Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 213 vom 12. September 2008

Landeskorrespondenz

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

14. September 2008: B 309-Baustelleninfotag für gesamte Bevölkerung in Hargelsberg

LH.-Stv. Hiesl: Gesamte Bevölkerung ist am Sonntag, 14. September 2008 um 14:00 Uhr nach Hargelsberg eingeladen

 

(LK) Ein Versprechen wird eingelöst. Und zwar einvernehmlich: Der lang erwartete Lückenschluss zwischen Enns und Steyr wird nun seit knapp drei Monaten in vorbildlicher Weise realisiert. Die B 309 ist voll in Bau, bis 2010 soll sie fertig gestellt sein, berichtet Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl. Am Sonntag, 14. September 2008 gibt es um 14:00 Uhr eine große Baustellen-Informationsveranstaltung in Hargelsberg. Die gesamte Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen, so Hiesl

.

 

Nach Jahrzehnten ist es nun endlich so weit: Steyr rückt durch eine leistungsfähige Anbindung an die Westautobahn, die B 309, ins Zentrum des Landes, freut sich Hiesl. Die optimale Verkehrsanbindung des Wirtschaftsraumes Steyr an die A 1 Westautobahn ist ein oberösterreichisches Leitprojekt und hat absolute Priorität – für tausende Pendler und für die großen Industriebetriebe in der Region.

 

Die B 309 ist hoch wirksam. Alleine im Bereich Kronstorf können rund 65 % des Verkehrs auf die neue Straße verlagert werden, zeigt Hiesl auf.

 

Das Gesamtbauvorhaben Neubau B 309 umfasst das Bundesstraßenbauvorhaben (Anschlussstelle Enns West) und das Landesstraßenbauvorhaben (B 309 Steyrer Straße und L 1403 Volkersdorfer Straße). Die Bauzeit wird drei Jahre betragen. Im Jahr 2010 soll diese wichtige Verkehrsinfrastruktureinrichtung bis zur A 1 Westautobahn befahrbar sein. Die neue B 309 weist von der Umfahrung Dietachdorf bis zur A 1 Westautobahn eine Gesamtlänge von 13,26 km auf. Die Gesamtkosten werden sich auf rund 100 Mio. Euro belaufen.

4youCard hilft, die Teuerung einzudämmen - 20 Euro monatliche Ersparnis für Jugendliche

(LK) "Wenn ein Jugendlicher in seiner Freizeit viel unternimmt, dann kann das ganz schön ins Geld gehen. Wer aber die 4youCard - die Jugendkarte des Landes - verwendet, kann bares Geld sparen. Denn die Jugendkarte trägt durch die vielen Vorteile wesentlich dazu bei, die Teuerung einzudämmen", so Wirtschafts- und Jugend-Landesrat Viktor Sigl.  "Ein(e) 4youCard-Besitzer/in kann im Durchschnitt 20 Euro im Monat sparen, wenn er die 4youCard regelmäßig nützt."  Beispielsweise wenn ein Jugendlicher zehn Gratis-SMS im Monat versendet, zweimal ins Kino und Essen geht, Kulturveranstaltungen besucht und am Wochenende auf Festen feiert, dann spart sich die bzw.der Jugendliche mit Nutzung der 4youCard rund 20 Euro.

 

Über 1.000 Vorteilsgeber in ganz Oberösterreich bieten für 4youCard-Besitzer einen regelmäßigen Vorteil. Wo es welche Vorteile und Vergünstigungen gibt, kann auf Icon Externer Linkwww.4youcard.at online abgerufen werden. Würde man alle Vorteilsgeber und deren Angebot für 4youCard-Besitzer/innen aufrechnen, ergäbe sich daraus sogar eine Ersparnis von rund 5.400 Euro!

 

"135.000 4youCard-Besitzer/innen in Oberösterreich profitieren bereits von tollen Angeboten", freut sich Wirtschafts- und Jugend-Landesrat Viktor Sigl. "Es ist also nicht verwunderlich, dass die Jugendlichen alles auf eine Karte setzen, denn die 4youCard hat den Dreifach-Vorteil." Die 4youCard bietet neben einem Altersnachweis im Sinne des Jugendschutzgesetzes in 1.000 Geschäften bzw. bei Veranstaltungen Ermäßigungen. Weiters erhalten 4youCard-Besitzer Information kostenlos viermal jährlich über das Jugendkartenmagazin mag4you und regelmäßige Newsletter mit Gewinnspielen.

 

Die 4youCard ist für alle Jugendlichen in Oberösterreich im Alter zwischen 12 und 26 Jahren kostenlos! Wer 4youCard-Besitzer werden will, kann online auf Icon Externer Linkwww.4youcard.at den Bestellkupon downloaden, ausfüllen, bestätigen lassen und absenden.

Gleichenfeier mit Wohnbau-Landesrat Kepplinger für 54 Wohnungen in Steyregg

(LK) Am Montag, dem 15. September nimmt Wohnbau-Landesrat Dr. Hermann Kepplinger an der Gleichenfeier für 54 neue Wohnungen teil, die in den kommenden Monaten fertig gestellt werden. Insgesamt wird die neue Anlage im Zentrum von Steyregg aus 78 Wohneinheiten bestehen und von den Wohnbaugesellschaften "Wohnungsfreunde" und "WAG" errichtet.

 

Die neue Anlage an der Mauthausener Straße, auf den sogenannten ehemaligen "Wimmer Gründen", wird ab 2009 insgesamt 78 Familien Platz bieten. Die Anlage besteht aus einem, im Rundbogen langgezogenen Baukörper und drei Häusern im Innenhofbereich. Allen Wohnungen in den vier- bis fünfgeschoßigen Häusern wurden Freiflächen in Form von Loggien, Terrassen und Gartenteilen zugeordnet. Auch ansonsten wird auf großzügige Grünbereiche geachtet. Alle Wohnungen sind mittels Personenlifte barrierefrei erreichbar, ebenso wie auch alle Außenbereiche barrierefrei gestaltet wurden. Die Abstellräume für die Fahrräder und Kinderwägen sind in der Nähe der Hauseingänge platziert. Die gesamte Anlage ist unterkellert und verfügt über eine Tiefgarage mit 78 Stellplätzen, daneben gibt es Besucher/innenparkplätze an den Straßen.

 

Energetisch entsprechen alle Häuser dem NiedrigSTenergiehaus-Standard mit einem Heizenergiebedarf von weniger als 30 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Die Beheizung wird zur Gänze durch Fernwärme aus der "BioWärme Steyregg" erfolgen. Weiters werden in allen Wohnungen Komfortlüftungen mit Wärmerückgewinnung eingebaut. Damit wird für permanent frische Luft ohne Lüften und Wärmeverlust gesorgt werden.

 

Die Wohnbaugesellschaft "Wohnungsfreunde" übernimmt die Errichtung von 26 Mietkaufwohnungen. Für diese wird auch eine Solaranlage mit 80 Quadratmetern Solarfläche installiert, die einen großen Teil des Warmwasserbedarfs abdecken soll.

 
Die Wohnbaugesellschaft "WAG" übernahm den Bau der weiteren 52 Wohnungen, wovon sechs frei finanzierte Mietwohnungen werden und der Rest geförderte Mietwohnungen.

 

Der Bau der insgesamt 78 Wohnungen wird vom Land Oberösterreich, vorbehaltlich der Endabrechnung, einerseits mit Förderdarlehen in Höhe von 4,05 Millionen Euro und andererseits mit Annuitätenzuschüssen zu einem Bankdarlehen in Höhe von 1,7 Millionen Euro gefördert. Die gesamten veranschlagten Baukosten des Projekts betragen 10 Millionen Euro.

Landesrat Kepplinger eröffnet neuen Kinderspielplatz in Ternberg

(LK) Wohnbau-Landesrat Dr. Hermann Kepplinger eröffnet am Samstag, dem 13. September 2008, einen neuen Kinderspielplatz in der Marktgemeinde Ternberg.

