Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 279 vom 4. Dezember 2007

Landeskorrespondenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Terminplan für Bürgerinnen- und Bürgerbefragung

(LK) In der heutigen Sitzung der Oö. Landesregierung legte Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer den Regierungsmitgliedern den vom Verfassungsdienst des Landes Oberösterreich ausgearbeiteten Zeitplan für die Bürgerinnen- und Bürgerbefragung  vor.

 

Der Verfassungsdienst ging in seiner Stellungnahme von den in den Gesetzen festgelegten Fristen aus und hat für seinen Terminplan den derzeit gültigen Sitzungsplan der Oö. Landesregierung und des Oö. Landtags zugrunde gelegt.
Die Prüfungszeit bzw. das Vermittlungsverfahren ist bis 20. Dezember 2007 abzuschließen. In welcher Abfolge dann die Sitzungen unter Einhaltung der Geschäftsordnungen einberufen werden, kann natürlich der Verfassungsdienst  nicht beurteilen, weil dies von den Initiativen der Fraktionen im Oö. Landtag und der Oö. Landesregierung abhängig ist.

 

Die Information und der Terminplan sind in der Beilage angeschlossen.

Beilage:

Terminplan; Bürgerinnen- und Bürgerbefragung - Terminplan Zeitplan 17,49 KB)

Hofrat Ing. Dr. Hermann Felbermayr zum Leiter der Direktion Bildung und Mag. Helmut Ilk zum Leiter der Direktion Personal bestellt

(LK) Die Leiter für die in der Neuen Amtsorganisation vorgesehenen Direktionen Bildung und Personal beim Amt der Oö. Landesregierung hat Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer heute bestellt. Hofrat Dr. Felbermayr wird nach der Pensionierung des derzeitigen Leiters der Abteilung Bildung, Jugend und Sport Hofrat Dr. Herbert Saminger am 01. Juli 2008 seine Arbeit als Direktor aufnehmen. Mag. Ilk wird nach der Pensionierung des derzeitigen Landespersonaldirektors Hofrat Dr. Peter Reinberg mit 01. November 2008 in die Funktion des Direktors treten.

 

Der promovierte Rechtswissenschafter Hofrat Dr. Ing. Hermann Felbermayr ist seit 1975 im Landesdienst, wo er zuerst im technischen und dann im Verwaltungsdienst tätig war. 1988 wechselte er ins Präsidium, bevor er 1992 zum Büroleiter von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer bestellt wurde. Seit dem Jahre 2001 steht er als Leiter der Abteilung Gewerbe vor.
Hofrat Dr. Felbermayr lebt in Linz, ist verheirat und hat drei Kinder.

 

Mag. Helmut Ilk trat im April 1981 als Ausbildungsmaturant in das Amt der Oö. Landesregierung ein. 1982 begann er neben seiner Tätigkeit in der Personalabteilung das Jusstudium an der Johannes Kepler Universität Linz, das er 1986 abschloss. Vom Oktober 1987 bis Jänner 1988 war er als Ausbildungsjurist in der Abteilung  Verkehr, vom Februar 1988 bis Oktober 1988 in der Bezirkshauptmannschaft Eferding tätig. 1988 begann er seine Tätigkeit im Präsidium. 2003 wurde er zum Bezirkshauptmann von Urfahr-Umgebung bestellt.
Mag. Ilk ist wohnhaft in Gallneukirchen, ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

Erlebnispark Straßwalchen ist familienfreundlichster Partnerbetrieb der Familienkarte

(LK) Tausende Familien haben sich an der Felix Top 10 Wahl, der Kür des familienfreundlichsten Partnerbetriebes der Familienkarte beteiligt, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl über die sensationelle Resonanz. Als Sieger 2007 und damit familienfreundlichster Partnerbetrieb ging der Erlebnispark Straßwalchen hervor, so Hiesl.

 

Bei der Felix Top 10 Wahl werden jährlich die zehn familienfreundlichsten oö. Unternehmen aus über 1.700 Partnerbetrieben der Familienkarte gewählt.

