Europäisches Jahr der Jugend

Aktivitäten aus den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, Inklusion, digitaler Wandel, Partizipation und zur Umsetzung der EU Jugendziele werden mit Zuschüssen zwischen 100 Euro und 1.000 Euro unterstützt. Der Zuschuss soll jungen Menschen in ganz Österreich zugutekommen!

Wer wird gefördert?

  • Junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren (individuell oder als Gruppe – wenn ihr als Gruppe einreicht, muss eine Person aus der Gruppe bei der Antragsstellung ihre Daten angeben)
  • Einrichtungen der offenen und verbandlichen Jugendarbeit
  • Jugendinfos
  • Vereine und Organisationen, die mit und für junge Menschen arbeiten sowie
  • Schulen, sofern die Projekte außerschulisch stattfinden

die in Österreich wohnhaft bzw. ansässig sind. Die Aktivität muss in Österreich stattfinden. Teilnehmende aus anderen europäischen Ländern sind zulässig.

Was wird gefördert?

Die Aktivitäten können sehr vielfältig und kreativ sein:
Veranstaltungen im öffentlichen Raum, Kampagnen, Nachbarschaftsprojekte, Diskussionen, Publikationen, soziales Engagement u.v.m.

Wichtig ist, dass die Aktivität an einen der folgenden Schwerpunkte anknüpft und Sichtbarkeit für eure Anliegen und das Europäische Jahr der Jugend geschaffen wird!

  • Umwelt- und Klimaschutz
  • Inklusion
  • Digitaler Wandel
  • Partizipation
  • Umsetzung der EU Jugendziele

Wie wird gefördert?

Es können Pauschalen zwischen 100 Euro und 1.000 Euro in Hunderterschritten beantragt werden – je nach geplanter Aktivität. Eine realistische Einschätzung der Kosten ist bei der Beantragung anzugeben. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung. Es ist alleinig dem OeAD vorbehalten, über einen Zuschuss und die Höhe des Zuschusses zu entscheiden.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Um einen Zuschuss zu erhalten, ist das Antragsformular auf der Seite des OeAD auszufüllen. Wenn die Aktivität unterstützt wird, wird nach 3-4 Wochen eine Fördervereinbarung zugesendet, in der die Höhe des Zuschusses, der Verwendungszweck und allgemeine Bedingungen geregelt werden. Im Anschluss an die Aktivität ist die Dokumentationsmaske auf der Website auszufüllen. Drei bis vier Wochen nach Einreichung der Dokumentation wird der Zuschuss zur Aktivität überwiesen. Verpflichtend dabei ist:

  • der Eintrag in die Aktivitätenlandkarte des Europäischen Jahrs der Jugend.
  • die Verwendung des Logos „Jahr der Jugend EU“ bei allen Publikationen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit der Aktivität.
  • der Verweis, dass die Aktivität durch Mittel der Europäischen Kommission finanziert oder kofinanziert wird. Die entsprechenden Logos stehen werden von der OeAD zur Verfügung gestellt.
  • eine Rechnung oder eine Honorarnote über den Erhalt der Pauschale - hierfür kann eine Vorlage angefordert werden. Die Einreichung einzelner Rechnungen und Belege, die in der Aktivität angefallen sind, muss nicht geschickt werden.

Abwicklung / Antragstellung

Eingereicht werden können Aktivitäten ausschließlich im Jahr 2022 zu folgenden Deadlines jeweils bis Mitternacht MEZ:

  • 15. April
  • 16. Mai
  • 15. Juni
  • 15. Juli
  • 16. August
  • 15. September
  • 15. Oktober 2022

Eine Bearbeitungszeit von ca. 3-4 Wochen zwischen der jeweiligen Deadline und Start des Vorhabens muss eingeplant werden.

Alle Einreichbedingungen und den Antrag finden Sie auf der Seite des OeAD.

Kostenlose Beratung und Hilfe bei der Beantragung

Die Regionalstelle für EU-Jugendprogramme in Linz berät kostenlos zu allen Fördermöglichkeiten und unterstützt bei der Beantragung. 

Das könnte Sie auch interessieren