 

Der neue Spielplatz liegt im Ortsteil Ternberg-Süd, in der Nähe der neuen Wohnsiedlung Derflerfeld. Das bebaute Grundstück gehört der Gemeinde. Der Platz besteht aus einer Hangrutsche, einem Kletternetz, einer Schaukel, einem Balancierparcours sowie einer Kletterröhre, einer Wippe und einem Sand- und Wasserspielplatz. Die Gestaltung der Anlage wurde im Zuge eines Partizipationsworkshops mit den Kindern der Volks- und Hauptschule geplant.

 

Aus den Mitteln für die Wohnumfeldverbesserung, einem Teilbereich der Wohnbauförderung des Landes, wurden für dieses Projekt, vorbehaltlich der Endabrechnung rund 26.270 Euro zugesagt. Die Errichtungskosten betragen rund 90.000 Euro.

Überreichung der Kulturmedaille an Professor Peter Dimmel

(LK) Professor Peter Dimmel, langjähriger Obmann des Oö. Gehörlosenverbandes, erhielt an seinem 80. Geburtstag die Kulturmedaille des Landes Oberösterreich. Landtagspräsidentin Angela Orthner überreichte ihm diese Auszeichnung im Rahmen der Ortsbildmesse in Schenkenfelden. Die Kulturmedaille ist Anerkennung für seine kulturellen Verdienste als Bildhauer und seine Verdienste um die Arbeit mit gehörlosen Menschen, stellte Orthner fest.  Professor Dimmel hat bei der Ortsbildmesse auch einen Gebärdensprachkurs für das Publikum organisiert und so einmal mehr auf die Situation der Gehörlosen in Oberösterreich hingewiesen.

Nationalratswahl 2008 - Wichtige Hinweise für die Briefwahl

(LK) Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Stimme bei der Nationalratswahl am 28. September 2008 mittels Briefwahlkarte abgeben werden, möchte die Landeswahlbehörde auf einen ganz wichtigen Punkt hinweisen:
Damit die Briefwahlkarten, die ausschließlich im Postweg an die zuständige Bezirkswahlbehörde geschickt werden, auch in das Ermittlungsverfahren einbeziehbar sind, sollten die Briefwähler ganz besonders genau bei der Ausfüllung der eidesstattlichen Erklärung auf der Rückseite der Wahlkarte vorgehen.

 

Das heißt, Ort der Stimmabgabe, Datum der Stimmabgabe und Unterschrift nicht vergessen!

 

Im Falle der Stimmabgabe im Ausland auch den Staat einsetzen, in dem die Stimmabgabe erfolgte.
Die Uhrzeit der Stimmabgabe hat besondere Bedeutung, wenn diese am Wahltag erfolgt.

Also noch einmal, Ort und Zeitpunkt der Stimmabgabe sind unterlässlich für die Gültigkeit.
Die Wahlkarte muss ausschließlich im Postweg an die zuständige Bezirkswahlbehörde übermittelt werden!

Sprechtage für die Woche vom 15. bis 19. September 2008

  • Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer
    nur gegen Voranmeldung, Dienstag, 16. September 2008, von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr
    (+43 732) 77 20-116 24, Landhaus
  • Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl
    nur gegen Voranmeldung, Dienstag, 16. September 2008, von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr  (+43 732) 77 20-121 90, Landesdienstleistungszentrum (LDZ)
  • Landesrat Dr. Josef Stockinger
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 11, Landhaus
  • Landesrat Josef Ackerl
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-151 10, Altstadt 30
  • Landesrätin Dr. Silvia Stöger
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 20, Altstadt 30
  • Landtagspräsidentin Angela Orthner
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 50, Landhaus
  • 2. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 52, Landhaus
  • 3. Landtagspräsidentin Doris Eisenriegler
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732 ) 77 20- 111 54, Landhaus

Termine der Beratungsstellen

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA

 

