Landesfamilienpreis Felix Familia 2021 für Vereine, Verbände und private Initiativen

Eine Familie zu haben bedeutet Glück, Geborgenheit und Freude. In der heutigen Zeit müssen sich Familien jedoch großen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen. Deshalb brauchen sie in vielfacher Hinsicht Unterstützung. Viele Vereine, Organisationen und Einzelpersonen setzen sich mit zahlreichen Initiativen besonders ein, um Familien zu unterstützen und zu stärken. Diese Initiativen möchte der Landesfamilienpreis Felix Familia vor den Vorhang holen.

Jetzt Projekt einreichen

Das Land lädt gemeinsam mit den Medienpartnern OÖNachrichten und Tips ein, familienfreundliche und beispielgebende Projekte vorzustellen. Bis 2. April 2021 können Einzelpersonen sowie Vereine, Pfarren, Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen und Non-Profit-Organisationen ihre Projekte beim Familienreferat des Landes Oberösterreich ausschließlich online auf www.familienkarte.at einreichen und somit am Landeswettbewerb teilnehmen.

 

 

 „Familien leisten Enormes, dabei haben sie auch viele Herausforderungen zu stemmen. Zahlreiche Vereine, Verbände und Ehrenamtliche unterstützen sie durch ihre einzigartigen Angebote. Deshalb lade ich diese ein, ihre Unterstützungsangebote und ihr vorbildhaftes Projekt beim „Felix Familia“ einzureichen, um damit anderen Mut zu machen, sich ebenfalls für Familien zu engagieren“, lädt Familienreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner zur Teilnahme am Felix Familia 2021 ein.

 

 

Familienfreundlichkeit zahlt sich aus

Zahlreiche Projekte, die in den letzten Jahren eingereicht wurden, dienen dem Land Oberösterreich, die Familienarbeit noch zielorientierter und kreativer zu gestalten. Die besten Ideen fließen in die aktuelle Familienpolitik ein und tragen so zur Steigerung der Lebensqualität von Familien mit Kindern bei.

 

 

Preise

Der Sieger gewinnt die begehrte Bronzestatue "Felix Familia" des oö. Bildhauers Mag. Klaus Liedl im Wert von 2.000 Euro sowie einen Geldpreis in Höhe von 3.000 Euro. Als 2. Preis vergibt das Familienreferat 2.000 Euro. Der 3. Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen zur Einreichung

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: