Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 279 vom 3. Dezember 2009

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer und Vbgm. Watzl: Ab 1. Jänner 2010 freier Eintritt für Schulklassen in Linzer Museen

(LK) Ab 1. Jänner 2010 wird der Besuch in der Landesgalerie, dem Lentos-Kunstmuseum, dem Nordico und dem Schlossmuseum für Schülerinnen und Schüler, die das Museum im Rahmen des Unterrichts im Klassenverband besuchen, kostenlos sein. Das haben der Kulturreferent des Landes Oberösterreich, Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und der Kulturreferent der Stadt Linz, Vizebürgermeister Dr. Erich Watzl, vereinbart.

 

"Die Kulturvermittlung für Kinder und Jugendliche, also für die Kunst- und Kulturkonsumenten von morgen, ist ein zentraler kulturpolitischer Auftrag, an dem wir weiter zu arbeiten haben", betont Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. "Mit dieser Maßnahme wollen wir auch den Aufmerksamkeits-Schub, den Kunst und Kultur durch das Kulturhauptstadt-Jahr Linz09 landesweit erfahren haben, in die Zukunft mitnehmen".

 

Für den Linzer Kulturreferenten Vizebürgermeister Dr. Erich Watzl ist der freie Eintritt in die Kulturhäuser "sowohl eine bildungs-, wie auch eine sozial und kulturpolitische Entscheidung. Die Erfahrungen des Kulturhauptstadtjahrs haben gezeigt, dass die kulturelle Grundversorgung wichtig ist und sehr gut angenommen wird. Die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Land Oberösterreich ermöglicht jetzt ein abgestimmtes Angebot für unsere Schülerinnen und Schüler."

 

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass trotz bereits besonders günstiger Eintrittspreise für Schüler der Museumseintritt insbesondere für die sozial schwächer gestellten Familien nach wie vor eine Hürde darstellt. Das Land Oberösterreich und die Stadt Linz haben daher diese Maßnahme gesetzt und werden für Schüler, die das Museum im Klassenverband besuchen, diese vier Kultureinrichtungen kostenlos zugänglich machen.

Jubiläumsfeier der Fachberatung für Integration

LR Stockinger beim FBI

 

(LK) Rund um den internationalen Tag der Behinderung (3. Dezember 2009) feierte die Oberösterreichische Fachberatung für Integration (FBI) ihr zwölf-jähriges Bestehen.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte sich der für die Kinderbetreuung neu zuständige Landesrat Dr. Josef Stockinger sowie Caritas-Direktor Mathias Mühlberger von der Entstehungsgeschichte dieser integrativen Betreuungseinrichtung der OÖ. Caritas überzeugen.
Immerhin wurden in den vergangenen zwölf Jahren 11.563 Kinder mit körperlicher, geistiger aber auch seelischer Beeinträchtigung betreut und diesen damit ein besseres Leben ermöglicht.
"Gerade in der heutigen schnelllebigen Welt ist es besonders wichtig, entsprechende Betreuungsangebote zu haben, damit beeinträchtigte Mitmenschen in qualitativer Weise an unserem Leben teilnehmen können", ist Stockinger überzeugt und gratuliert der Geschäftsführerin Mag. Renate Krenn und der Bereichsleiterin Frau Christa Zauner recht herzlich.

LR Hummer: Machbarkeitsstudie zeigt - Oberösterreich für Medizin-Universität optimal und leistbar

Standort Oberösterreich bietet bestmögliche Voraussetzungen mit zahlreichen Synergieeffekten

 

(LK) "Die vor kurzem präsentierte Machbarkeitsstudie zeigt eindeutig: Oberösterreich ist für eine Medizin-Universität optimal und leistbar", betont Landesrätin für Wissenschaft und Forschung Mag.a Doris Hummer. Eine Medizin-Universität solle auch dazu beitragen, den akademischen Medizinernachwuchs an das Land zu binden. Die Medizinerinnen und Mediziner im Land zu halten ist eine unerlässliche Maßnahme, um das Ziel, die medizinische Versorgung insbesondere im ländlichen Raum aufrecht zu erhalten, auch in Zukunft zu gewährleisten", so Hummer.
"Berechnungen zeigen, dass aufgrund der begrenzten Medizinausbildungsplätze, hoher Drop-out Raten und der vollen Ausnutzung der für ausländische Studierende abgestellten Plätze (Quotenregelung) jährlich mehr als 800 Absolventinnen und Absolventen zur Deckung des inländischen Bedarfs fehlen werden“, erinnert Landesrätin Hummer. "Um dem Problem des Ärztemangels entgegen wirken zu können, bietet der Standort Oberösterreich die bestmöglichen Voraussetzungen mit zahlreichen Synergieeffekten."
Gerade in Oberösterreich bestehen im medizinnahen Forschungs- und Wissenschaftsbereich zahlreiche fächerübergreifende Einrichtungen bei Lehre und Forschung. "Eine Medizin-Universität Linz ist Impulsgeberin für oberösterreichische Stärkefelder wie 'Life Science' und bietet damit Potential für die Weiterentwicklung des Wissenschafts- und Innovationsstandortes Oberösterreich", betont Hummer. Bei einer neuen Medizin-Uni solle daher der Fokus auf die Altersmedizin und Präventionsmedizin gelegt werden. "Beides sind Themen, die in den nächsten Jahren massiv an Bedeutung gewinnen werden - gerade im Industrieland Oberösterreich."

