DCSIMG
Besuchtes Vogelhaus im Winter (Foto: Bilderbox)
Besuchtes Vogelhaus im Winter (Foto: Bilderbox)

Zurück zum Beginn der Seite

Grösse und Kontrast

Toolbox
 
 
 

AMTSTAFEL

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fotogalerie

Blasmusikquartett in Altmünster

Das Fotoarchiv des Landes Oberösterreich.

(Quelle: Franz Linschinger, Land OÖ)

 
 
 

Straßeninformationen und Baustellen in

A1 West Autobahn - Richtung Wien, Baustellenbereich mit Verengung auf eine Fahrspur, Hinweistafel (Foto: Kosina)

Infos über bestehende und geplante Behinderungen auf Oberösterreichs Straßen.
Straßeninfo

(Foto: Kosina)

 
 
 

Zurück zum Beginn der Seite

Homepage

Frau hantiert vor technischem Gerät

(Quelle: Bilderbox/Wodicka)

Neue Wirtschaftsagentur ist Partner für innovative Unternehmen

"Business Upper Austria" heißt die neue Wirtschaftsagentur für Oberösterreich, die bei Neuansiedlungen und Erweiterungen von Betrieben hilft. "Ziel der Agentur ist es, den Wirtschaftsstandort Oberösterreich zu stärken und weiter zu entwickeln", so LR Dr. Michael Strugl. Eigentümer der Gesellschaft sind das Land , die Wirtschaftskammer , die Arbeiterkammer und die Industriellenvereinigung OÖ.
Mehr Information zur neuen Wirtschaftsagentur
Landtagssitzung im Linzer Landhaus, Landtagssitzungssaal

(Quelle: Land /Dedl)

Landtag setzt ein Zeichen gegen das "Normungsunwesen"

Eine Vielzahl an Vorschriften und Normen sind zu beachten – den Überblick zu bewahren fällt schwer. Aus diesem Grund hat der Oö. Landtag in der 50. Landtagssitzung dieser Legislaturperiode mit einer dringlichen Initiative einen weiteren Schritt Richtung Vereinfachung und mehr Eigenverantwortung gesetzt. Einstimmig beschlossen wurde auch ein bürgerfreundlicheres Wahlrecht. So kann unter anderem künftig die Abstimmung mittels Wahlkarte auch am Samstag vor dem Wahltag auf der Gemeinde erfolgen.
Zur Tagesordnung und Landtag online
LR Mag.a Hummer und ein Mädchen an einer Maschine

(Quelle: Land /Dedl)

Girls' Day 2015: „Keine Angst vor Wissenschaft und Technik!“

Der Girls‘ Day – ein internationaler Aktionstag mit dem Ziel mehr Mädchen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern – findet am 23. April 2015 bereits zum 15. Mal in statt. "Viele Mädchen sind sich ihrer beruflichen Möglichkeiten und eigene Talente nicht ausreichend bewusst und wählen deshalb oftmals klassische weibliche Lehrberufe oder Bildungswege. Hier ist es besonders wichtig, Talente möglichst früh zu erkennen und zu fördern", betont LR Mag.a Hummer.
Mehr Information zum Girls Day 2015
Energiekreislauf durch ein Windrad dargestellt, auf dessen Rotorblättern Energiethemen wie bspw. Sonnenenergie zu sehen sind

(Quelle: Fotolia)

Kernziele des Umweltressorts 2015

Konkrete Verbesserung der Lebensqualität in Oberösterreich ist das Ziel von LR Anschober in der Jahresplanung für 2015. "Der Ausbau als Modellregion soll durch wesentliche Weichenstellungen und Initiativen weiter fortgesetzt werden", so Anschober. GVO-Freiheit, TTIP stoppen und Antiatomoffensive sind neben Abfallwirtschaft, Energieeffizienz, Klimaschutz und Ernährungswende Schwerpunktthemen in diesem Jahr. Mit Hochdruck wird an den Hochwasserschutzmaßnahmen weitergearbeitet.
Details zu den Kernzielen des Umweltressorts
Skispringer im Flug

(Quelle: Land / Dedl)

Höhenflüge "made in Oberösterreich"

Zum dritten Mal gastiert der FIS-Skisprung-Weltcup der Damen in Hinzenbach. „Voraussichtlich werden Weltelite-Skispringerinnen aus 13 Nationen am 30.Jänner und 1. Februar zwei Wettkämpfe bestreiten“, freut sich LR Dr. Strugl. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet ein sportliches und gesellschaftliches Highlight mit tollem Rahmenprogramm. Das Land unterstützt dieses Großereignis aus Mitteln des Sport- und Tourismusressorts.
Mehr zum FIS-Skisprung-Damenweltcup in Hinzenbach
Kleiner Globus von zwei Händen gehalten

(Quelle: Fotolia)

Oberösterreich schafft weitere Asyl-Plätze für Flüchtlinge

"Oberösterreich versorgt derzeit 5.070 Flüchtlinge. Bis Februar 2015 werden 400 neue Plätze geschaffen", berichtet LR Mag.a Jahn. Aufgrund des Flüchtlingsstroms aus Syrien wird daher weiter nach Quartieren gesucht. Angesichts der Lage spricht sich die Landesrätin für schnellere Asylverfahren und ein Sonderbudget für die Integration von Kriegsflüchtlingen aus.
Mehr über die Flüchtlingsbetreuung
Mann am Feld lässt Mais durch die Hände rieseln

(Quelle: Fotolia)

Ungebrochener Zustrom bei landwirtschaftlichen Fachschulen

"Durch das vielfältige Bildungsangebot und die Kombination von dualer Berufsausbildung verzeichnen die landwirtschaftliche Fachschulen mehr Anmeldungen als sie aufnehmen können, sie bieten innovative Zukunfts-Chancen“, so LR Hiegelsberger. Derzeit werden an 17 Standorten in vier Fachrichtungen – Landwirtschaft, Pferdewirtschaft, Gartenbau und Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement – ca. 3.000 Schülerinnen und Schüler auf Facharbeiterniveau ausgebildet.
Weiterführende Infos zum agrarischen Bildungssystem