Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 227 vom 20. Oktober 2010

Landeskorrespondenz

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer lädt alle Gesunden Gemeinden zur Teilnahme am Gesundheitsförderungspreis 2011 ein

(LK) Auch heuer sind wieder alle Gesunden Gemeinden Oberösterreichs eingeladen, am Gesundheitsförderungspreis 2011 des Landes teilzunehmen. Der Preis wird jährlich im Rahmen des Netzwerks "Gesunde Gemeinde" überreicht, um besonders gute und beispielgebende Ideen und Projekte zur Gesundheitsförderung hervorzuheben. Die Preisverleihung findet am Weltgesundheitstag, dem 07. April 2011, statt. Einreichungen sind noch bis Ende 2010 möglich.

 

"Ziel des Gesundheitsförderungspreises ist es, die von den Gesunden Gemeinden umgesetzten gesundheitsfördernden Projekte vor den Vorhang zu holen", beschreibt Gesundheitsreferent Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer diese Initiative. "In Oberösterreich beteiligen sich derzeit 428 Städte und Gemeinden an diesem einzigartigen Netzwerk zur Gesundheitsförderung, in dessen Rahmen zahlreiche Aktivitäten stattfinden. Die einzelnen Projekte sind an das jeweilige Umfeld und die Gemeinde angepasst und sollen die Gemeindebürgerinnen und -bürger zu gesundheitsbewussten Verhaltens- und Lebensweisen motivieren. Mit dem Preis wollen wir den Einsatz und die Kreativität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszeichnen."

 

Der Gesundheitsförderungspreis wird seit dem Jahr 1998 jährlich ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind alle Gesunden Gemeinden in Oberösterreich, die ihre Einreichungsunterlagen bis 31. Dezember 2010 unter Berücksichtigung der vorgegebenen Kriterien an die Abteilung Gesundheit des Landes übermitteln. Die Einreichungsunterlagen finden die Gesunden Gemeinden im Mitarbeiterportal der Homepage Icon Externer Link www.gesundegemeinde.ooe.gv.at.

 

Eine Fachjury, zusammengesetzt aus Expertinnen und Experten der Gesundheitsförderung, sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Gesunden Gemeinden, der Regionalbetreuung und des Landes Oberösterreich, ermittelt die jeweiligen Preisträger des Jahres. Wichtige Beurteilungskriterien sind die Kreativität,
die Durchführung, die Nachhaltigkeit der Aktivitäten und nicht zuletzt die Vernetzung innerhalb der Gesunden Gemeinde bzw. mit Nachbargemeinden.

 

Als Anerkennung für das besondere Engagement erhalten die drei Hauptpreisträger Preisgelder von 2.000 Euro für den 1. Preis, 1.500 Euro für den 2. und 1.000 Euro für den 3. Preis. Außerdem werden Sonderpreise für besonders bemerkenswerte Projekte vergeben.

 

Die Verleihung der Preise erfolgt im Rahmen eines feierlichen Festakts durch Gesundheitsreferent Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer am Weltgesundheitstag, dem 7. April 2011, in den Linzer Redoutensäalen.

LR Hiegelsberger: Bildung als Fahrkarte in die Agrarzukunft - 400 Pädagog/innen beim Studientag der Landwirtschaftslehrer im Agrarbildungszentrum Lambach

(LK) Landesrat Hiegelsberger: "Die Zukunft der bäuerlich strukturierten Landwirtschaft in Oberösterreich ruht auf den unternehmerischen Fähigkeiten der bäuerlichen Betriebsführer und Fachkräfte. An den Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen Oberösterreichs werden jedes Jahr rund 3.200 Schülerinnen und Schüler von rund 400 Pädagog/innen agrarisch und weit darüber hinaus ausgebildet. Der oö. Studientag für Landwirtschaftslehrer ist ein Impulsgeber für die Agrarbranche."

 

Der mittlerweile dritte "Landwirtschaftliche Studientag" am 15. Oktober 2010 bot den Oö. Landwirtschaftslehrer/innen auch in diesem Jahr die Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit international anerkannten Expertinnen und Experten der Pädagogik sowie Berufskolleg/innen. Im Zentrum stand dabei die Weiterentwicklung der pädagogischen Kompetenz an den Landwirtschaftlichen Fachschulen.