Kinderrechtliche Beratungen der KiJA OÖ.
Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
MO - FR 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
MO, DI und DO 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Mail: kija@ooe.gv.at

 

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA OÖ.
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ. ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, Lehrer/innen-Fortbildungen und schulbegleitende Projekte.
Tel. (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
MO 7:30 Uhr - 16:00 Uhr
DI - DO 7:30 Uhr - 13:00 Uhr
Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA OÖ.
Promenade 37,
4021 Linz
Icon Externer Linkwww.kija-ooe.at

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes

(LK) Der Aufgabenbereich der Antidiskriminierungsstelle erstreckt sich auf alle Angelegenheiten des Landes, der Städte und der Gemeinden, sofern diese Angelegenheiten in die Gesetzgebungskompetenz des Landes fallen. Aufgabe der Antidiskriminierungsstelle ist unter anderem die Förderung und die Verwirklichung der Gleichbehandlung.
Personen, die diskriminiert oder belästigt werden, wurden oder dies vermuten können sich zur Wahrung ihrer Rechte kostenlos anonym und vertraulich an die Antidiskriminierungsstelle des Landes wenden:
Antidiskriminierungsstelle beim Amt der Oberösterreichischen Landesregierung
Altstadt 30 (Eingang Theatergasse)
4021 Linz
Tel.: (+43 732) 77 20-114 46
Fax.: (+43 732) 77 20-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

Mo, Di, Do: 09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi, Fr: 09:00 - 12:00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung
Um Voranmeldung wird gebeten!

 

Oö. Patienten- und Pflegevertretung

(LK) Das Büro der Oö. Patienten- und Pflegevertretung in Linz, Bahnhofsplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-142 15, ist am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 13:00 Uhr besetzt. In diesem Büro hält ein Oö. Patientenvertreter einmal pro Woche gegen telefonische Voranmeldung einen Sprechtag ab. 

 

Therapiezentrum Traun für Medikamenten- und Alkoholabhängige

(LK) Das Therapiezentrum Traun  für Medikamenten- und Alkoholabhängige in 4050 Traun, Oberer Flötzerweg 1 bietet Erstkontakte für eine ambulante oder stationäre Therapie, Beratung für Angehörige, Psychotherapie sowie nachstationäre Behandlung. Telefonische Terminvereinbarungen von Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 7229) 644 36-36 erbeten. 

 

Reisemedizinische Beratungsstelle

(LK) Um möglichen gefährlichen Erkrankungen bei Fernreisen vorbeugen zu können, hat die Landes-Sanitätsdienstabteilung Linz, Bahnhofsplatz 1, Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr eine "Reisemedizinische Beratungsstelle" eingerichtet, die über wichtige Vorsorge-Impfungen bei Reisen in ferne Länder informiert und Impfungen durchführt. Info-Telefon: (+43 732) 77 20-141 07.

 

Oö. Schulservice

(LK) In der Schulservicestelle des Landesschulrates für Oberösterreich können sich Schüler, Eltern und Lehrer informieren und beraten lassen. Rat und Hilfe in allen Schulfragen erteilen jeweils Montag bis Freitag Elisabeth Messner, Tel. (+43 732) 70 71-91 21, und Mag. Gertraud Schwarzmair, Tel. (+43 732) 70 71-91 22.

 

