Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 142 vom 24. Juni 2010

Landeskorrespondenz

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer überreichte Landesauszeichnungen

(LK) Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer überreichte am 23. Juni 2010 an verdiente Persönlichkeiten Landesauszeichnungen. Der Festakt fand in feierlichem Rahmen im Steinernen Saal des Linzer Landhauses statt.

 

Das "GOLDENE EHRENZEICHEN DES LANDES OBERÖSTERREICH" erhielt:

  • Mag. Helmut PETER, geschäftsführender Gesellschafter der Familie Peter GesmbH, Hotel Weißes Rössl sowie ehem. Abgeordneter zum Nationalrat, aus St. Wolfgang

 

Das "SILBERNE EHRENZEICHEN DES LANDES OBERÖSTERREICH" erhielten:

  • Universitätsprofessor Dr. Roland TRAUNMÜLLER, ehem. Vorstand des Institutes für Informatik für Wirtschaft und Verwaltung an der Johannes Kepler Universität Linz, aus Wels
  • Oberst Josef REITER, Leiter der Verkehrsabteilung beim Landespolizeikommando Oberösterreich sowie ehem. Stellvertreter des damaligen Landesgendarmeriekommandanten, aus Altheim
  •  Brigadier Ing. Anton WACHSENEGGER, leitender Beamter des Landeskriminalamtes beim Landespolizeikommando Oberösterreich, aus St. Florian

 

Das "GOLDENE VERDIENSTZEICHEN DES LANDES OBERÖSTERREICH" erhielten:

  • Helmut BICHLER, Mitbegründer und ehem. Gesellschafter des Druckereibetriebes Kroiss & Bichler, aus Vöcklabruck
  • Oberstudienrat Peter FORTHUBER, Professor sowie Leiter der Stabstelle Public Relations an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreichs, aus Puchenau
  • Hofrat Mag. Heinrich KALTENHUBER, Direktor der Höheren Gewerblichen Bundeslehranstalt Linz (Modeschule Linz-Lentia), aus Linz
  • Oberst Winfried PARZER, Kommandant des Bezirkspolizeikommandos Schärding, aus Schärding
  • Oberstudienrat Mag. Wolfgang SCHWARZ, Leiter des Institutes für Fort- und Weiterbildung APS an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, aus Linz

Das "SILBERNE VERDIENSTZEICHEN DES LANDES OBERÖSTERREICH" erhielten:

  • Kommerzialrat Gerhard DANGL, Inhaber des Hotels Wolfinger in Linz, aus Linz
  • Oberamtsrat i. R. Regierungsrat Gottfried HAGER, ehem. erster Bearbeiter bei der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen, aus Schlüßlberg
  • Konsulent Professor Joseph WERNDL, ehem. Domkapellmeister in Passau und nunmehr Leiter mehrerer Kirchenchöre, aus Pischelsdorf

Die "VERDIENSTMEDAILLE DES LANDES OBERÖSTERREICH" erhielten:

  • Mag. Johann AICHINGER, ehem. Erzieher im damaligen Landesjugendfürsorgeheim Linz-Wegscheid sowie ehem. Lehrer an der Gewerblichen Berufsschule Linz 2, aus Linz
  • Abteilungsinspektor Karl FALTYN, Kommandant-Stellvertreter bei der Polizeiinspektion Waizenkirchen, aus Waizenkirchen
  • Maria GASSER, ehem. Leiterin der Katholischen Frauenbewegung und Gründerin und Leiterin des "Altenclubs" sowie ehem. Gemeinderätin der Gemeinde Fischlham, aus Fischlham
  • Rudolf HAINZL, Mundartforscher und Verfasser von Mundartgedichten, aus Andorf
  • Dkfm. Hanspeter HOFINGER, Gründer des Vereines "ora international Österreich"
  • Rudolf KOSEL, ehem. Leiter des Kirchenchores, Mitherausgeber des Heimatbuches der Marktgemeinde Offenhausen sowie ehem. Gemeinderat der Marktgemeinde Offenhaus, aus Offenhausen
  • Gruppeninspektor Walter LUNZ, Mitarbeiter bei der Polizeiispektion Neumarkt i.H., aus Neumarkt i.H.
  • Christine ORTNER, Künstlerin, aus Freistadt
  • Mag. Dr. Siegfried RAINGRUBER, ehem. Erzieher und Leiter des damaligen Landesjugendfürsorgeheimes Linz-Wegscheid sowie ehem. theologischer Referent im Katholischen Bildungswerk, aus Linz
  • Werner SÜTZL, Kustos des Franz Xaver Gruber-Gedenkhauses sowie Vorstandsmitglied der Stille-Nacht-Gesellschaft, aus Hochburg-Ach.