 

Als Sieger der Wahl ging der Erlebnispark Straßwalchen hervor. Dort kommt mit den vielen Attraktionen für Kinder jeden Alters, auch bei Regenwetter keine schlechte Stimmung auf. Platz 2 ging an den Dornacher Landgasthof, der mit besonders guter Küche und freundlicher Bedienung überzeugte. Der Tierpark Stadt Haag mit seinem tollen Spielplatz und behindertengerechten Wegen belegte Platz 3. Unter den Top 10 sind weiters die ÖBB Personenverkehr, der Landgasthof "Haus Holzing"  Vogel- u. Waldlehrpfad, die "Wanderregion Gosau - Zwieselalm Dachstein Tourismus AG, die Mostschenke "Speck-Alm", der Zoo Schmiding, die "Salzwelten - Hallstatt" und der Gasthof Lüftner.

 

Die Wahl hat gezeigt, dass die Familienkarte dort zu einem Erfolg führt, wo sie auch von Seiten der Firmen beworben wird. Nur eine ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den Partnerbetrieben und dem Land OÖ. kann langfristig den Erfolg der Familienkarte sichern und deshalb wollen wir auch künftig die positiven Beispiele unter den Vorteilsgebern besonders hervorheben, denn mit der Familienkarte haben oö. Familien eben gute Karten, zeigt Hiesl auf.

 

Aber auch unter den Familien, die gewählt haben wurde eine Siegerfamilie gekürt. Als Dank für die Wahlteilnahme  wurde ein Familienaufenthalt - drei Nächte all inklusive - z.B. im Magic Mountains Zauchensee, gesponsert von den ÖBB Personenverkehr und Rail Tours Austria, verlost.

Ein Plus von knapp 9.900 Beschäftigten im November Weiter positiver Trend am oö. Lehrstellenmarkt

(LK) Mit 3,3 Prozent weist Oberösterreich im November einmal mehr die mit Abstand niedrigste Arbeitslosenquote aller Bundesländer auf, vor Salzburg mit 5,5 % und Niederösterreich mit 5,9 %. Der Österreich-Durchschnitt liegt bei 6,2 %. Im November des Vorjahres lag die Arbeitslosenquote in noch bei 3,5 %. "Ganz besonders erfreulich ist, dass um 9.867 Menschen bzw. +1,7 Prozent gegenüber November 2006 nun mehr in Beschäftigung sind. 595.703 Personen hatten in im November Beschäftigung", freuen sich Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl.

Der Bezirk Eferding verfügt mit 2,2 % über die niedrigste Arbeitslosenquote aller österr. Arbeitsmarktbezirke. Unter den Top-Ten sind noch weitere fünf oö. Bezirke: Perg, Freistadt und Grieskirchen mit je 2,8 % sowie Linz (3,0 %) und Traun (3,2 %).
Arbeitslosenquoten im Bundesländervergleich/November 2007 (Grafik: Land OÖ, Büro LR Sigl)

 

Jugendbeschäftigung hat weiterhin höchste Priorität

"Die Statistik zeigt im November auch einen weiterhin sehr positiven Trend am oö. Lehrstellenmarkt: Die Anzahl der offenen Lehrstellen steigt an, die Anzahl der vorgemerkten lehrstellensuchenden Jugendlichen sinkt. Ein Prozess, der insofern erfreulich ist, als damit die Chancen für Jugendliche, die noch keine Lehrstelle haben, steigen", zeigen sich Landeshauptmann Pühringer und Wirtschafts-Landesrat Sigl erfreut. Dennoch bleibe die Jugendbeschäftigung ein besonderer Schwerpunkt in der Aktiven Arbeitsmarktpolitik.

 

Konkret gibt es in Oberösterreich zurzeit 740 offene Lehrstellen für 537 beim AMS OÖ vorgemerkte Lehrstellensuchende. Somit kommen auf eine angebotene Lehrstelle statistisch gesehen 0,73 Bewerber/innen und gibt es gute Chancen, einen Lehrplatz in einem Betrieb zu erlangen. "Daher geht es darum, so gut als möglich, Angebot und Nachfrage zu verknüpfen. Dafür leisten unsere JobCoaches der JugendServicestellen wichtige Arbeit", so Pühringer und Sigl. Gegenüber dem November 2006 bedeutet dies ein Plus von 20,7 % an angebotenen - sofort zu besetzenden - Lehrstellen und ein Minus von 11,2 % an Lehrstellensuchenden.

