Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 77 vom 2. April 2008

Landeskorrespondenz

Pressekonferenzen:

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Kulturland Oberösterreich ehrt den ersten Oscar-Preisträger seiner Geschichte

Kulturmedaille des Landes Oberösterreich für Stefan Ruzowitzky

 

(LK) Mit der Kulturmedaille des Landes Oberösterreich wird Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer am Dienstag, 15. April 2008, den Regisseur Stefan Ruzowitzky auszeichnen. Damit ehrt das Kulturland Oberösterreich den ersten Oscar-Preisträger seiner Geschichte.

 

Ruzowitzky hatte am 25.Februar 2008 den Oscar für den besten außerhalb der USA produzierten Film verliehen bekommen.

 

Der Regisseur hat oberösterreichische Wurzeln. Er stammt aus Desselbrunn und hat am Linzer Akademischen Gymnasium maturiert. Der mit der höchsten Auszeichnung der Filmbranche prämierte Film "Die Fälscher" ist auch vom Land Oberösterreich gefördert worden.

 

Zu ehren des ersten oberösterreichischen Oscar-Preisträgers wird Landeshauptmann Dr. Pühringer zu einem Empfang, am Dienstag, 15. April 2008 in das Linzer Landhaus einladen. Im Rahmen dieses Empfangs wird auch die Kulturmedaille des Landes Oberösterreich an Stefan Ruzowitzky überreicht werden.

 

"Ruzowitzky hat auf eindrucksvolle Weise unterstrichen, dass Oberösterreich nicht nur mit wirtschaftlichen Erfolgen international auf sich aufmerksam machen kann, sondern auch immer wieder beeindruckende kulturelle Visitenkarten auf internationalem Parkett einlegen kann. Stefan Ruzowitzky gehörten zu den großen kulturellen Aushängeschildern unseres Bundeslandes. Die Kulturmedaille soll sichtbares Zeichen dafür sein", betont Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer.

Deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit in - Fast 200 offene Lehrstellen derzeit

Pühringer/Sigl: "Aktive Arbeitsmarktpolitik wird fortgesetzt - gezielte Maßnahmen für Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung"

(LK) Der ungemein positive Trend am oö. Arbeitsmarkt hat sich auch im März fortgesetzt. Oberösterreich kann sich über einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 13,5 % bzw. -3256 Personen freuen. "Erfreulich ist, dass sich der Rückgang erneut in allen Altersschichten deutlich zu Buche schlägt. In der aktiven Arbeitsmarktpolitik gilt es den derzeit knapp 21.000 als arbeitslos vorgemerkten Menschen in Oberösterreich - der niedrigste Wert seit 1989 - ein besonderes Augenmerk zu widmen", betonen Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl. Im neuen Pakt für Arbeit und Qualifizierung 2008, der gerade fertig gestellt wird, werde daher erneut ganz gezielt in Maßnahmen für Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung investiert, um dringend benötigte Fachkräfte für die oö. Wirtschaft zu bekommen.

 

Mehr als 10.000 offene Stellen stehen derzeit in Oberösterreich zur Besetzung an. "Eine Chance, noch mehr Menschen in Beschäftigung zu bringen. Zugleich die große Herausforderung, durch nötige Qualifizierung und Ausbildung die Voraussetzungen für die Beschäftigung zu ermöglichen, um Angebot und Nachfrage verbinden zu können", so Pühringer und Sigl. Daher werde insbesondere bei Jugendlichen und bei Frauenbeschäftigung erneut ein Maßnahmenbündel von Job-Coaching bei Lehrstellensuchenden bis zu Fem-Implacement oder Frauen in technische Berufe geschnürt.

 

Mit Ende März stehen in Oberösterreich 528 sofort verfügbare Lehrstellensuchende 725 sofort verfügbaren Lehrstellen gegenüber, was einen rechnerischen Überhang von 197 offenen Lehrstellen bedeutet. "Hier werden wir in Kürze erneut das Projekt 'Perspektive Job - Jugend hat Vorrang' starten, um jenen Jugendlichen, die ihre Schule abschließen, ab Sommer auf Lehrstellensuche sind und noch keine Zusage haben, unter die Arme zu greifen und mit JobCoaches zu betreuen und zu begleiten", sagt Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl.