LH-Stv. Ackerl: Der Weg zum Leistungspreis

Gleicher Preis für gleiche Leistung in den oberösterreichischen Behinderteneinrichtungen

 

(LK) Um mehr Transparenz, Struktur und Steuerung seitens des Landes Oberösterreich in der Zusammenarbeit mit den oberösterreichischen Behinderteneinrichtungen zu bekommen, gab Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl den Auftrag zu einer genauen Analyse dieses Bereiches. Ziel der Analyse war es, einen strukturierten Gesamtüberblick über die wirtschaftliche und organisatorische Situation in den Einrichtungen zu schaffen. Auf dieser Grundlage sollten die Entscheidungen für die weiteren Arbeitsschritte einer qualitäts- und leistungsorientierten Behindertenpolitik festgelegt werden.

 

LH-Stv. Ackerl: "Vor wenigen Jahren wiesen Kennzahlenvergleiche hinsichtlich Personalkosten und Betreuungskosten bei den verschiedenen Organisationen eine große Bandbreite auf. Die Aussagekraft dieser Kennzahlen war mangels vorhandener definierter Qualitätskriterien und Schlüsselfaktoren zur Festlegung der Personalqualität und –quantität zudem stark eingeschränkt. Mir war es wichtig, Grundlagen zu schaffen, die eine gute Qualität der Betreuung ermöglichen und gleichzeitig den effizientesten und sparsamen Umgang mit Steuergeld gewährleisten!"

 

Mit Beginn der Analyse wurde klar, dass neue Grundlagen für die Zusammenarbeit zwischen Trägerorganisationen und Land Oberösterreich erarbeitet werden müssen. Eine neue Basis des Miteinander, aber auch der Organisation von Dienstleistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen sollte geschaffen werden. Das Land Oberösterreich erweiterte sein Aufgabenverständnis vom ausschließlichen Kostenträger und von der Aufsichtsbehörde zu einer Steuerungs- und Planungsinstanz.

 

Mit Juli 1998 wurde eine Kernprojektgruppe eingesetzt, die die wesentlichen Meilensteine des Projektes erarbeiten und deren Inhalte steuern und begleiten sollte.
Für eine Leistungs- und qualitätsorientierte Steuerung der Dienstleistungen für Menschen mit Beeinträchtigung wurden wesentliche Ziele festgelegt:

  • Transparenz in der Kosten- und Leistungsstruktur
  • definierte Qualitätsstandards
  • für gleiche Leistung gleicher Preis
  • leistungsorientierte Mittelvergabe in Form von Leistungsverträgen.

Die Qualitätskriterien wurden für sämtliche Dienstleistungen der Behindertenhilfe in Oberösterreich gemeinsam mit Vertreter/innen der Einrichtungen, Betroffenen bzw. Angehörigen und der Abteilung Soziales entwickelt.

 

Für folgende Bereiche wurden Leistungs- und Qualitätsstandards erstellt:

  • Frühförderung: Allgemeine Frühförderung, Sehfrühförderung, Frühe Kommunikationsförderung
  • Wohnen
  • Geschützte Arbeit
  • Fähigkeitsorientierte Aktivität (ehemals Hilfe durch Beschäftigung)
  • Integrative Beschäftigung
  • Berufliche Qualifizierung
  • Mobile Dienste: Mobile Betreuung und Hilfe, Persönliche Assistenz
  • Schulassistenz
  • Gender Mainstreaming im Bereich der beruflichen Qualifizierung und Geschützten Arbeit

Mit den Rahmenrichtlinien der Leistungs- und Qualitätsstandards, der Kostenrechnungs- und Controllingrichtlinie, der Normkostenrichtlinie wurden die Grundlagen für die Leistungsverträge geschaffen. Die Leistungsverträge wurden zwischen dem Land Oberösterreich und dem Leistungserbringer (Trägerorganisation) auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Das Land Oberösterreich kann diesen Vertrag nur aufkündigen, wenn schwerwiegende Mängel bzw. Mängel trotz mehrmaliger Aufforderung nicht beseitigt werden und/oder wenn der Bedarf dieser Leistung nicht mehr gegeben ist.

 

Bei einem feierlichen Abschluss dieses langjährigen Prozesses würdigte Sozialreferent LH-Stv. Ackerl alle Personen, die zu einem erfolgreichen Abschluss des Projektes beigetragen haben.

Fünf Medaillen für oö. Jugendsportler bei Alpen-Adria-Jugendspielen in Italien

LR Sigl: "Ein Auftakt nach Maß, wir erhoffen uns noch weitere Medaillen von unseren jungen Athleten."

 

(LK) Gleich fünf Medaillen schafften Oberösterreichs Nachwuchssportler am ersten Tag der Alpen-Adria-Jugendspiele in Pordenone (Friaul-Julisch-Venetien). "Unter den besten Nachwuchsathleten aus italienischen, slowenischen, kroatischen und ungarischen Regionen sowie aus österreichischen Bundesländern haben die oö. Schwimmer und Leichtathleten/innen am ersten Wettkampftag bereits mit starken Leistungen aufgezeigt", berichtet Wirtschafts- und Sport-Landesrat Viktor Sigl. In den Bewerben am Mittwoch, 23. Juni 2010, rechnen die Trainer/innen noch mit weiteren Medaillen und Spitzenplatzierungen.

