Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Aktuelle Kurzberichte und Fotos

Kurzberichte und Fotos zu Besuchen von Delegationen in Oberösterreich und Besuchen in Partnerregionen sowie im Ausland im abgelaufenen Jahr.

zu Gast beim Partnerforum in Südböhmen

Kreishauptfrau Straská (l.) mit Landtagspräsident Sigl (r.) (Quelle: Land )

Im Rahmen des Forums der Partnerregionen des Südböhmischen Kreises am 23. und 24. Mai 2018 traf Landtagspräsident Viktor Sigl mit der südböhmischen Kreishauptfrau Ivana Stráská zu einem bilateralen Arbeitsgespräch zusammen. Ein zentrales Thema war der Ausbau der grenzüberschreitenden Verkehrsinfrastruktur.

Konferenz der Regierungschefs von Bayern, Georgia, Oberösterreich, Québec, São Paulo, Shandong und Westkap 2018

Vertreterinnen und Vertreter aus São Paulo, Bayern, Oberösterreich, Westkap, Québec, Shandong und Georgia (Quelle: Land )

Landesrätin Christine Haberlander nahm in Vertretung von Landeshauptmann Thomas Stelzer an der 9.  Konferenz der Regierungschefs von Bayern, Georgia, Oberösterreich, Québec, São Paulo, Shandong und Westkap in Québec teil.

 

Die sieben Partnerregionen aus fünf Kontinenten sind starke Akteure in den Bereichen Wirtschaft und Innovation.  Sie vereinigen mit gerade 2,4% der Weltbevölkerung 4% der globalen Wirtschaftsleistung.

 

Oberösterreich konnte zum Konferenzthema „Energiewende: Auf dem Weg zur kohlenstoffarmen Wirtschaft“ eine Reihe von Vorzeigeprojekten einbringen.

 

Die nächste Konferenz wird 2020 unter dem Titel „Smart Region“ in Oberösterreich stattfinden.

Delegation des Oö. Landtags zu Gast in Partnerregion Westkap – Bildung ist die Grundlage für Wohlstand

Delegation des Oö. Landtags zu Gast in Partnerregion Westkap – Bildung ist die Grundlage für Wohlstand (Quelle: Land )

Die Reise einer Delegation des Oö. Landtags in die Partnerregion Westkap stand ganz im Zeichen der Bildung. „Es gibt einige Überschneidung in der Bildung und Ausbildung von Jugendlichen. Es sind überall Menschen, die Zukunft schaffen mit ihren Fähigkeiten, mit Hand und Herz, aber natürlich auch mit dem Kopf. Gerade bei Lehrberufen wird dieser Dreiklang besonders deutlich. Bildung und Ausbildung sind daher überall die Grundlage für Arbeit, Wohlstand und soziale Sicherheit“, so Landtagspräsident Sigl.

Ein Highlight der Reise war die Zertifikatsverleihung an die ersten Absolventen der Bäckerausbildung an der Privaten Hotelfachschule in Stellenbosch. „Die Kooperation des Wirtschaftsministeriums, der Privaten Schule sowie des oö. Unternehmens Backaldrin hat acht Jugendlichen Perspektiven für die Zukunft gegeben. Nicht nur für die Jugendlichen selbst, sondern für die gesamte Familie. Dieses erfolgreiche Projekt soll der Grundstein für weitere Initiativen von oö. Unternehmen in Westkap sein. Die Aufgabe der Politik ist die Begleitung und Unterstützung“, erklärt Sigl.

Die anstehenden Schüleraustausche zwischen Landwirtschaftsschülern der HLBLA Elmberg und der HLBLA St. Florian sowie Schüler/innen der LISA International School mit Stellenbosch waren Thema der Informationsreise. „Sowohl die Jugendlichen Westkaps als auch Oberösterreichs profitieren von diesem Austausch. Wir werden diese Verbindung künftig weiter stärken und ausbauen“, so Sigl.

Besuch des Vize-Gouverneurs von Noord-Brabant in Linz, 16. Mai 2018

LTP Sigl begrüßt Vice-Governor Bert Pauli im Linzer Landhaus (Quelle: Land )

Anlässlich der Gründung der europaweiten Mechatronik-Allianz der Business Upper Austria GmbH besuchte der Vice-Governor für Wirtschaft aus der niederländischen Region Noord-Brabant, Bert Pauli unsere Landeshauptstadt.