Neuer Bezirksschulinspektor für den Schulbezirk Vöcklabruck

(LK) Die zweite Bezirksschulinspektorenstelle für den Schulbezirk Vöcklabruck wurde nun nachbesetzt: Der Amtsführende Präsident des Landesschulrates für Fritz Enzenhofer betraute Oberschulrat Franz Breiner mit der Funktion eines Bezirksschulinspektors. Der bisherige Direktor der Hauptschule Lenzing war im Assessmentverfahren an erster Stelle gereiht worden. Das Landesschulratskollegium hat diese Reihung bestätigt.

 

Franz Breiner begann seine Schulkarriere 1974 als Volksschullehrer in Oberhofen am Irrsee. Nach Ablegung der Hauptschullehrerprüfung ging er 1974 an die HS Schwanenstadt, bis er 1998 zum Leiter der Hauptschule Lenzing berufen wurde.

 

Breiner ist auch politisch aktiv und zwar als Gründungsmitglied der Grünen und langjähriger Leiter der Grünen Bildungswerkstatt OÖ. Seit 2006 war er als vom Oö. Landtag entsandter Abgeordneter im Bundesrat tätig. Franz Breiner legte sein Bundesratsmandat mit Dienstantritt als Bezirksschulinspektor zurück.

Pollenwarndienst für Oberösterreich vom 2. bis 9. April 2008

(LK) Bis in die Mittelgebirge des Mühlviertels und der Randalpen stellt die Esche das dominierende Allergen. Aufgrund der unbeständigen Witterung setzt sich die Birke nur zögernd durch. Im Alpenvorland und Donauraum kann es bei Temperaturanstieg jedoch rasch zu stärkeren Birkenpollen Belastungen kommen. Hier setzt auch die Blüte der Hainbuche ein. Ansonsten sind noch allgemein Weide, Ulme und Pappel vertreten, in höheren Lagen auch noch geringfügig Erle sowie Lärche.

 

Tonbanddienste:
AKH Linz: (+43 732) 78 06-69 19
LKH Freistadt: (+43 50) 554-76-284 00
LKH Vöcklabruck: (+43 50) 554-71-499 00

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung vom 2. und 3. April 2008

(LK) Am Mittwoch, 2. April 2008, ist es im Bergland stark bewölkt und es beginnt ab rund 1.200 m Höhe zu schneien. In 1.500 m Höhe hat es 0 Grad und der Wind um Nordwest ist stark bis stürmisch.
Am Donnerstag, 3. April 2008, schneit es teils ergiebig ab rund 800 m Höhe. In 1.500 m Höhe hat es minus 4 Grad und der Wind aus Nordwest ist stark bis stürmisch.
SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Schneedecke ist gut gesetzt. Ab den mittleren Lagen hat sich nur ein dünner Harschdeckel gebildet, der heute von Neuschnee überdeckt wird. Der erwartete Neuschnee wird mit der Altschneedecke nur schlecht binden. Die Altschneedecke ist bis in die hohen Lagen feucht, in den mittleren ist sie im Inneren nass und grundlos. Die tiefen Lagen sind meist aper.
GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird als mäßig eingestuft. Durch einsetzenden Schneefall und stürmischen Wind beginnt die Schneebrettgefahr im Tagesverlauf zu steigen. In den Hochlagen sind im Nordsektor noch ältere Triebschneeablagerungen sowie verfüllte Mulden und Rinnen lokal noch zu beachten. Eine Auslösung von Schneebrettlawinen ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung vereinzelt noch möglich.


Gefahreneinstufung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 2
  • Tendenz der Gefahr: steigend

 

Europäische Lawinengefahrenskala:
1 sehr groß
2 gering
3 mäßig
4 erheblich
5 groß

 

Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse:
http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Termine der Beratungsstellen

Jugendinformation und Jugendberatung

(LK) Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

Jugendservice des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 17 99, Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.atIcon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried/I., Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-Ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Pfarrplatz 1, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 17 99, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 17 99, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels,  Rablstraße 16, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau, Tel. (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 17 99, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Linzer Straße 22, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at

 

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.


