Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

1936

  In Oberösterreich gibt es 38.270 Arbeitslose.
1. Jänner

Die Krankenkasse "Volksschutz" wird mit der Arbeiter-Krankenversicherungsanstalt für Oberösterreich in Linz vereinigt.

Mit der Errichtung des Berufsstandes Land- und Forstwirtschaft werden die Organe des Bauernbundes (Bauern- und Kleinhäusler-Bote) und der Landwirtschaftskammer (Landwirtschaftliche Mitteilungen) zur "Oberösterreichischen Landwirtschaftszeitung" (Auflage: 69.000) zusammengelegt.

7. Jänner

Das Stift Kremsmünster verkauft die Reimchronik des Heinrich von München an die Bayerische Staatsbibliothek München.

8. Jänner

Bestellung der oberösterreichischen Zunftvorstände

Beschluss über den Bau der Unterführung der Wiener Reichsstraße in Linz im Zusammenhang mit dem Bahnhofsumbau

16. Jänner

Konstituierung des Berufsstandes "Handel" in Oberösterreich

Letzter Militärgerichtsprozess in Linz

20. Jänner Stahlschnittmeister Michael Blümelhuber
23. Jänner

Eröffnung des neuen Linzer Senders, der auf der Welle 338,6 (wie bisher) sendet. Der Sendeturm ist mit 165 m der größte Stahlturm Österreichs.

26. Jänner Der Sender auf dem Linzer Freinberg nimmt den Betrieb auf.
1. Februar

Verstärkung der Linzer Artillerie durch motorisierte Batterien

Konstituierung des oberösterreichischen Bauernrates und der Landwirtschaftskammer. Landesbauernführer: ÖR und LR Josef Mayrhofer; Präsident der Landwirtschaftskammer: Peter Mandorfer

7. Februar

Neubestellung der Werksgemeinschaft der Steyr-Werke

9. Februar

Versuchtes Attentat auf die Eisenbahnbrücke bei Breitenstein zwischen Vöcklabruck und Redl-Zipf

2. März

Bundestag des Katholischen Arbeiterbundes in Linz

3. März

Vizekanzler Fürst Ernst Rüdiger Starhemberg ernennt General a. D. Franz Puchmayr zum Landesführer der Freiwilligen Miliz-Österreichischer Heimatschutz.

4. März

Neuordnung der Straßenverwaltung in Oberösterreich

6. März Malerin Bertha von Tarnoczy
7. März

Der neue Personenkraftwagen "Steyr 50", auch als "Volkswagen" bezeichnet, wird vorgestellt. Der Preis schwankt je Ausstattung zwischen 4500 und 5000 Schilling. Die Steyr-Werke können die Beschäftigung von 3000 auf 3500 erhöhen.

9. März

Die Spinnerei und Weberei Kaufing-Johannistal bei Schwanenstadt, die seit 1928 geschlossen war, nimmt ihren Betrieb wieder auf.

11. März

30 Oberösterreicher unter 70 Österreichern begeben sich in die österreichische Kolonie "Dreizehnlinden" nach Südamerika.

18. März

Ignaz Brantner für drei Jahre für die Leitung des Landestheaters verpflichtet

1. April

Einführung der allgemeinen Dienstpflicht zwischen dem 18. und 42. Lebensjahr

7. April

Gmunden wird wieder Garnison. Das IV. Bataillon des Alpenjägerregiments Nr. 8 nach Gmunden verlegt

8. April

Exhumierung der Leiche Adalbert Stifters und Behebung der Schäden am Grabe des Dichters

11. April

6,1 Millionen Schilling stehen 1936 zur öffentlichen Arbeitsbeschaffung in Oberösterreich zur Verfügung.

20. April

Auf Grund eines Heeresbefehls erhalten die österreichischen Einheiten historische Namen. Neben dem "Hessenregiment" erhält das Welser Alpenjägerregiment Nr. 8 den Namen der Kaiserin Maria Theresia, das Ennser Dragonerregiment Nr. 2 den von Feldmarschall Graf Raimund Montecuccoli, das oberösterreichische Pionierbataillon Nr. 4 den Namen "Birago" nach Karl Freiherr von Birago.