Neben der Gründung der Mechatronik-Allianz, einem Besuch in der Tabakfabrik und einem Treffen mit dem Vizerektor der JKU, um eine Zusammenarbeit besonders im Bereich der Photonik zu beschließen, gab es ein Treffen mit Landtagspräsident Viktor Sigl. Beide unterstrichen die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der beiden Regionen besonders im Wissenschafts- und Wirtschaftsbereich.

Wirtschafts- und Kulturreise nach London, 2.- 4. Mai 2018

v.l.n.r.: LAbg. Alexander Nerat, Gesandte Katharina Kastner, Lord Anderson of Swansea, Baroness Rawlings, Sir Bottomley, LH Stelzer, LH-Stv. Strugl, LAbg. Severin Mayr und LAbg. Gisela Peutlberger-Naderer (Quelle: Land )

Unter der Leitung von Landeshauptmann Thomas Stelzer, im Beisein von Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl und JKU-Rektor Meinhard Lukas sowie einer Delegation des Landtags fand eine Wirtschafts- und Kulturreise nach London statt. Neben dem vielbeachteten Konzert des Bruckner Orchesters in der Cadogan Hall standen ua. Gespräche mit Mitgliedern der österr.-britischen Freundschaftsgruppe im House of Commons (Donald Anderson, Patricia Elizabeth Rawlings, Peter Bottomley) inklusive Parlamentsführung, die Besichtigung des Bauprojekts Canary Wharf Station von WIEHAG sowie Arbeitsgespräche bei MetPolice („New Scotland Yard“) und im Science Museum auf dem Programm. Ein weiteres Highlight war die Unterzeichnung eines Kooperationsabkommens zwischen der JKU Linz und dem Imperial College im Bereich Artificial Intelligence.

Besuch des Kommissars des Königs der Provinz Noord-Brabant, 25. April 2018

LH-Stv. Strugl überreicht eine Linzer Torte als Gastgeschenk an „Gouverneur“ van de Donk (Quelle: Land )

Der niederländische Kommissar des Königs, Wim van de Donk, besuchte Linz, um sich über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Johannes Kepler Universität und den Aufbau eines Cluster-Netzwerkes zu erkundigen. Bei einem Treffen mit Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl wurde über konkrete Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Oberösterreich und der Region Noord-Brabant gesprochen. Besonders die Bereiche Gesundheit, Wirtschaft und Wissenschaft bieten spannende Kooperationsmöglichkeiten.

Wirtschaftsreise nach Prag, 16. bis 18. April 2018

v.l.n.r.: LR Birgit Gerstorfer, Hans Herwig Olbrich, GD Michael Rockenschaub, LH Thomas Stelzer und LH-Stv. Manfred Haimbuchner am Wenzelsplatz in Prag (Quelle: OÖNachrichten)

Eine Delegation des Landes Oberösterreich mit Landeshauptmann Thomas Stelzer an der Spitze besuchte die tschechische Hauptstadt Prag. Neben politischen Gesprächen mit Premierminister Andrej Babiš und Verkehrsminister Dan Ťok wurden auch der österreichische Großhandelsbetrieb VOG und die Česká spořitelna besichtigt. Das Ziel der Wirtschaftsreise war es, Lösungsansätze zu gemeinsamen Herausforderungen, wie z.B. den Fachkräftemangel oder den Infrastrukturausbau, zu diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Beziehungspflege-in-Boehmen-Den-Schatten-Temelins-abschuetteln;art15,2874632.

Kooperationsstrategie Oberösterreich - Südböhmen 2030, 7. März 2018

LH Stelzer und KH Stráská bei der Unterzeichnung der Kooperation (Quelle: Land )

Bereits vor zwei Jahren wurde in Český Krumlov eine gemeinsame Erklärung zur Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit verabschiedet. In der Folge wurden

Zukunftsthemen identifiziert, die gemeinsam bearbeitet werden sollen. Diese Vorarbeit führt dazu, dass nun beim ersten persönlichen Zusammentreffen von Landeshauptmann Thomas Stelzer mit seiner südböhmischen Amtskollegin Kreishauptfrau Ivana Stráská in Linz die Kooperationsstrategie 2030 zwischen Oberösterreich und Südböhmen unterzeichnet werden konnte. Dadurch wird den bilateralen Beziehungen eine klare langfristige Orientierung gegeben, sodass die Kräfte in beiden Regionen gebündelt werden können.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.land-oberoesterreich.gv.at/199276.htm.

