DCSIMG
Tannenzweige mit roten Weihnachtskugeln (Foto: Smileus, Fotolia.com)

Zurück zum Beginn der Seite

Grösse und Kontrast

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zurück zum Beginn der Seite

Gesundheitsförderung

Gesunde Gemeinde

Mehr als 97 Prozent der oberösterreichischen Städte und Gemeinden beteiligen sich am oberösterreichischen Netzwerk "Gesunde Gemeinde". Sie unterstützen das Gesundheitsbewusstsein ihrer Bevölkerung und bemühen sich um gesundheitsfördernde Lebensbedingungen.

 

"Gesunde Küche" und Beratungsangebot

Die "Gesunde Küche" ist ein Projekt der Abteilung Gesundheit im Rahmen des Netzwerkes Gesunde Gemeinde. Oberösterreichische Betriebe mit Gemeinschaftsverpflegung (Kindergärten, Schulen, Alten- und Pflegeheime, Betriebsrestaurants, ...) und Gastronomiebetriebe können unter Einhaltung bestimmter Qualitätskriterien die Auszeichnung "Gesunde Küche" erlangen. Das Beratungsangebot begleitet die Verpflegungsbetriebe bei der Umsetzung der "Gesunde Küche"-Kriterien und motiviert zur Projektteilnahme.
Weiters gibt es zahlreiche Rezeptideen für jede Jahreszeit.

 

Stammtisch für Pflegende Angehörige

Der Pflegealltag zu Hause und dessen Belastung lassen manchmal die unterschiedlichsten Fragen und Unsicherheiten entstehen. Betreuende und pflegende Angehörige aus der Gemeinde bzw. Nachbargemeinde treffen sich einmal im Monat für zwei Stunden zu einem netten Beisammensein. Sich mitzuteilen und Erfahrungen weiterzugeben in einer Gesprächsrunde, die von einer Pflegefachkraft begleitet wird, bringt Mut und Zuversicht.

 

Netzwerk "Gesunder Kindergarten"

Die Direktion Soziales und Gesundheit setzt in Kooperation mit der Direktion Bildung und Gesellschaft durch das Netzwerk "Gesunder Kindergarten" einen neuen Schwerpunkt im Bereich Gesundheitsförderung 3 bis 6 jähriger Kinder. Die Auszeichnung "Gesunder Kindergarten" wird für eine zweijährige, qualitätsorientierte, ganzheitliche und ressourcenorientierte Gesundheitsarbeit in oberösterreichischen Kindergärten verliehen.


Lesen Sie mehr zu diesen Themen auf der Homepage "Gesunde Gemeinde".

 

  • Das Oö. Schulgesundheitsmodell 2007

    Als Beitrag für die Prävention und Gesundheitsförderung im Pflichtschulalter wurde das Oö. Schulgesundheitsmodell 2007 gestartet. Mit diesem Modell, das sukzessive umgesetzt wird, wird ein neues modernes Schularztsystem eingeführt.
  • Haltungs- und Bewegungsberatung an Volksschulen

    Die Haltungs- und Bewegungsberater besuchen regelmäßig die oö. Volksschulen. Für und mit den Kindern und Lehrerinnen und Lehrer versuchen sie richtige Alltagsbewegungen, größtmögliche Bewegungsvielfalt und Freude an der Bewegung zu vermitteln.
  • Sehtests bei Schulanfängerinnen und Schulanfängern

    Um unseren Kindern einen guten Start in der Schule zu ermöglichen, werden die Schulanfängerinnen und Schulanfänger im Auftrag des Landes in Hinblick auf mögliche Sehschwächen untersucht.
  • Zahngesundheitsförderung

    Gesunde Zähne sind keine Selbstverständlichkeit. Nur durch regelmäßige Zahnpflege schon ab dem frühen Kindesalter wird der Grundstein für gesunde und gepflegte Zähne gelegt.
  • Dinospaß - ein Bewegungs- und Haltungsprojekt für Kinder

    Das Land hat es sich zur Aufgabe gesetzt, mehr Bewusstsein für eine ganzheitliche Bewegungseinstellung und eine positive Haltung schon im Kindergartenalter zu schaffen.

 

 


Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Telefon (+43 732) 77 20-142 01
Fax (+43 732) 77 20-21 43 55
E-Mail ges.post@ooe.gv.at