 

Als einen seiner ersten offiziellen Termine als neuer Agrar-Landesrat und für das Landwirtschaftliche Schulwesen in Oberösterreich zuständiges Regierungsmitglied diskutierte Max Hiegelsberger mit den Pädagog/innen sowie Direktor/innen die Herausforderungen der Zukunft an die Wirtschaft und die Gesellschaft und damit auch an die agrarische Bildung.
Hiegelsberger, der selbst Absolvent der landwirtschaftlichen Fachschule Lambach ist, betonte die besonders wichtige Rolle der Landwirtschaftsschulen bei der Bildungsarbeit in der Landwirtschaft und als Bildungsdrehscheibe im ländlichen Raum. "Der große Schülerandrang an den Landwirtschaftlichen Fachschulen ist ein Zeichen, dass das Angebot der Landwirtschaftsschulen die Nachfrage trifft und die Qualität der Arbeit stimmt", so Landesrat Max Hiegelsberger im Rahmen des Studientages.

NATURSCHAUSPIEL.at: Landesschulratspräsident ließ sich gemeinsam mit Schulklasse in die Natur entführen

(LK) Von den speziellen Angeboten der Naturvermittlungsplattform NATURSCHAUSPIEL.at für Schulen überzeugte sich Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer. Am 29. September 2010 begleitete er die vierte Klasse der integrativen Steyrdorfschule bei der Führung "tethys.eiszeit.steyrtal" in den Schutzgebieten Untere Steyr und Unterhimmler Au.

Gemeinsam mit einer ortskundigen Naturvermittlerin entnahmen die Kinder Gesteinsproben aus dem Fluss und untersuchten diese auf fossile Einschlüsse. Die kleinen Forscherinnen und Forscher erfuhren, welchen Einfluss die Eiszeiten auf Landschaft und Natur hatten, wie die Au entstanden ist, warum die Au das Hochwasser braucht und vieles mehr.

 

Schülerinnen und Schülern soll mit den Naturführungen von NATURSCHAUSPIEL.at ein besonderer Zugang zum Naturerlebnis ermöglicht werden. Das Motto lautet "Natur erlebbar und Natur spürbar machen". Am Beginn der Herbstsaison nutzten bereits einige Schulen das abwechslungsreiche Programm für einen Ausflug zum Schulauftakt.

 

Bei den speziell für Schulen aufbereiteten Führungen erforschen die Kinder mit ausgebildeten, ortskundigen Naturvermittlerinnen und Naturvermittlern Schutzgebiete und ihre Besonderheiten. Thematische Schwerpunkte, die auch Bezug zu den Lehrplänen herstellen, werden spannend aufbereitet.

 

Mehr als 25 schulspezifische Führungen verteilen sich auf ganz Oberösterreich. Jedes Angebot ist auf die angegebene Altersklasse abgestimmt und auf der Website Icon Externer Link www.NATURSCHAUSPIEL.at im Detail beschrieben. In den Monaten Oktober bis Dezember 2010 sind noch einige kältetaugliche Naturführungen buchbar. Termine können auch individuell vereinbart werden. Programm und Termine für das Jahr 2011 sind bereits in Arbeit.
 

Auch auf dem Education Highway, dem Bildungsserver in Oberösterreich, unter Icon Externer Link www.eduhi.at wird über NATURSCHAUSPIEL.at informiert.


Die Oö. Akademie für Umwelt und Natur …
… ist ein Kompetenzzentrum des Landes Oberösterreich
zur
- Bildung und Information
- Verbindung von Wissenschaft und Praxis
- Koordination von Initiativen
in den Bereichen Umwelt, Natur und Nachhaltige Entwicklung mit dem Ziel, die Lebensgrundlagen der Menschen dauerhaft zu sichern.

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 20. Oktober 2010

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl, Landesjägermeister Josef Brandmayr, Generaldirektor KR Dr. Wolfgang Weidl, Oö. Versicherung, Landesdirektor Ernst Bamberger, UNIQA, Landesdirektor Mag. Günther Erhartmaier, Wiener Städtische und Landesdirektor Mag. Erwin Mollnhuber, Generali


zum Thema

"Wildunfälle: Gefährliche Straßenabschnitte werden mit Wildwarngeräten ausgerüstet"

414,09 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 20. Oktober 2010

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl


zum Thema

"Wichtige Straßenbauvorhaben im Bezirk Rohrbach" 20% des Straßenneubaubudgets fließen in Verkehrssicherheit

119,23 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 20. Oktober 2010

KommR Viktor Sigl Wirtschafts-Landesrat, Dr. Rudolf Trauner Präsident der WKO Oberösterreich, Prok. Dipl.-Ing. Dr. Werner Auer OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft mbH und Dipl.-Ing. Gilbert Schreiber Geschäftsführer der CATT Innovation Management GmbH


zum Thema

"CATT Innovation Management GmbH: Eine 20jährige Erfolgsgeschichte von Beratung und Innovation!"

114,88 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at