Oberösterreich und Bayern - zwei starke Partner, 2. Februar 2018

LH Stelzer begrüßt STS Sibler im Linzer Landhaus (Quelle: Land )

Erstmals trafen der bayerische Staatssekretär für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler und Landeshauptmann Thomas Stelzer im Linzer Landhaus zusammen.

Oberösterreich und Bayern verbindet nicht nur eine lange Freundschaft und die geografische Nähe, sondern beide Länder sind auch dynamische Wirtschaftsräume sowie starke Partner in den Bereichen der Wissenschaft und Kultur. Das Themenspektrum des Arbeitsgespräches reichte dabei von Kooperationen im Hochschulbereich über Medizinforschung und das Rettungswesen bis hin zum gemeinsamen UNESCO-Welterbe-Antrag mit dem Donau-Limes.

Rom-Reise mit Friedenslichtübergabe an Papst Franziskus, 12. bis 13. Dezember 2017

Friedenslichtübergabe an Papst Franziskus bei der Generalaudienz (Quelle: Servizio Fotografico - L'Osserva)

Landeshauptmann Thomas Stelzer besuchte in Begleitung von Gattin Bettina, Bischof Manfred Scheuer und weiterer Delegation die ewige Stadt Rom. Zu den Programmpunkten der Reise zählten ua. ein Besuch der Schweizer Garde, die gerade vom Familienunternehmen Schmidberger mit neuen Rüstungen ausgestattet werden, ein Besuch im Vatikanischen Geheimarchiv, eine Führung durch das päpstliche Institut Santa Maria dell’Anima durch den gebürtigen Marchtrenker, Rektor Franz Xaver Brandmayr mit anschließendem Mittagessen und Zusammentreffen mit weiteren Auslandsoberösterreichern wie Christine Grafinger (Vatikan. Bibliothek), Schwester Teresa Schlackl und Gudrun Hager (Wirtschaftsdelegierte in Mailand).

Höhepunkt der vorweihnachtlichen Reise war die Teilnahme an der Generalaudienz von Papst Franziskus, bei der im Beisein einer Delegation des ORF unter der Leitung von Generaldirektor Alexander Wrabetz sowie Projektleiter Günther Hartl vom diesjährigen Friedenslichtkind Tobias Flachner aus Hoch-Ach das ORF-Friedenslicht an den Heiligen Vater übergeben wurde.

Oberösterreich und Baden-Württemberg – Zwei starke Partner, 21. bis 22. November 2017

LH Stelzer mit Staatssekretärin Schopper (Quelle: Land )

Das Bundesland Baden-Württemberg im Südwesten Deutschland zählt zu den leistungsfähigsten Regionen der Bundesrepublik. Seit Jahren pflegen Baden-Württemberg und Oberösterreich, als Partnerländer entlang der Donau, enge Kontakte zueinander. Die beiden Bundesländer sind Automobil-Hochburgen – Baden-Württemberg besitzt eine große Automobilindustrie, Oberösterreich eine große Zulieferindustrie. Im Rahmen einer Delegationsreise mit Landeshauptmann Thomas Stelzer an der Spitze konnte man sich Zukunftsmodelle in Forschung und Produktion ansehen. Besuche in der Arena2036, im Virtual Dimension Center und in der Cyber Valley brachten viele Einblicke in die neue, digitale Zukunft. In Gesprächen mit Staatssekretärin Theresa Schopper und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut verständigte man sich, in Zukunft in den Bereichen Digitalisierung, Virtuelle Realität und natürlich im Automobilbereich noch enger zu kooperieren und somit ein noch stärkerer Wirtschaftsraum in der Europäischen Union zu werden.

 

Britischer Botschafter zu Gast in Oberösterreich, 2. Oktober 2017

LH Stelzer begrüßt Botschafter Turner im Landhaus (Quelle: Land )

Der Botschafter des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland in Österreich, S.E. Robert Leigh Turner, absolvierte sein erstes Arbeitsgespräch mit Landeshauptmann Thomas Stelzer und betonte dabei, dass ihm ein intensiver Kontakt zu den Bundesländern sehr wichtig sei und er sich auf eine gute Zusammenarbeit freue. Einen ersten konkreten Anlass für eine Kooperation gibt es bereits Anfang des Jahres 2018, wenn sich das Bruckner-Orchester Linz samt Kultur- und Wirtschaftsdelegationen auf England-Tournee begeben wird. LH Stelzer versicherte, dass Oberösterreich trotz oder gerade wegen des BREXIT alles daran setzen werde, die wirtschaftlichen Beziehungen zu Großbritannien zu erhalten bzw. auszubauen. Immerhin sei Großbritannien die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt. Aktuell haben rund 250 österreichische Unternehmen eine Niederlassung in Großbritannien mit insgesamt 32.000 Beschäftigten. 50 davon sind oberösterreichische Betriebe.