LR Anschober: Klimaschutzgesetz und Energiestrategie zwischen Bund und Ländern bis spätestens Ende Februar paktieren

Energiereferenten fordern Klima- und Energiegipfel

 

(LK) "Es ist eine Schande, dass Österreich als einziges EU-Mitgliedsland die Kyoto-Ziele nicht erreicht - ja um Längen verfehlt. Es muss jetzt endlich gelingen, die bisherigen Schwächen und die Blockaden von Energiewende und einer klimaverträglichen Verkehrspolitik zu beenden. Jetzt muss Schluss sein mit Sonntagsreden und Österreich vom Schlusslicht zum Vorreiter werden", so der oö. Umwelt-Landesrat Rudi Anschober.

 

Um diese Trendwende in Österreich zu erreichen, braucht es noch Überzeugung Anschobers vor allem zwei Initiativen:

1. Ein österreichisches Klimaschutzgesetz mit verbindlichen CO2-Einsparungszielen nach Verursachergruppe (incl. Verkehr) mit klaren Sanktionen bei Verfehlen der Etappenziele.
2. Eine verbindliche österreichische Energiestrategie mit dem Ziel der Energiewende samt konkreten Maßnahmen, Zeitplänen, Umsetzungs- und Finanzierungskonzepten.

 

LR Anschober: "Die Vorarbeiten laufen, bei vorhandenem politischen Willen muss es möglich sein, beide Eckpfeiler für eine neue Klimaschutzoffensive bis Ende Februar zwischen Bund und Ländern zu paktieren."
Um dieses Ziel zu erreichen, fordert Anschober bis Mitte Jänner einen Klima- und Energiegipfel der Bundesländer sowie der Bundesregierung mit dem Ziel der Grundsatzentscheidung in beiden Fragen.

Erste Schülergruppe aus dem Bezirk Freistadt bei Landtagspräsident Bernhofer

(LK) Aus ihrem Bezirk Freistadt konnte LAbg. Christine Jachs eine 4. Klasse der Volksschule Windhaag im Landhaus in Linz begrüßen. Landtagspräsident Friedrich Bernhofer zeigte den Schülerinnen und Schülern den Landtagssitzungssaal, erklärte ihnen die Sitzordnung und erzählte aus dem Alltag eines Politikers. "Es war eine sehr aufgeweckte Klasse, fast alle haben sich zu Wort gemeldet. Der Nachbarbub meiner Kollegin Jachs hat sogar am Rednerpult das Wort ergriffen und hat von seinen Mitschülerinnen und Mitschülern Vorschläge über die Gestaltung des Zukunftslandes Oberösterreich entgegengenommen", freut sich Bernhofer über das große Interesse der Kinder an der politischen Bildung.

Termine der Beratungsstellen

Jugendinformation und Jugendberatung

 

(LK) Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

Jugendservice des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 117 99, Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Linkwww.jugendservice.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried/I., Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: Jugendservice-Ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Pfarrplatz 1, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 17 99, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Linzer Straße 22, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 17 99, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 17 99, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau, Tel. (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 
Familien-Referat

(LK) Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofsplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Jugend- und Drogenberatung für kommende Woche

(LK) "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Starhembergstraße 11/2:

  • nach telefonischer Vereinbarung: Tel. (+43 732) 77 08-95

Jugend- und Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:

  • nach telefonischer Vereinbarung: Tel. (+43 7242) 452 74

Jugend-, Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7722) 846 78

"X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7252) 534 13

"IKARUS" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Vöcklabruck, Dr. Alois-Scherer-Straße 17/1:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7672) 224 99

Gmunden, Kößlmühlgasse 4:

  • nach telefonischer Vereinbarung: (+43 7612) 770 66

O.Ö. Energiesparverband

(LK) Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim O.Ö. Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Linkwww.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte

(LK) Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Altstadt 30, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 3. Dezember 2009

Landesrat Dr. Hermann Kepplinger


zum Thema

"Präsentation des neuen Regionalverkehrskonzeptes Bezirk Wels-Land"

478,67 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Dipl.-Ing. Stephan Holzer, Land , Abteilung Gesamtverkehrsplanung und öffentlicher Verkehr

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at