21. April

Nach dem Umbau des Bundesheeres umfasst die oberösterreichische Division das Infanterie-Regiment Nr. 14 (Linz), das Alpenjägerregiment Nr. 8 (Wels), dem leichten Artillerie-Regiment Nr. 4, ein Pionierbataillon, eine Kraftfahrabteilung und eine Telegrafenabteilung.

22. April

Verhaftung von Kommunisten in Bad Ischl

29. April

Das Linzer Arbeitsdienstlager im Bereich der früheren Konservenfabrik "Cider" in Scharlinz mit einem möglichen Belag von 250 Dienstwilligen ist das größte Arbeitsdienstlager Österreichs.

30. April

Das Linzer Volksblatt wegen der Information über die bevorstehende Umbildung der Bundesregierung beschlagnahmt

6. Mai

Landeshauptmann Dr. Heinrich Gleißner übernimmt nach Josef Reither bis 11. November 1936 den Vorsitz im Länderrat.

9. Mai

Nachdem bei der Wolfsegg-Traunthaler am 15. März 1936 300 Arbeiter abgebaut werden mussten, sollen weitere 300 Beschäftigte entlassen werden. Täglich werden um 40 Waggons mehr Kohle produziert als verkauft.

Der "kleine Grenzverkehr" mit Bayern wird zum Schutz der heimischen Wirtschaft durch Österreich so lange eingestellt, bis die Gegenseitigkeit wieder gegeben erscheint.

14. Mai

Übung einer Tank-Kompanie am Linzer Truppenübungsplatz

17.000 Radiohörer in Oberösterreich, 560.000 in Österreich

15. Mai

Peter Mandorfer neuer Landwirtschaftsminister

22. Mai

Ein Toter und zwei Schwerverletzte bei einem nationalsozialistischen Anschlag auf Schloss Waxenberg

24., 27. Mai

Der Sitz der Stabsleitung des österreichischen Heimatschutzes wird von Wien nach Linz verlegt. Landesstatthalter Heinrich Wenninger, geschäftsführender Landesführer des Heimatschutzes in Oberösterreich, ist neben Vizekanzler Eduard Baar-Barenfels mit der Leitung der Stabsleitung betraut.

30. Mai

Notstandsarbeiten in Linz: Reichsstraßen-Unterführung, Höhenstraße auf den Freinberg, Neugestaltung des Dom-Vorplatzes, Wohnungsbau Fröbelstraße-Franckstraße, Stadtrandsiedlung Kleinmünchen

3. Juni

Erstmals seit 1928 Musterungen; 5300 Stellungspflichtige in Oberösterreich des Geburtsjahrganges 1915

5. Juni

2 Tote und 14 Verletzte bei einem Zugsunglück in Asten

15. Juni

2 Tote beim Absturz eines Militärflugzeugs in Wels

19. Juni

Der tausendste "Steyr 50" ausgeliefert

24. Juni

Gründung eines Vereins zur Förderung des Flugwesens in Linz

27. Juni

Der neue Linzer Sender durch Blitzschlag beschädigt

2. Juli

Konstituierung des Bundes der oberösterreichischen Landgemeinden

12. Juli

Eröffnung des Bruckner-Zimmers in Ansfelden

13. Juli

Bildung der Gemeindetage

Unterrichtsminister Dr. Hans Perntner eröffnet die Hochschul-Ferienkurse auf Schloss Traunsee.

17. Juli

Erlass der Landesregierung betreffend die richtige Darstellung des Landeswappens und der Landesfarben

Aufnahme einer mit 5 Prozent verzinslichen Landesanleihe in Höhe von 18,5 Millionen Schilling

19. Juli

Amerikanische, englische, Schweizer, französische, tschechoslowakische und jugoslawische Sender übertragen Veranstaltungen des Internationalen Brucknerfestes aus Linz und St. Florian.