 

"An all jene Jugendlichen, die derzeit noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, appelliere ich, sich mit dem AMS OÖ in Verbindung zu setzen. Dort sind alle offenen Lehrstellen bekannt. Die Betriebe bieten grundsätzlich die Möglichkeit, sich über die Ausbildung im Betrieb selbst informieren zu können. Nehmt diese Möglichkeit wahr, seht euch auch Lehrstellen an, die vielleicht nicht der ersten Wunschvorstellung entsprechen - oftmals kommt als Ergebnis heraus, dass eine Lehrstelle in einem anderen Berufszweig der Eignung und Neigung entspricht", so Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl, der in den nächsten Wochen auch eine neue Initiative für Jugendbeschäftigung vorstellen wird.

Drohende Hangrutschung am Gschliefgraben in Gmunden Land plant Hilfe aus Katastrophenfonds

LH Pühringer und LR Stockinger: Rasche Hilfe bei Existenznot

 

(LK) Für den Fall, dass in der bedrohlichen Situation der Hangrutschung im Gschliefgraben in Gmunden die darunter liegenden Häuser unbewohnbar bleiben bzw. einzelne Objekte sogar abgesiedelt werden müssen, haben Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und der für den Katastrophenschutz zuständige Landesrat Dr. Josef Stockinger die finanzielle Begleitung des Landes Oberösterreich für die Betroffenen aus dem Katastrophefonds zugesagt. Über die Details möglicher Hilfen wurden die betroffenen Hausbesitzer Montag, um 16.00 Uhr bereits vorinformiert. „Wir wollen damit existenzielle und wirtschaftliche Angst wegnehmen und rasche Hilfe anbieten“, sagt Landesrat Stockinger bei einem Lokalaugenschein am Gschliefgraben.

LR Stöger fördert Selbstverteidigungskurse für Mädchen

(LK) Auf Antrag von Frauen-Landesrätin Dr.in Silvia Stöger beschloss die Oö. Landesregierung in ihrer gestrigen Sitzung eine Förderung in Höhe von 54.000 Euro aus den Mitteln des Frauenressorts für Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse für Mädchen der 7. bis 9. Schulstufe.
 
Das Geld wird dem Landesschulrat für Oberösterreich zur Verfügung gestellt, der das Projekt "Kids stark machen" entwickelt hat und nun in einer Pilotphase im laufenden Schuljahr 2007/2008 an 33 Hauptschulen und sieben polytechnischen Schulen durchführt.

 

"Ziel dieses Projektes ist es, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Kindern und Jugendlichen zu stärken und somit auch ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern", erläutert LR Stöger. Neben den Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskursen auf Basis freiwilliger Teilnahme sind Sucht- und Gewaltprävention sowie Sicheres Fallen zur Unfallverhütung weitere Module des Gesamtprojekts. Aus einer starken, selbstsicheren Position heraus sollen Schülerinnen und Schüler dadurch von sich aus zu jeder Art von Suchtmitteln und Gewaltanwendung "Nein" sagen können.

 

Die Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse werden - für die Mädchen kostenlos - von geeigneten und vom Landesschulrat benannten Vereinen abgehalten.

 

Teilnehmende Schulen nach Bezirken:

Braunau: HS St. Johann am Walde, PTS Mattighofen
Eferding: HS Alkoven, HS Prambachkirchen, PTS Eferding
Freistadt: PTS Freistadt, HS Gutau
Gmunden: HS Vorchdorf
Grieskirchen: PTS Grieskirchen
Kirchdorf: HS Wartberg/Krems, HS Pettenbach
Linz-Stadt: HS 10 Zeppelinschule, HS 23 Ebelsberger Schule, HS 3 Stelzhamerschule,

