Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
E-Mail post@ooe.gv.at

Österreich impft

Impfungen in Oberösterreich

Die Impfung ist ein enorm wichtiger Schritt im Kampf gegen die Corona-Krankheit. Wir alle können dazu beitragen die Situation zu entschärfen, indem wir uns impfen lassen. 

Sie haben Fragen zur Corona-Schutzimpfung oder möchten sich zur Impfung registrieren? Dann sind Sie hier richtig. 

 

 

Registrierung für alle Personengruppen

Hier können Sie sich unverbindlich zu einer Covid-19-Impfung registrieren.

Sobald Sie - entsprechend der Vorgaben des Nationalen Impfgremiums - an der Reihe sind, werden Sie von uns eingeladen, sich einen Impftermin zu buchen. Bis dahin informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles zur Impfung. 

Hinweis: Eine Registrierung ist noch keine konkrete Anmeldung zu einem Impftermin!

Verschiebung des Zweitimpftermins

Sie können Ihren Zweitimpftermin nicht einhalten? Um Ihren Termin zu verschieben, klicken Sie auf den nachstehenden Button "Zur Termin-Verschiebung" und füllen Sie das Formular aus. Wir informieren Sie zeitgerecht über Ihren Ersatztermin.

Impfplan

Die Impfung ist der langfristig entscheidende Schritt im Kampf gegen die Corona-Krankheit und alle können dazu beitragen, die Situation zu entschärfen, indem sich viele Menschen impfen lassen, sobald es möglich ist.

 

Die Bundesregierung hat das Ziel, allen Menschen in Österreich, die sich gegen COVID-19 impfen lassen möchten, einen sicheren und effektiven Impfstoff zur Verfügung zu stellen. Da vor allem in der ersten Zeit die Verfügbarkeit von Impfstoffen begrenzt ist, wurde vom Gesundheitsministerium in Zusammenarbeit mit dem nationalen Impfgremium eine österreichische COVID-19-Impfstrategie erstellt.

 

Das Land Oberösterreich hält sich an diese bundesweit einheitliche Impfstrategie. Die Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums zur Umsetzung und Durchführung sind auf der Webseite des Bundesministeriums veröffentlicht. Diese Empfehlungen legen fest, in welcher Abfolge die Bevölkerung die verfügbaren Impfstoffe erhalten soll.

Impfung von Hochrisikopatientinnen und Hochrisikopatienten

Der Dachverband der Österreichischen Sozialversicherungen hat Anfang April an jene Versicherten, die aufgrund möglicher Vorerkrankungen bei einer Infektion mit COVID-19 ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben könnten, ein Schreiben zur Vorlage für eine mögliche Impfpriorisierung versendet.

In Oberösterreich werden Hochrisikopatientinnen und Hochrisikopatienten entsprechend der Schwere der Vorerkrankung und Faktoren wie dem Alter von den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in rund 600 Ordinationen zur Impfung eingeladen.  

Personen, die ein Schreiben der Österreichischen Sozialversicherungen erhalten haben und noch keine Impfeinladung von ihrer Hausärztin / ihrem Hausarzt haben, sollen sich damit direkt an ihre Hausärztin/ihren Hausarzt bzw. an dessen Partnerordination wenden. Je nach verfügbarer Impfstoffe wird Ihr Hausarzt mit Ihnen einen Termin zur Impfung vereinbaren.  

Personen über 65 Jahre, die nicht in diese Risikogruppe fallen,  können sich jederzeit auch auf www.ooe-impft.at registrieren und werden dann sobald sie entsprechend Ihrer Altersgruppe für eine Impfung vorgesehen sind,  eine Einladung zu einem Impftermin erhalten.

Zugelassene Impfstoffe

Derzeit sind in Österreich zwei mRNA-Impfstoffe sowie zwei Vektor-Impfstoffe zugelassen. Die Impfstoffe sind ab dem vollendeten 16. Lebensjahr (Comirnaty von Pfizer) bzw. vollendeten 18. Lebensjahr (COVID-19-Vaccine Moderna, Vaxzevria von AstraZeneca und COVID-19 Vaccine Janssen) zugelassen und können laut Empfehlung in allen Personengruppen unter Berücksichtigung der Fachinformation eingesetzt werden.

Auflistung der momentan in Österreich zugelassenen Impfstoffe samt Gebrauchsinformation und Fachinformation für medizinisches Fachpersonal

Weitere Informationen