DCSIMG
Narzissen in einem Garten (Foto: david hughes, Fotolia)
Narzissen in einem Garten (Foto: david hughes, Fotolia)

Zurück zum Beginn der Seite

Grösse und Kontrast

Toolbox
 
 
 

AMTSTAFEL

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fotogalerie

Blasmusikquartett in Altmünster

Das Fotoarchiv des Landes Oberösterreich.

(Quelle: Franz Linschinger, Land OÖ)

 
 
 

Straßeninformationen und Baustellen in

A1 West Autobahn - Richtung Wien, Baustellenbereich mit Verengung auf eine Fahrspur, Hinweistafel (Foto: Kosina)

Infos über bestehende und geplante Behinderungen auf Oberösterreichs Straßen.
Straßeninfo

(Foto: Kosina)

 
 
 

Zurück zum Beginn der Seite

Homepage

Forscherin schraubt an einem Roboterarm

(Quelle: science photo/Fotolia)

3 Millionen Euro für den Produktionsstandort

„Wir wollen den Wissensvorsprung sichern und die besten und innovativsten Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus unserem Bundesland auch im internationalen Wettbewerb fördern“ sind sich LR Mag.a Hummer und LR Dr. Strugl einig: 3 Mio. Euro aus dem Forschungs- und Wirtschaftsbudget des Landes gehen an zehn ausgesuchte Projekte aus den Bereichen „Digitale Fabrik“ und „Automatisierung im Leichtbau“.
Schwerpunkte der Ausschreibung und genehmigte Projekte
Sujet zur Kampagne Mehr Zeit für die Familie: Älterer Vater und erwachsener Sohn sitzen in der Sandkiste und spielen

(Quelle: Land /upart)

Verbringen Sie Zeit mit Ihren Kindern. Solange sie Kinder sind...

„Unter diesem Motto soll in Erinnerung gerufen werden, wie wertvoll gemeinsame Familienzeit und wie unwiederbringlich sie ist“, betont LH-Stv. Franz Hiesl. Die neue Familienkampagne stellt Kinder in den Mittelpunkt: Zahlreiche Aktionen der Familienkarte wie der Familienstaffel-Marathon, gemeinsames Klettern im Hochseilgarten oder das Familienpicknick, bieten den Eltern die Möglichkeit, Zeit mit den Kindern zu verbringen.
Mehr über das Familienland Oberösterreich
LH Dr. Pühringer und GD Markus Achleitner  freuen sich über den Erfolg der Eurothemen

(Quelle: Land /Kauder)

Die Eurothermen feiern mit ihren Gästen

10 Jahre Eurothemen, die Eurothermen haben sich selbst mit dem Rekordumsatz das allerbeste Geschenk gemacht und feiern das ganze Jahr mit ihren Gästen. Beeindruckende Zahlen stellten LH Dr. Pühringer und GD Achleitner vor. 1,450.000 Thermen Zutritte, 240.000 Hotelnächtigungen, 56 Millionen Euro Nettoumsatz, 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon mehr als 60 Lehrlinge. Die Eurothemen in Bad Schallerbach, Bad Ischl und Bad Hall sind eine Erfolgsgeschichte, Leitbetrieb und größte Arbeitgeber im Tourismus.
Mehr Information zu den Eurothermen
Messebesucher und -besucherinnen an Tischen in der Messehalle Ried

(Quelle: Messe Ried)

Genuss und Lebensqualität im Mittelpunkt der Messe Ried

Am 11. und 12. April 2015 bietet die Messe Ried seinen Besucherinnen und Besuchern Infos zum Thema Älterwerden und zum Thema Kochen & Ernährung. Die beiden Messen "50 Plus" und "Guten Appetit" finden nämlich zeitgleich statt. Das Agrar- und das Sozialressort des Land Oberösterreich präsentieren sich dabei mit ihren Leistungen, freuen sich Landesrätin Mag.a Jahn und Landesrat Hiegelsberger.
Mehr über die Fachmessen
Darstellung einer schmelzenden Uhr

(Quelle: Paul Fleet/Fotolia)

Vorteile durch ganzjährige Sommerzeit bestätigt

Ganzjährige Sommerzeit bringt neben mehr Lebensqualität und Wohlbefinden auch ökonomische Effekte. Vor allem die zwei Mal jährliche Zeitumstellung bringt Belastungen wie Schlafrhythmusstörungen, die die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen, vor allem bei Frauen. "Ziel ist, durch die Studie zu den Auswirkungen der Zeitumstellung eine Diskussion und eine Evaluierung auf Bundes- und EU-Ebene zu initiieren", so LR Anschober.
Information zur Studie „Zeitumstellung am Sonntag“
Frau im Supermarkt am Frischfleischregal

(Quelle: MonkeyBusiness/Fotolia)

Woher kommt das Fleisch?

Mit der neuen EU-Verordnung ab 1. April wird es für Konsumentinnen und Konsumenten möglich festzustellen, woher Frischfleisch - neben Kalb und Rind - auch von Schwein, Geflügel, Schaf und Ziege kommt. Das Interesse an regionaler Herkunft ist groß, so LR Anschober, der auch für die Gastronomie beträchtliche Chancen in der Bewerbung von heimischem Wildbret auf Speisekarten sieht.
Aus einem Wasserhahn fließt Wasser

(Quelle: Erwin Wodicka/Bilderbox)

Aktueller Stand Grundwasserverunreinigung Ohlsdorf

Trendwende im Fall Ohlsdorf. „Erstmals sinken die Belastungen massiv, teilweise sogar um die Hälfte oder noch mehr. Die Sicherungsmaßnahmen zeigen erste wichtige Erfolge“, gibt LR Anschober bekannt. Größere Wasserversorgungsanlagen im Bereich des Grundwasserbegleitstroms an der Traun – etwa Schwanenstadt – sind von der Grundwasserverunreinigung nach wie vor nicht betroffen. Und die Belastungen mit Clopyralid sind deutlich gesunken.
Details zum Fall Ohlsorf