Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landesnervenklinik Wagner Jauregg (inkl. Standort Enns)

Die Landesnervenklinik Wagner Jauregg wird durch den neuen dislozierten Standort in Enns in seiner Rolle als Spezialklinikum für neurologische psychiatrische Erkrankungen und damit in seiner Zentralversorgungsfunktion gestärkt.

Mit der Zusammenführung der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie mit dem neuen Angebot der Psychosomatik wird das bestehende Leistungsspektrum am Standort optimiert. Damit wird den Patientinnen und Patienten eine umfassende und durchgängige medizinische und pflegerische Versorgung in diesem Spezialbereich geboten.

Die Spitzenversorgung im Bereich der Neurochirurgie bleibt in Oberösterreich an diesem Standort konzentriert. Im Bereich der Nuklearmedizin und Pathologie übernimmt die Landesnervenklinik Wagner Jauregg die Rolle als Leitspital für den gespag-Verbund. Das Labor wird im gespag-Verbund mit dem Krankenhaus Steyr geführt.

Aufgrund der aktuellen Krankenhaushäufigkeit und Überauslastung der Stationen wird im Bereich der Psychiatrie derzeit kein Bettenabbau vorgenommen. Nach dem bedarfsgerechten Ausbau des ambulanten und tagesklinischen Angebotes und unter Beobachtung der weiteren Entwicklungen wird mittelfristig eine Anpassung an die vorgeschlagenen Bettenkapazität erfolgen.

Fach: Ist-Stand (Betten): Bettenabbau/ -zuwachs: Expertenvorschlag Priorität
Bettenaufbau/zusätzliche Leistungen:
Psychosomatik 0 40 Verlagerung der Abteilung vom heutigen Standort Enns (heute im KH Steyr) in die Landesnervenklinik WJ.

Mit Bezug auf die Psychosomatik sowie Kinderpsychosomatik ist noch eine Standortabklärung innerhalb der gespag durchzuführen.
B
Kinder und Jugend-psychiatrie 30 25 Zusammenführung der Abteilung aus der LFKK mit der bereits bestehenden Abteilung in der LNK WJ.
Standort Enns wird dislozierter Standort der LNK WJ (bisher KH Steyr)

Tagesklinische Struktur in der LNK WJ im Bereich der KJP bleibt erhalten

Der Spitalsträger hat nach qualitativen Aspekten diesen Vorschlag zu überprüfen und gegebenfalls eine neue Festlegung der Standorte zu treffen.
B
Psychosomatik Kinder 0  6 Verlagerung der Abteilung vom heutigen Standort Enns (heute im KH Steyr) in die Landesnervenklinik Wagner-Jauregg.

Mit Bezug auf die Psychosomatik sowie Kinderpsychosomatik ist noch eine Standortabklärung innerhalb der gespag durchzuführen.
B
Neurochirurgie 90  0 weiterhin Konzentration der neurochirurgischen Versorgung ausschließlich beim WJ KH, Übernahme von Fällen aus Wels-Grieskirchen (Abbau Leistungen
MEL01.08 - AJ140)
B
Strukturveränderung:
Psychiatrie 441 -41 Aufgrund der derzeitigen Krankenhaushäufigkeit und Überauslastung der Stationen kann derzeit kein Bettenabbau vorgenommen werden. Erst nach Aufbau einer niederschwelligen Versorgungsstruktur (Verbesserung des Nahtstellenmanagements mit dem niedergelassenen Bereich,der ambulanten Versorgung,
Ausbau der tagesklinischen Strukturen, etc.) kann die Anpassung an die vorgeschlagenen Bettenabbau erfolgen.
Anpassen der Psychiatrie - Bettenkapazität (VR 41)
C
Institute:
Institute für Labormedizin Laborverbund II: alle Gespag-Häuser; Leitlabor in LNK WJ B
Institute für Pathologie Patho-Verbund II: Konzentration in der LNK WJ mit Versorgung der gespag-Krankenhäuser. B
Institut für Nuklearmedizin Standortübergreifendes Institut Steyr mit der Landesnervenklinik WJ
Entfall des Institut Steyr
A
Großgeräte:
ECT Reduktion 1 ECT (verbleibend 1) A
-30 Summe Kostenveränderung 1.281.893
Derzeitiger Bettenstand: 670
Zukünftiger Bettenstand: 700
Differenz: 30

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at