdemokratischen Partei angehören sowie
    • die Gemeindeaufsicht nach dem VII. Hauptstück der Oö. Gemeindeordnung 1990 und dem VIII. Hauptstück der Stadtstatute von Linz, Steyr und Wels, soweit sie nicht § 106 der Oö. Gemeindeordnung 1990 und § 78 der Stadtstatute von Linz, Steyr und Wels betrifft
  • Aufgabengruppe Krisen- und Katastrophenschutzmanagement, Feuerwehrwesen und Zivildienst
    ausgenommen
    • das Krisenmanagement des Landes (KRIMA),
    • die Notstandsmaßnahmen der Landesregierung gemäß Art. 97 Abs. 3 und 4 B-VG,
    • die Notstandsmaßnahmen des Landeshauptmanns gemäß Art. 102 Abs. 5 B-VG,
    • die Übergeordnete Koordinierung der Teilbereiche der Umfassenden Landesverteidigung, soweit sie nicht die Koordinierung der Zivilen und Geistigen Landesverteidigung sowie die Verbindung zu den militärischen Dienststellen betrifft, sowie
    • der Zivildienst
  • Aufgabengruppe Veterinärdienst
    ausgenommen die Mitwirkung in Angelegenheiten des Tierschutzes
  • Aufgabengruppe Veterinärrecht
    ​​​​​​​ausgenommen das Tierschutzgesetz  
  • Aus der Aufgabengruppe Baurecht die Feuerpolizei
  • Aus der Aufgabengruppe Bildung und Gesellschaft die land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen
  • Aus der Aufgabengruppe Landesanstalten und -betriebe
    • die Landesgüter und -forste sowie die sonstigen land- und forstwirtschaftlich genutzten Liegenschaften des Landes,
    • die land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen sowie
    • von den Sonstigen Schulen des Landes die Höhere Technische Lehranstalt für Lebensmitteltechnologie, Getreide- und Biotechnologie des Landes Oberösterreich in Wels

Zuletzt geändert am 17.01.2022