23. Juli

Freilassung von 5000 politischen Häftlingen auf Grund des Juli-Abkommens. Demonstrationen in Linz und Ebensee im Zusammenhang mit den Häftlingsfreilassungen

30. Juli

Die 21 Oberösterreicher, die an den Olympischen Spielen in Berlin teilnehmen, werden verabschiedet.

31. Juli

Im Zusammenhang mit nationalsozialistischen Demonstrationen werden einige neuernannte Zunftmeister enthoben.

4. August

Spatenstich für 42 Siedlungshäuser in Linz

5. August

Bildung eines Einheitsverbandes der Kriegsopfer Oberösterreichs

Gründung einer Landesbeamtenkammer

7./8. August Karl Steinhuber und Viktor Kalisch (beide Linz) gewinnen die Silbermedaille im Kajak-Zweier im 10-Kilometer-Bewerb und Alfons Dorfner und Adolf Kanz (ebenfalls aus Linz) gewinnen Bold im Kajak-Zweier auf der 1000-Meter-Strecke.
14. August Franz Berghammer und Siegfried Powolny (beide aus Linz) gewinnen Silber als Mitglieder des österreichischen Handballteams.
15. August Franz Fuchsberger (Linz) gewinnt Silber mit der österreichischen Fußballmannschaft.
18. August

Empfang der österreichischen Olympia-Mannschaft in Linz. Aus Oberösterreich: Kajak-Zweier 1000 m (Kainz - Dorfner) Gold, Kajak-Zweier über 1000 m (Kalisch - Steinhuber) Silber

22. August

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees Graf Baillet-Latour besichtigt die Linzer Sportstätten.

28. August

1000-Mark-Sperre aufgehoben, Erleichterungen im kleinen Grenzverkehr

30. August

Bundespräsident Wilhelm Miklas eröffnet das Welser Volksfest.

1. September

Überführung aller Wehrverbände in die Frontmiliz. Dank des Sicherheitsdirektors an die Angehörigen des Schutzkorps

Das archäologische Institut der Universität Wien unter Dr. Erich Svoboda führt Grabungen in Enns-Lorch zur Erforschung der frühchristlichen Zeit durch.

12. September

Erste Abteilung des Artillerie-Regiments Nr. 4 (200 Mann, 140 Pferde, 8 Geschütze) kommt nach Wels in Garnison.

19. September

Österreichische und sudetendeutsche Historiker behandeln in Linz Fragen der Grenzlandforschung des Mühlviertels und der südböhmischen Gebiete.

27. September

Landtags-Festsitzung anlässlich des 150jährigen Bestehens der Diözese Linz

8. Oktober

Eröffnung des neuerrichteten Kolosseum-Kinos in Linz mit dem Film "Opernring"

18. Oktober Einweihung der Pfarrkirche St. Severin in Linz
25. Oktober

Eröffnung des Neubaues des Linzer Hauptbahnhofs durch Bundespräsident Wilhelm Miklas

Erste berufsständische Wahlen der Bauernschaft und Landarbeiter in Oberösterreich. Von 76.469 Wahlberechtigten wählen 83,49 Prozent. Neben 64.465 Bauernschaftsmitgliedern waren 12.004 Land- und Forstarbeiter wahlberechtigt.

27. Oktober Chirurg Alexander Brenner
5. November Maler Leopold Forstner
22. November

Feier anlässlich des 20. Todestages von Kaiser Franz Joseph

29. November

Verlautbarung des Linzer Diözesanbischofs über den Nationalsozialismus

Erste Landeskonferenz der Sozialen Arbeitsgemeinschaft unter Landesrat Loidl in Linz

6. Dezember

Uraufführung des Bruckner-Films "Der Spielmann Gottes" in Linz

11. Dezember

Weihe von 72 Volkswohnungen der Gemeinde Linz in der Fröbelstraße

Einhebung einer Fahrradabgabe

16. Dezember

Ehrung des Künstlerbundes "März" zum 60. Geburtstag von Alfred Kubin

20. Dezember

Versammlungsverbot bis 3. Jänner 1937

21. Dezember

Konstituierung des Bauernbundrates

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at