DCSIMG
Besuchtes Vogelhaus im Winter (Foto: Bilderbox)
Besuchtes Vogelhaus im Winter (Foto: Bilderbox)

Zurück zum Beginn der Seite

Grösse und Kontrast

Toolbox
 
 
 

AMTSTAFEL

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fotogalerie

Blasmusikquartett in Altmünster

Das Fotoarchiv des Landes Oberösterreich.

(Quelle: Franz Linschinger, Land OÖ)

 
 
 

Straßeninformationen und Baustellen in

A1 West Autobahn - Richtung Wien, Baustellenbereich mit Verengung auf eine Fahrspur, Hinweistafel (Foto: Kosina)

Infos über bestehende und geplante Behinderungen auf Oberösterreichs Straßen.
Straßeninfo

(Foto: Kosina)

 
 
 

Zurück zum Beginn der Seite

Homepage

Frau mit Paragraph

(Quelle: Bilderbox.com)

Kampf den Paragraphen

Die "Unser Oberösterreich"-Leserbefragung zur Deregulierung vom November erbrachte 22.582 Vorschläge und Hinweise, die inzwischen erfasst und katalogisiert wurden. Davon sind 2.320 konkrete Vorschläge, die jetzt auf ihre Umsetzung hin geprüft werden. "Deregulierung ist ab sofort Chefsache", sagte LH Dr. Pühringer bei der Vorstellung des ersten Zwischenberichtes. Bereits am 4. März werden die ersten Vorschläge, die den Bundesgesetzgeber betreffen, dem Präsidenten des Verwaltungsgerichtshofes in Wien übergeben.
Konkrete Anregungen aus der Leserbefragung
Wasserkraftwerk in Pucking an der Traun

(Quelle: BilderBox.com)

Wasserkraft hat Ausbau-Potential

Oberösterreich hat eine ausgeprägt starke Wasserkraft-Nutzung, bis zu 80 Prozent des Stromverbrauchs werden aus den Wasserkraftwerken an Donau, Enns, Traun und vielen anderen kleineren Flüssen bezogen. Eine Potentialanalyse zeigt nun auf, wie sich der Ertrag dieser erneuerbaren Energiequelle optimieren lässt und an welchen Gewässern ein umweltverträglicher und wirtschaftlich sinnvoller Ausbau noch möglich ist, so LR Anschober.
Der OÖ. Wasserkraft-Masterplan
Forscherin mit Pipette und Glas mit Flüssigkeit

(Quelle: Bilderbox.com)

2 Mio. Euro für Medizintechnik und Gesundheitsforschung

Die Förderungen für "Medizintechnik, Gesundheitswesen, alternde Gesellschaft" sind mit 2 Millionen Euro aus dem oö. Forschungsressort dotiert und Teil des Strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramms "Innovatives 2020". „Ziel muss es sein, die Medizintechnik mittelfristig zu einem Stärkefeld Oberösterreichs – ähnlich wie die Mechatronik, den Maschinenbau, den Automotive-Bereich oder auch die Werkstofftechnik – auszubauen“, betont LR Mag.a Hummer.
Mehr zur Ausschreibung
Logo Frauenhaus – Symbol Frau mit umgekehrtem V als Dach

(Quelle: HP ARGE Frauenhäuser)

Bei akuter Gefahr – Frauenhäuser: Bilanz 2014

„Leider ist es immer noch eine Tatsache, dass in mehr als Dreiviertel aller Fälle die gewaltausübende Person aus dem engsten Familienkreis stammt. Deshalb ist es auch so schwierig, Gewalt gegen Frauen und Kinder zu verhindern“, so LR Mag.a Jahn. Die fünf Frauenhäuser in bieten bis zu 38 Frauen und 64 Kindern gleichzeitig Schutz. Im Jahr 2014 waren in Summe 210 Frauen 10.846 Tage und 205 Kinder mit 11.425 Tagen stationiert, zusätzlich werden auch ambulante Beratungen angeboten.
Bilanz 2014 der Frauenhäuser in
Arbeitshelm und Werzeug liegen auf Werkbank

(Quelle: Land /Linschinger)

16,3 Mio. Euro mehr für aktive Arbeitsmarktpolitik

Der Arbeitsmarkt in ist weiterhin sowohl vom Anstieg der Beschäftigung als auch von der Arbeitslosigkeit geprägt. "Das Land wendet heuer um 16,3 Mio. Euro mehr für aktive Arbeitsmarktpolitik auf. Der Focus wird vor allem auf Ältere und Jugendliche gelegt", so LH Dr. Pühringer und Wirtschafts-LR Dr. Strugl. Mit einer Arbeitslosenquote von 7,6 % nimmt wieder den vierten Rang im Bundesländervergleich ein.
Mehr Information zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten
Zwei Feuerwehrmänner bekämpfen einen Autobrand

(Quelle: Land /Kraml)

Moderne Ausstattung für oö. Feuerwehren

Mehr Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger sowie mehr Flexibilität für die Feuerwehren in verspricht sich LR Hiegelsberger durch das neue Ausstattungsprogramm 2016 für das oö. Feuerwehrwesen. Es ist eines der größten Beschaffungsprogramme des vergangenen Jahrzehnts, 66 multifunktional einsetzbare Fahrzeuge werden neu angeschafft bzw. ausgetauscht, die Investitionskosten dafür betragen 12,8 Mio. Euro.
Mehr zum neuen Ausstattungsprogramm
Mehrere Gebäude mit Photovoltaikanlagen auf den Dächern

(Quelle: Bilderbox.com)

Ausbau der erneuerbaren Energien befürwortet

In der großen OÖ. Energieumfrage wird deutlich, dass die oö. Bevölkerung den Ausbau der erneuerbaren Energieformen bevorzugt. Star der Erneuerbaren ist die Sonnenenergie, 75% würden sich mehr Förderungen für den Ausbau wünschen, fast ebenso viele auf Biomasse, Wasserkraft und Windkraft. "So viel Geld wie noch nie gibt es seit 1. März bis zum Dezember für Biomasse und Solarstrom. Ab 4. Mai gibt es auch eine Förderung für Solarstromspeicher", so LR Anschober.
Mehr zur OÖ. Energieumfrage und zu Förderungen erneuerbarer Energie