Oberösterreichische Delegation auf Wirtschaftsreise in Hessen, 13. bis 15. September 2017

v.l.n.r.: LR Günther Steinkellner, LH-Stv. Manfred Haimbuchner, MP Bouffier, LH Stelzer, Sparkasse-GD Michael Rockenschaub, LH-Stv. Michael Strugl, Sparkasse-VD Maximilian Pointner (Quelle: Land )

Hessen verfügt über ähnliche Wirtschaftsstruktur und industrielle Gemeinsamkeit mit , wie eine Wirtschafts- und Politikerdelegation mit Landeshauptmann Thomas Stelzer an der Spitze erfuhr. Bei einem Gespräch mit Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier bekräftigten beide Seiten, in Zukunft noch stärker zusammenarbeiten zu wollen. Beide Länder gelten als Wirtschaftsmotoren, daher gibt es auch viele gemeinsame Ansatzpunkte wie zum Beispiel in der Digitalisierung, wo beide Länder bemüht sind, sehr schnell voranzukommen. Auch die Zusammenarbeit auf Universitätsebene soll noch weiter intensiviert werden. Auf dem weiteren Besuchsprogramm in Frankfurt standen ein Treffen mit Board Members der Europäische Zentralbank EZB, die Teilnahme an der Eröffnung der Internationalen Automobil-Ausstellung inkl. einem Treffen mit hochrangigen IAA-Vertretern sowie weitere Besichtigungen von Industriebetrieben, die mit heimischen Firmen eng zusammenarbeiten.

Archäologieprojekt im AEC, 8. September 2017

v.l.n.r.: Botschafter Youssef, LH Stelzer, Irene Forstner-Müller, Sabine Ladstätter (Direktorin des ÖAI), Gattin des Botschafters, Botschafterin Teresa Indjein (Leiterin der Kulturpolitischen Sektion des BMEIA) (Quelle: Land )

Im Beisein von Landeshauptmann Thomas Stelzer und dem Botschafter der Arabischen Republik Ägypten, S.E. Omar Amer Youssef, präsentierte Irene Forstner-Müller, Leiterin der Zweigstelle Kairo des Österreichischen Archäologischen Instituts, im Deep Space 8K des Ars Electronica Centers einen virtuellen 3-D-Rundgang durch die spätantike und mittelalterliche (5.-10. Jahrhundert n. Chr.) Festung Hisn al Bab (ca. 8 Kilometer von Assuan, an der ehemaligen Grenze zwischen Ägypten und Nubien gelegen). Möglich macht dies ein 3-D-Laserscan der TU Wien und die Visualisierung des Ars Electronica Futurelab, die in Kooperation mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und dem Österreichischen Archäologischen Institut sowie unter Schirmherrschaft der Arabischen Republik Ägypten entstanden sind.

Bayern und Oberösterreich: Eine Beziehung mit Tradition, 31. Juli 2017

LH Stelzer auf Antrittsbesuch bei MP Seehofer in München (Quelle: Land )

Seine zweite Auslandsreise als Landeshauptmann führte Thomas Stelzer nach München zu Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer. Beide Politiker betonten die jahrelangen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und Oberösterreich. Der Themenbogen beim gemeinsamen Arbeitsgespräch spannte sich von der Asyl- und Flüchtlingsproblematik über die Grenzkontrollen zwischen Bayern und (Ober)Österreich bis hin zum Wissenschafts- und Hochschulbereich. So soll die „institutionelle“ Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen beider Länder ermöglicht werden. Wünschenswert wäre dies beispielsweise im Bereich der neuen Agrar-Fachhochschule. Ab dem Studienjahr 2018/19 wird über Organisation der Fachhochschule Wels ein Agrar-Studiengang angeboten werden. Im Medizinbereich und beim Thema IT Security werden die Kooperationen (Medizintechnik Cluster mit Erlangen und Hochschule Hagenberg mit Deggendorf) weiterverfolgt.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 E-Mail post@ooe.gv.at