Sozialmedizinische Beratung bei Alkoholproblemen

(LK) Sprech- und Beratungsstunden für Alkoholkranke und deren Angehörige finden am Montag, 15. September 2008 in der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen, Manglburg 16, 4710 Grieskirchen, von 09:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr, im Bezirk Vöcklabruck, Dr. Anton-Bruckner-Straße 17, 4840 Vöcklabruck, von 08:00 bis 12:00 Uhr, im Bezirk Linz-Land, Landesdienstleistungszentrum, Kärntnerstraße 1, 4021 Linz, von 09:00 bis 12:00 Uhr; im Bezirk Schärding, Bezirksaltenheim Schärding, Tummelplatzstraße 7, 4780 Schärding, von 08:00 bis 13:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Gmunden, Esplanade 10, 4810 Gmunden, von 08:00 bis 12:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Freistadt, Promenade 5, 4240 Freistadt, von 08:30 bis 12:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Ried, Parkgasse 1, 4910 Ried, von 08:00 bis 13:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Steyr, Spitalskystraße 10a, 4400 Steyr, von 09:00 bis 13:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf an der Krems, Familienberatungszentrum, Pernsteinerstraße 32, 4560 Kirchdorf, von 9:00 bis 12:00, in der Bezirkshauptmannschaft Wels-Land, Herrengasse 8, 4600 Wels, von 08:30 bis 12:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung, Peuerbachstraße 26, 4040 Urfahr, von 08:00 bis 12:00 Uhr, sowie im Bezirk Eferding, Stadtplatz 1 (Sparkassengebäude, 2. Stock), 4070 Eferding von 08:00 bis 12:00 Uhr statt.

 

(LK) Therapeutische Zusammenkünfte von Selbsthilfegruppen für Alkoholkranke und deren Angehörige finden am Montag, 15. September 2008, für den Bezirk Gmunden, StART-Gruppe, Rot Kreuz Gebäude, 4810 Gmunden, ab 19:00 Uhr, sowie für den Bezirk Gmunden, Frauengruppe, Tagesheimstätte d. Senioren, Esplande 5, 4810 Gmunden, ab 19:00 Uhr, statt.

 

Beratungen im Eltern-Kind-Zentrum Ried

(LK) Das Eltern-Kind-Zentrum Ried im Innkreis., Riedholzstraße 17, Eingang Nord bietet folgende Beratungen an:

 

Elternsprechstunde:

  • jeden Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 912-361

Beratung von Eltern mit behinderten Kindern:

  • jeden 3. Dienstag im Monat von 09:30 bis 11:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 912-361

Zivildienst-Beratung

(LK) Beratungen und aktuelle Infos für künftige und aktive Zivildienstleistende sowie Zivildiensteinrichtungen in Linz, Amt der Oö. Landesregierung, LandesJugendReferat, Bahnhofplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-152 65. Beratungen finden montags von 14:00 - 17:00 Uhr statt.

 

O.Ö. Energiesparverband

(LK) Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim O.Ö. Energiesparverband.
Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr,
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
office@esv.or.at, Icon Externer Linkwww.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte

(LK) Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich EU und EWR gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Altstadt 30, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 14. September 2008

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl


zum Thema

"B 309 Enns – Steyr voll in Bau" B 309 ist hoch wirksam: rund 65% des Verkehrs können verlagert werden

146,63 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 12. September 2008

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer


zum Thema

"90 Jahre Oberösterreich Projekte und Initiativen im Herbst 2008"

124,81 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 12. September 2008

Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger und Landwirtschaftkammerpräsident ÖR Hannes Herndl


zum Thema

"Neue Landesinitiative für Grünlandwirtschaft und Tiergesundheit-Weidehaltungs- und Auslaufprämie wird in Oberösterreich umgesetzt"

92,62 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Hofrat Mag. Hubert Huber, Leiter der Abteilung der Land- und  Forstwirtschaft, Land

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 12. September 2008

Landesrat Rudi Anschober


zum Thema

"Prima fürs Klima" Klimabonus für energieeffiziente Betriebsgebäude - will Energieeffizienzrevolution – Energieverbrauch in den Betrieben könnte auf ein Viertel verringert werden

1445,50 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Dr. Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter, GF O.Ö. Energiesparverband
  • TAR Kurt Haider, Direktion Umwelt, Kundenbüro und Förderungen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 11. September 2008

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer


zum Thema

Schulanfang in Oberösterreich Anmeldungen, Daten, Neuerungen

102,35 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 11. September 2008

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl


zum Thema

"Spatenstich B 1 Umfahrung Neubau" Neubau wird wieder lebenswert - 80 % des Verkehrs können verlagert werden

181,10 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at