Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Personal
4021 Linz • Bahnhofplatz 1
Telefon (+43 732) 77 20-112 01
E-Mail persd.post@ooe.gv.at

Landeswappen Oberöstereich

Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (Assistentinnen / Assistenten) im Krisenstab

Amt der Oö. Landesregierung und Bezirkshauptmannschaften des Landes Oberösterreich – befristete Verwendungen, Voll- oder Teilzeit mit mindestens 30 Wochenstunden

Aufgaben

  • Sie führen Absonderungen und das Kontaktmanagement hinsichtlich COVID-19 (telefonische bzw. EDV-unterstützte Abwicklung einschließlich Befüllung von Fragebögen mit den betroffenen Personen) durch.
  • Sie eruieren und dokumentieren u.a. Kontaktsituationen.
  • Sie unterstützen den Krisenstab bei administrativen Tätigkeiten (zB Vorbereitungstätigkeiten bei Bescheiden) und wickeln den Schriftverkehr ab.

Anforderungen

  • Sie haben eine kaufmännische Lehre absolviert bzw. den Lehrabschluss in einem verwandten Lehrberuf.
    oder
  • Sie haben eine Handelsschule bzw. eine dreijährige Fachschule abgeschlossen.
    oder
  • Sie haben eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bürobereich.
  • Idealerweise verfügen Sie über Erfahrungen im Umgang mit Kundinnen und Kunden.
  • Sie haben gute Rechtschreibkenntnisse, gute MS-Office Kenntnisse und können sich in Wort und Schrift gut ausdrücken.
  • Sie verfügen über eine selbstständige Arbeitsweise, sind eigeninitiativ, zuverlässig, teamfähig und belastbar.
  • Sie sind bereit, im Dienstrad (inklusive Wochenend-, Feiertags- und Abenddienste) eingeteilt zu werden. Einem flexiblen Arbeitseinsatz stehen Sie positiv gegenüber und wenn es erforderlich ist, arbeiten Sie auch mehr bzw. länger.

Entlohnung

Sie verdienen monatlich bei Vollzeit ab € 2.068,40 brutto (Funktionslaufbahn [LD 21] des Oö. Gehaltsgesetzes 2001)

Stabsdienste im Dienstrad werden zusätzlich – je nach Anzahl von Diensten bzw. Wochenendeinsätzen – mit bis zu € 500 brutto im Monat abgegolten.
 

Besetzungstermin
Wir merken zunächst Ihre Bewerbung vor und melden uns sofort, wenn wir Ihre Mitarbeit benötigen.

Informationen

Die Aufnahmen zum Land Oberösterreich erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis über die Ausnahmeverordnung gemäß § 1 Ziffer 8 der Verordnung der Oö. Landesregierung betreffend Ausnahmen von der Anwendung des Oö. Objektivierungsgesetzes 1994. 

Die Verwendung erfolgt befristet für die Dauer der Tätigkeit des Krisenstabes in der Dienststelle, längstens für 1 Jahr (1 Monat Probezeit). Bei Bewährung und Bedarf ist eine Dauerverwendung im Oö. Landesdienst möglich.

Die österreichische Staatsbürgerschaft ist Anstellungsvoraussetzung; diese wird auch durch die Staatsangehörigkeit eines Landes erfüllt, dessen Angehörigen Österreich auf Grund eines Abkommens (EWR bzw. EU) dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie Inländerinnen und Inländern.

Auch beim Land Oberösterreich bereits vorgemerkte Bewerberinnen/Bewerber sollen ihr Interesse neuerlich kurz schriftlich mitteilen.

Fahrtkosten und Spesen im Zusammenhang mit dem Aufnahmeverfahren werden nicht ersetzt.

 

Abteilung Personal-Objektivierung: David Gahleitner, Tel. (+43 732) 77 20-112 42

Amt der Oö. Landesregierung, Abteilung Personal-Objektivierung, 4021 Linz, Bahnhofplatz 1 oder per E-Mail (karriere@ooe.gv.at)

 

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, senden Sie uns 

  • Ihre Bewerbung - bevorzugt online
  • Angabe der/des gewünschten Dienstorte/s und des Beschäftigungsausmaßes

Ihre Möglichkeiten und Perspektiven auf einen Blick

  • Vielfältige Aufgaben und Berufe
  • Interessante Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld
  • Karrierechancen für engagierte Einsteigerinnen und Einsteiger sowie Aufsteigerinnen und Aufsteiger
  • Langfristige Beschäftigungsperspektiven
  • Individuelle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Fairness, Sicherheit und Transparenz
  • Flexible Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben
  • Attraktive Sozial- und Zusatzleistungen
  • Teamgeist, Wertschätzung und Respekt
  • die österreichische Staatsbürgerschaft; diese Voraussetzung wird auch durch die Staatsangehörigkeit eines Landes erfüllt, dessen Angehörigen Österreich auf Grund eines Abkommens (EWR bzw. EU) dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie Inländerinnen und Inländern; außer es ist beim jeweiligen Job im Hinweis der Inländervorbehalt angeführt
  • die persönliche, fachliche  und gesundheitliche Eignung für die vorgesehene Verwendung
  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Für bereits bei der Abteilung Personal-Objektivierung vorgemerkte Bewerberinnen und Bewerber, die die Anforderungen erfüllen, erübrigt sich eine neuerliche Bewerbung; außer es ist beim jeweiligen Job anders angeführt.

Die Aufnahmen zum Land Oberösterreich erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis; (außer es ist beim jeweiligen Job ein anderes Vertragsverhältnis angeführt (z.B. ABGB)). Jedes Dienstverhältnis ist (vorerst) befristet, davon der erste Monat auf Probe.

Bewerberinnen und Bewerber mit einer höheren schulischen / akademischen Qualifikation werden nur dann in ein Auswahlverfahren einbezogen, wenn sie die beim konkreten Job zusätzlich angeführten Anforderungen entsprechend nachweisen.

Aus verwaltungsökonomischen Gründen ist bei den Auswahlverfahren eine Vorauswahl möglich.

Fahrtkosten und Spesen im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren ersetzen wir nicht.

Von der beim jeweiligen Job angegebenen Funktionslaufbahn kann ausnahmsweise eine Einreihung in eine höhere oder niedrigere Funktionslaufbahn erfolgen, wenn dies im Rahmen der besoldungsrechtlichen Bestimmungen gerechtfertigt ist.

Rechtliche Informationen

Amt der Oö. Landesregierung
Abteilung Personal-Objektivierung
4021 Linz, Bahnhofplatz 1
E-Mail karriere@ooe.gv.at
Telefon: (+43 732)7720-18718

Mit dem ausgefüllten Bewerbungsbogen stellen Sie uns jene Daten zur Verfügung, die wir für eine erste Prüfung Ihrer Bewerbung benötigen.
Sie haben einen ausführlichen elektronischen Lebenslauf? Gerne können Sie uns diesen anstelle des Bewerbungsbogens übermitteln.

  • Herunterladen 516,66 KB)

Rechtzeitig ist dann eine Bewerbung übermittelt, wenn diese bis zur Bewerbungsfrist eingelangt ist (Datum des Eingangsstempels).