HS 24 Auhofschule
Linz-Land: PTS Leonding, HS St. Florian
Perg: HS Luftenberg, MHS Saxen
Ried/Innkreis: PTS St. Martin im Innkreis, HS2 Ried/Innkreis
Rohrbach: HS Ulrichsberg, HS Peilstein, HS Hofkirchen
Schärding: HS1 Schärding, HS St. Aegidi
Steyr-Land: HS2 + PTS Sierning, PTS Großraming
Steyr-Stadt: HS1 Ennsleite, HS Rudigier Kreuzschwestern
Urfahr-Umgebung: SHS Feldkirchen
Vöcklabruck: SHS Mondsee, HS Timelkam, PTS Vöcklabruck, SHS Schwanenstadt, HS Regau
Wels-Stadt: HS Wels-Neustadt Mozartschule, HS 7 Wels-Vogelweide
Wels-Land: HS1 Marchtrenk, HS2 Lambach

Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

OÖ. Landesmusikschulwerk:
(LK) Die Oö. Landesregierung hat in ihrer Sitzung am 3. Dezember 2007 beschlossen, dem OÖ. Landesmusikschulwerk 650.000 Euro an Investitionsbeiträgen zur Verfügung zu stellen. Damit sollen die Landesmusikschulen in Gunskirchen und Bad Goisern neugebaut, in Hofkirchen an der Trattnach und in Thalheim bei Wels ausgebaut sowie der "Salzhof" in Freistadt saniert werden.

 

Sportförderung:
Zur Finanzierung von Sportprojekten von oberösterreichischen Gemeinden oder Sportvereinen hat die Oö. Landesregierung Förderungen in der Höhe von insgesamt rund 1 Million Euro freigegeben. Damit sollen unter anderem eine Mehrzweckhalle in Burgkirchen und das Budokancenter in Wels errichtet und die Schiliftanlage in Eberschwang saniert werden.

 

Hochwasserschutz:
Rund 500.000 Euro wurden in dieser Sitzung für den Hochwasserschutz an der Großen Rodl in der Marktgemeinde Walding freigegeben.

 

Selbstverteidigungskurse für Mädchen:
Für das Schuljahr 2007/2008 hat der OÖ. Landesschulrat das Projekt "Kids stark machen" entwickelt, dass das Zeil hat, das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl von Kindern und Jugendlichen zu stärken. In diesem Projekt gibt es dazu freiwillige Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse für Mädchen der 7. bis 9. Schulstufe. Für die Durchführung dieser Kurse stellt die Oö. Landesregierung einen Landesbeitrag in der Höhe von 54.000 Euro zur Verfügung.

 

OÖ. Mehrwegbecher:
Das Projekt "OÖ. Mehrwegbecher" des Oö. Landesabfallverbandes soll unter anderem eine Einsparung von Einwegbechern, eine Verringerung von Transport- und Energiekosten sowie die Schonung wertvoller Rohstoffe mit sich bringen. Für dieses Projekt wurde daher eine Landesförderung von 40.000 Euro bereitgestellt.

 

Linzer Tiergarten:
Für die Errichtung eines "Krokopavillons" und einer Kleinterrarienanlage werden dem Linzer Tiergarten "Auf der Windflach" Förderungen in der Höhe von 120.000 Euro bewilligt.

 

Abwasserent- und Wasserversorgungsanlagen:
Für den Bau von Wasserversorgungs- bzw. Abwasserbeseitigungsanlagen wurden verschiedenen oö. Gemeinden rund 1,3 Millionen Euro gewährt.

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung von 4. und 5. Dezember 2007

(LK) Heute Dienstag ist den ganzen Tag über mit Schneefall über 800 m zu rechnen. In 1.500 m Höhe hat es um minus 5 Grad und der Wind aus Nordwest wird stark, teils auch stürmisch.
Morgen Mittwoch lassen die Niederschläge nach und es wird wärmer. Gegen Abend steigt die Schneefallgrenze auf 2.000 m an. In 1.500 m hat es um plus 4 Grad und der Wind aus West bis Nordwest lässt nach.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In den letzten 24 Stunden sind 10 bis 15 cm Neuschnee gefallen. Starker bis teils stürmischer Wind aus West bis Nordwest hat in den Hochlagen neue Verfrachtungen gebildet, die störanfällig sind. Ältere Triebschneeablagerungen liegen in den Hochlagen teils noch mäßig gebunden auf einer Harschschicht. Bis in die mittleren Lagen ist die Schneedecke gut gesetzt und verfestigt. In den tiefen Lagen wurde die Schneedecke durch Regen weiter durchfeuchtet.

