Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Personal
4021 Linz • Bahnhofplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-112 01
E-Mail persd.post@ooe.gv.at

Ein junger Mann führt ein Bewerbungsgespräch mit einer Landesbediensteten Erflgreich voran

(Quelle: Peter Baier, www.peterbaier.at)

Rund um die Bewerbung

Worauf es bei der Bewerbung ankommt:

Ihre Bewerbung ist der erste Kontakt zum Arbeitgeber Land Oberösterreich. Nutzen Sie Ihre Chance und vermitteln Sie uns ein aussagekräftiges Bild über Ihre Person und Ihre Qualifikationen.

Bewerbungsunterlagen:

  1. Beweggründe für Ihre Bewerbung
  2. (tabellarischer) Lebenslauf  (Foto ist nicht erforderlich)
  3. Kopien der relevanten Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse

 

Im Zusammenhang mit den Beweggründen für die Bewerbung schildern Sie kurz, was Sie beim konkreten Job bzw. bei einer Initiativbewerbung interessiert und wie Sie sich dafür qualifizieren.

Relevante Daten eines (tabellarischen) Lebenslaufes:

  • Persönliche Daten (Name, Adressdaten, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Staatsbürgerschaft)
  • Ausbildung (Schule, Lehre, Studium)
  • beruflicher Werdegang (chronologisch) mit kurzer Tätigkeitsbeschreibung und Arbeitszeugnissen
  • besondere Kenntnisse / Zusatzqualifikationen (Führerschein, EDV-Kenntnisse, Weiterbildungen)
  • Interessen / ehrenamtliches Engagement

 

Gerne können Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail übermitteln (karriere@ooe.gv.at) oder das Bewerbungsformular online ausfüllen. Wir berücksichtigen auch Bewerbungen, die uns per Post erreichen.

Beachten Sie bei aktuell ausgeschriebenen Jobs, dass die Bewerbung bis zur angeführten Frist in der Abteilung Personal-Objektivierung, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz eingelangt sein muss.

Falls zurzeit kein passender Job frei ist, können Sie sich auch initiativ bewerben und wir nehmen Ihre Daten in unsere Bewerbungsdatenbank auf. Wir informieren Sie über freie Jobs, deren Anforderungsprofil Sie erfüllen.

Wenn wir noch Fragen bezüglich Ihrer Bewerbung haben, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

Worauf es beim Lesen des Anforderungsprofils ankommt:

Aufbau eines Anforderungsprofils:

  • wichtigste Aufgaben aus der Stellenbeschreibung
  • Muss-Kriterien und erwünschte Kriterien strukturiert nach
    • Fachkompetenz (z.B. Qualifikation / Ausbildung),
    • Methodenkompetenz (z.B. Projektmanagement),
    • Persönlichkeitskompetenz (z.B. ergebnisorientiertes Arbeitsengagement) und Sozialkompetenz (z.B. Teamfähigkeit)
  • geplantes Vorauswahl- bzw. Auswahlverfahren

 

Prüfen Sie, inwieweit Ihr Qualifikationsprofil mit dem Anforderungsprofil des Jobs übereinstimmt.

Die Muss-Kriterien müssen jedenfalls erfüllt und nachgewiesen werden  (z.B. Abschluss einer bestimmten Ausbildung). Die Erfüllung von erwünschten Kriterien ist von Vorteil (z.B. Fremdsprachenkenntnisse erwünscht).

Falls Sie bei einem konkreten Job die Muss-Kriterien nicht erfüllen, haben Sie die Möglichkeit, in unsere Bewerbungsdatenbank aufgenommen zu werden und wir informieren Sie über freie Jobs, deren Anforderungsprofil  Sie erfüllen. Vielleicht passt eine andere Stelle besser!

Worauf es in der Vorbereitung auf ein Auswahlverfahren ankommt:

Bewerberinnen und Bewerber erhalten durch das Auswahlverfahren einen realistischen Einblick in das Aufgabengebiet.

Wenn Sie das Anforderungsprofil aufmerksam durchlesen, können Sie daraus ableiten, worum es bei diesem Job geht und welche Ausbildung, Kenntnisse und Fähigkeiten Sie brauchen, um diesen Job gut ausüben zu können.

Geben Sie sich im Auswahlverfahren so wie Sie sind, denn authentische Menschen sind uns wichtig. Ein wertschätzender und höflicher Umgang ist für uns selbstverständlich.

Worauf es beim Auswahlverfahren ankommt:

Es ist unser Ziel, jeden freien Job mit der optimal geeigneten Person zu besetzen. Bei jedem Job ist im Anforderungsprofil unter dem Punkt „Auswahlverfahren“ angeführt, welche Auswahlinstrumente eingesetzt werden.

Ein persönliches Vorstellungsgespräch ist uns immer wichtig!

Wir entwickeln gemeinsam mit der Dienststelle, in der dieser Job frei ist, ein maßgeschneidertes Auswahlverfahren. Bei manchen Jobs setzen wir zusätzlich zum Vorstellungsgespräch weitere Auswahlinstrumente ein (z.B. schriftliche Arbeitsproben, Tests).

Bei vielen Bewerbungen kann dies die Grundlage für eine Vorauswahl sein. Diese Ergebnisse liefern uns aber auch Erkenntnisse über die Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber und sind Teil der Bewertung.

Eine Vorauswahl kann auch ohne Auswahlinstrumente auf Basis des Anforderungsprofils durchgeführt werden, z.B. dass nur jene Personen zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, die auch jene Kriterien des Anforderungsprofils erfüllen, die nur als „erwünscht“ angeführt sind.