Sozialmedizinische Beratung bei Alkoholproblemen

(LK) Sprech- und Beratungsstunden für Alkoholkranke und deren Angehörige finden am Freitag, 4. April 2008 in der Bezirkshauptmannschaft Gmunden, Außenstelle 4820 Bad Ischl, Bahnhofstraße 10, von 09:00 bis 12:00 Uhr sowie für den Bezirk Urfahr-Umgebung im PSZ "Exit" Sozial, Böhmerstraße 3, 4190 Bad Leonfelden, von 09:00 bis 12:00 Uhr, statt

Weiters findet eine therapeutische Zusammenkunft von Selbsthilfegruppen für Alkoholkranke und deren Angehörige am Freitag, 4. April 2008, für den Bezirk Gmunden, Sozialzentrum, Außenstelle 4820 Bad Ischl, Bahnhofstraße 14, ab 17:30 Uhr, für den Bezirk Grieskirchen, Wagnleithnerstraße 27 (Krankenhaus), 4710 Grieskirchen, ab 19:00 Uhr; sowie für den Bezirk Vöcklabruck, Club für Alkoholkranke, Stadtplatz 19, 4840 Vöcklabruck, ab 19:00 Uhr, therapeutische Zusammenkünfte von Selbsthilfegruppen für Alkoholkranke und deren Angehörige statt.

 

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA

Kinderrechtliche Beratungen der KiJA OÖ.
Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
MO - FR 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
MO, DI und DO 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Mail: kija@ooe.gv.at

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA OÖ.
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ. ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, LehrerInnen-Fortbildungen
und schulbegleitende Projekte.
Tel. (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
MO 7:30 Uhr - 16:00 Uhr
DI - DO 7:30 Uhr - 13:00 Uhr
Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA OÖ.
Promenade 37,
4021 Linz
Icon Externer Link www.kija-ooe.at

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes

(LK) Der Aufgabenbereich der Antidiskriminierungsstelle erstreckt sich auf alle Angelegenheiten des Landes, der Städte und der Gemeinden, sofern diese Angelegenheiten in die Gesetzgebungskompetenz des Landes fallen. Aufgabe der Antidiskriminierungsstelle ist unter anderem die Förderung und die Verwirklichung der Gleichbehandlung.
Personen, die diskriminiert oder belästigt werden, wurden oder dies vermuten können sich zur Wahrung ihrer Rechte kostenlos anonym und vertraulich an die Antidiskriminierungsstelle des Landes wenden:
Antidiskriminierungsstelle beim Amt der Oberösterreichischen Landesregierung
Altstadt 30 (Eingang Theatergasse)
4021 Linz
Tel.: (+43 732) 77 20-114 46
Fax.: (+43 732) 77 20-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

Mo, Di, Do: 09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi, Fr: 09:00 - 12:00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung
Um Voranmeldung wird gebeten!

 

OÖ. Energiesparverband

(LK) Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr,
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
office@esv.or.at, Icon Externer Link http://www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte

(LK) Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich EU und EWR gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Altstadt 30, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 2. April 2008

Sozial-Landesrat Josef Ackerl,
Dr. Heinz Mairhofer (Assista),
Mag. Ernst Leidinger (Invita)
und
Mag. Wolfgang Glaser (Senia)


zum Thema

"Enthinderte Sexualität" - Situation und Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen im Bereich der Sexualität

184,93 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 2. April 2008

LR Rudi Anschober
Landesrat für Umwelt, Energie,
Wasser und Konsument/innenschutz

und

Ing. Gerhard Fischer
Leiter der Aufgabengruppe Lebensmittelaufsicht des Landes


zum Thema

"Gefahrlos genießen - Tätigkeitsbericht der Lebensmittelaufsicht Oö. für das Jahr 2007 - Konsequente Kontrollen für mehr Lebensmittelsicherheit"

88,80 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 2. April 2008

Landesrat Rudi Anschober,

Dr. Willi Nowak
VCÖ-Geschäftsführer

und

Mag. Peter Schmolmüller
ÖBB-Postbus GmbH, Regionalmanager Oberösterreich


zum Thema

"Aktuelle Daten zur Verkehrsentwicklung in Oberösterreich seit 1995 - Auftakt zum Mobilitätspreis Oberösterreich 2008"

93,90 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at