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Es herrscht allgemein mäßige, über 1.600 m erhebliche Lawinengefahr. Zu beachten sind in den Hochlagen vor allem die neuen Triebschneeablagerungen in den Sektoren Ost bis Süd. Hier sind besonders im kammnahen Steilgelände Auslösungen von Schneebrettlawinen bereits bei geringer Zusatzbelastung möglich. Teilweise herrschen ungünstige Tourenverhältnisse. Erfahrungen in der Lawinenbeurteilung ist erforderlich.

 

Gefahreneinstufung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 2, oberhalb von 1.600 m Höhe Stufe 3
  • Tendenz der Gefahr: mäßige, über 1.600 m erhebliche Lawinengefahr

Europäische Lawinengefahrenskala:
1 gering
2 mäßig
3 erheblich
4 groß
5 sehr groß

 

Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Termine der Beratungsstellen

Jugendberatung und Jugendinformation

 

(LK) Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

Jugendservice des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 17 99: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, www.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 17 99, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+ 43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Linzer Straße 22, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 

Familienberatung

 

(LK) Familienberatung durch Arzt, Jurist und Sozialarbeiter am Donnerstag, 6. Dezember 2007, in den Familienberatungsstellen des Landes Oberösterreich bei den Bezirkshauptmannschaften Gmunden (Tel. +43 7612/ 792-345) von 17:00 bis 19:00 Uhr und Steyr (Tel. +43 7252/ 523 61-82) von 18:00 bis 20:00 Uhr.

 

Familienberatung für den Bezirk Wels-Land

(LK) Familienberatungen durch einen Juristen und eine Psychologin für den Bezirk Wels-Land erfolgen nach telefonischer Vereinbarung. Anmeldungen werden während der Amtsstunden unter der Telefonnummer (+43 7242) 618-452 entgegen genommen: Montag und Donnerstag von 07:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:00 Uhr, Dienstag von 07:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 07:00 bis 13:00 Uhr und Freitag von 07:00 bis 12:30 Uhr.

 

Sozialmedizinische Beratung bei Alkoholproblemen

(LK) Sprech- und Beratungsstunden für Alkoholkranke und deren Angehörige finden am Donnerstag, 6. Dezember 2007 in der Bezirkshauptmannschaft Freistadt, Promenade 5, 4240 Freistadt, von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Ried, Parkgasse 1, 4910 Ried, von 08:00 bis 13:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung, Peuerbachstraße 26, von 14:00 bis 18:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Perg, Dirnbergerstraße 11, von 08:30 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr, im Bezirk Vöcklabruck, Außenstelle 5310 Mondsee, Krankenhausstraße 8, von 09:00 bis 12:00 Uhr; im Bezirk Vöcklabruck, Dr. Anton-Bruckner-Straße 17, 4840 Vöcklabruck, von 08:00 bis 12:00 Uhr, im Bezirk Linz-Land, Außenstelle 4470 Enns, Dr. Karl Rennerstraße 31, von 14:00 bis 18:00 Uhr, im Bezirk Schärding, im Bezirksaltenheim Schärding, Tummelplatzstraße 7, 4780 Schärding, von 08:00 bis 13:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Gmunden, Esplanade 10, 4810 Gmunden, von 08:00 bis 12:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Steyr, Spitalskystraße 10a, 4400 Steyr, von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr, sowie im Bezirk Gmunden, Außenstelle 4820 Bad Ischl, Bahnhofstraße 10, von 14:00 bis 17:00 Uhr, statt.

 

(LK) Am Donnerstag, 6. Dezember 2007, findet für den Bezirk Ried im Innkreis, Frauen-Gruppe, Schärdinger Tor 3 (Seniorentagesheimstätte), 4910 Ried, ab 19:00 Uhr, sowie für den Bezirk Vöcklabruck, Außenstelle 5310 Mondsee, Krankenhausstraße 8, von 19:00 bis 20:30 Uhr, eine therapeutische Zusammenkunft der Selbsthilfegruppen für Alkoholkranke und deren Angehörige statt.

 

OÖ. Energiesparverband

(LK) Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr,
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
office@esv.or.at, www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte

(LK) Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich EU und EWR gibt es in der Europa-Informationsstelle des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Altstadt 30, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

Pressekonferenzen

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at