 

Und das sind die Medaillenerfolge des ersten Wettkampftages:

  • Überlegener Sieg für Daniel Wartner (ASV Raiffeisen Linz) im 100 m Freistilbewerb  in der Zeit von 53,15 sec.
  • Goldmedaille für Johannes Dietrich (SV Gallneukirchen) über 200 m Brust mit der Spitzenzeit von 2,22,43 sec.
  • Silbermedaille im Weitsprung mit 7,10 Meter fürManuel Leitner (PSV Hornbach Wels)
  • Silbermedaille für Katharina Kreundl (LAC Amateure Steyr) im 1.500 Meterlauf  in der Zeit von 4,59,50.
  • Bronzemedaille für Max Haindl (PSV Hornbach Wels) im Diskuswurf (43,80 Meter), er hat die persönliche Bestleistung nur knapp verfehlt.

LR Hummer gratuliert MMag.a DDr.in Ulrike Greiner zur Inauguration

Pädagogische Hochschulen bekommen mit Greiner eine Rektorin und exzellente Frau, die als eine ausgewiesene Bildungsexpertin weit über die Grenzen Oberösterreichs bekannt ist

 

(LK) Die Landesrätin für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Jugend und Frauen Mag.a Doris Hummer gratuliert der Rektorin der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich MMag.a DDr.in Ulrike Greiner sehr herzlich zur heutigen Inauguration. "Die Pädagogischen Hochschulen bekommen mit Greiner eine Rektorin und Frau, die als eine ausgewiesene Bildungsexpertin weit über die Grenzen Oberösterreichs bekannt ist", betont Hummer.

 

Besonders erfreut zeigt sich die Landesrätin über die angekündigten Vorhaben der neuen Rektorin, die die Bereiche Forschung, Qualitätsmanagement, externe Kooperationen und Internationalisierung stärken möchte. "Gerade als Mitglied der Expertengruppe 'Lehrerausbildung NEU' ist sie ein wichtiges Sprachrohr für die künftige Ausrichtung der Bildungs-Agenden in unserem Land", so Hummer weiter.

 

"Ich bin überzeugt, dass es MMag.a DDr.in Ulrike Greiner und ihrem engagierten Team gelingen wird, neue innovative Ideen für die Kinder und Jugendlichen sowie die Pädagoginnen und Pädagogen in unserem Land umzusetzen", schließt die Landesrätin.

Pollenwarndienst für Oberösterreich vom 23. bis 30. Juni 2010

(LK) Mit Temperaturanstieg ist vor allem im höheren Mühlviertel und in den Mittelgebirgslagen nochmals mit einem stärkeren Anstieg der Belastung durch Gräser und Roggen zu rechnen. Allgemein verstärken Ampfer und Wegerich, sowie lokal Holunder und Linde die Belastung. Die feuchte Witterung führt auch zu einem starken Anstieg der Pilzsporen.


Tonbanddienste:
AKH Linz: (+43 732) 78 06-69 19
LKH Freistadt: (+43 50 554) 76-284 00
LKH Vöcklabruck: (+43 50 554) 71-499 00

Termine der Beratungsstellen

O.Ö. Energiesparverband

(LK) Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim O.Ö. Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Link www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte

(LK) Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Altstadt 30, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

 

ABO - Alkoholberatung Land Oberösterreich

(LK) Die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich bietet in den Bezirken Information, Beratung und Betreuung für Betroffene und Angehörige an. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer (+43 664) 600 72 895 63 entgegen genommen.

 

Jugendinformation und Jugendberatung

(LK) Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

Jugendservice des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 66 55 44, Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried/I., Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: Jugendservice-Ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Pfarrplatz 1, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 224 44, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Linzer Straße 22, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 540 40, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 644 55, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau, Tel. (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.
 
Familien-Referat

(LK) Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofsplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Jugend- und Drogenberatung für kommende Woche

(LK) "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Starhembergstraße 11/2:

  • nach telefonischer Vereinbarung: Tel. (+43 732) 77 08-95

Jugend- und Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:

  • nach telefonischer Vereinbarung: Tel. (+43 7242) 452 74

Jugend-, Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7722) 846 78

"X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7252) 534 13

"IKARUS" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Vöcklabruck, Dr. Alois-Scherer-Straße 17/1:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7672) 224 99

Gmunden, Kößlmühlgasse 4:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7612) 770 66

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 24. Juni 2010

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl


zum Thema

"Umfahrungen Doppl 2 und Neubau kurz vor Fertigstellung" Wichtige Verkehrsentlastung im Zentralraum

267,94 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Dr. Franz Zeilinger, Leiter Abteilung Straßenplanung und Netzausbau

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 24. Juni 2010

Umwelt-Landesrat Rudi Anschober, Wohnbau-Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner und Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger


zum Thema

"Die neuen Förderungen für Biomasse-Heizungen, Wärmepumpen, Anschluss an Fern- und Nahwärme und Solaranlagen"

435,36 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at