Bezirkshauptmannschaft Braunau
Hammersteinplatz 1 • 5280 Braunau am Inn

Telefon (+43 77 22) 803-0
Fax (+43 732) 77 20 260399

E-Mail bh-br.post@ooe.gv.at
www.bh-braunau.gv.at

Landeswappen Oberöstereich

Stark steigende Infektionszahlen im Bezirk Braunau

Aufgrund stark steigender Infektionszahlen im Bezirk Braunau, wird eindringlich appeliert, die Covid-Schutzmaßnahmen ausnahmslos einzuhalten!

Aufruf des Bezirkshauptmannes von Braunau:

 

Aufgrund stark steigender Infektionszahlen im Bezirk Braunau, appelliere ich eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger des Bezirkes, die Covid-Schutzmaßnahmen ausnahmslos einzuhalten!

 

Wir befinden uns derzeit in einer kritischen Phase im Bezirk. Der Bezirk Braunau befindet sich seit Wochen landesweit auf Platz 1 der Covid-Infektionen (Stand 7.3.2021 444 Infektionen*) mit großem Abstand folgt als vergleichbarer Landbezirk Vöcklabruck mit 296 Fällen.

Der Bezirk Braunau befindet sich österreichweit auf Platz 5 (!) aller Bezirke mit der höchsten 7 Tages Inzidenz (Stand 7.3.21 mit 311,7; in KW 8 noch auf Platz 7 mit 263,5*). Für die vor uns liegenden Bezirke Hermagor (Kärnten), dem Salzburger Pongau und Wiener Neustadt wurden bereits Ausreisebeschränkungen aus dem Bezirk bzw. aus Gemeinden (Radstadt, Hofgastein) veranlasst.

 

Sollte die Inzidenzzahlen weiter so stark steigen, werden ab einer 7 Tages Inzidenz von 400 auch für den Bezirk Braunau weitgehende einschränkende Maßnahmen vom Bund bzw Land ausgesprochen (Braunau 311,7 Stand 07. März 2021)

Um eben solche Maßnahmen (z.B. Ausreise nur mit negativem 48 stündigen Testergebnis) für den Bezirk zu verhindern, ersuche ich die gesamte Bevölkerung des Bezirkes um ihre Mithilfe und Unterstützung.

Wir benötigen nun einen gemeinsamen Kraftakt im Bezirk Braunau, damit wir die hohen –stetig ansteigenden - Infektionszahlen wieder senken, ansonsten die Gefahr besteht, dass wir auch bei weiteren geplanten Öffnungsschritten im Handel bzw. im Gastgewerbe aufgrund der hohen Infektionszahlen im Bezirk Braunau nicht dabei sein werden.

 

Derzeit haben wir in 44 von 46 Gemeinden im Bezirk steigende Infektionszahlen, davon bereits in 21 Gemeinden zweistellige, in 5 Gemeinden (Spitzenreiter 85) hohe zweistellige Zahlen (Tendenz täglich steigend).

Die Ursachen der stark steigenden Infektionszahlen im Bezirk sind vielfältig: Eine große Fallhäufung eines produzierenden Betriebes in Mattighofen, sehr viele Infektionsfälle in Großfamilien und Nachbarschaften in mehreren Landgemeinden, breitflächige Streuung in der gesamten Region, vermehrte Fälle in Schulen und Kindergärten und verstärkte Mutationsverdachtsfälle (vereinzelt bestätigt). Wir testen zwar auch sehr viel an unseren Teststraßen (allein in Braunau über 1.000 täglich), das ist aber als Begründung für die hohen Infektionszahlen zu wenig.

 

Derzeit arbeitet der Krisenstab der BH Braunau intensiv mit folgenden Gegensteuerungsmaßnahmen an der Eindämmung der Infektionszahlen: Monitoren- Informieren-Testen-Nachverfolgen-Isolieren.

Das Kontaktpersonen-Tracing ist nochmals ausgeweitet worden, alle Kontakte einer infizierten Person werden erhoben und einer Testung zugeführt, Prüfung der Covid-Hygienekonzepte von Betrieben mit Fallhäufungen auf mögliche Ursachen und Testpflicht aller Mitarbeiter des Betriebes, verstärkte Informationsarbeit mit Gemeinden, Schulen, Betriebe, Vereine und der Öffentlichkeit (aktuelle Zahlen werden auf der Homepage der BH Braunau veröffentlicht).

Trotz aller Widrigkeiten und Herausforderungen haben wir das Infektionsgeschehen im Bezirk im Griff und die Absonderungsbescheide werden tagesaktuell versendet, um die Infektionsherde schnell einzugrenzen. Wir arbeiten seit mittlerweile einem Jahr (!) im Krisenstab der BH Braunau  7 Tage die Woche von früh bis spät abends an der Kontaktpersonennachverfolgung, an der Abarbeitung von mehreren tausenden Absonderungsbescheiden und Entschädigungsanträgen, an den vielzähligen Grenzübertrittsauskünften (mehrere hunderte Anrufe und Anfragen täglich), an den Ausbau der Teststraßenangebote im Bezirk (4 fixe und 6 mobile Großteststandorte) und zeitgleich an den Auf- und Ausbau der Impfstraße in der Bezirkssporthalle Braunau für die Imfpung der über 80 Jährigen im Bezirk als ersten Schritt.

 

Ich persönlich kann daher auch den aufkeimenden Unmut über die lange Dauer der Corona-Pandemie verstehen, wir alle sind an der Grenze der Belastbarkeit und arbeiten seit einem Jahr auf Anschlag. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bei meinem gesamten Team der BH Braunau für den unermüdlichen Einsatz 7 Tage die Woche sehr herzlich bedanken.

Aber auch bei allen jenen Bürgerinnen und Bürger im Bezirk möchte ich mich bedanken, die sich seit Monaten an die Maßnahmen halten und gemeinsam mithelfen, die Pandemie zu bekämpfen.

 

Kein Verständnis habe ich jedoch für jene wöchentlichen Corona-Demonstranten, die vereinzelt auch nach mehrfacher Ermahnung durch die Polizei, keine Maske aufsetzen wollen und somit vorsätzlich die Gesundheit anderer Personen gefährden.

Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Rechtsgut bzw ein Grundrecht, das jeden Bürger auch in Pandemiezeiten zusteht. Aber auch Demonstrationsteilnehmer haben sich an Gesetze zu halten, daher werden Verstöße umgehend geahndet und ausnahmslos zur Anzeige gebracht.

Kein Verständnis habe ich in dieser kritischen Phase auch für Zusammenkünfte und Feierlichkeiten in Stadl`n, Garagen, Gartenhütten,... In Gemeinden mit erhöhten Fallzahlen wird die Polizei dementsprechend ihre Kontrolltätigkeit verstärken.

 

Mit Voranschreiten der Impfungen werden wir Oberwasser über diese Pandemie gewinnen. Die Impfungen schreiten auch im Bezirk Braunau voran. Die Menge der Impfdosen wird uns zwar zentral vom Land zugewiesen; ich darf aber berichten, dass wir bereits für die KW 10 die doppelte Impfdosenmenge als geplant bekommen. Derzeit sind wir zusätzlich seit Wochen intensiv mit den Impfungen der über 80 Jährige in der Bezirkssporthalle Braunau stark gefordert. 

Der hochansteckende Virus SARS-CoV-2, der die Erkrankung Covid-19 verursacht, hält sich nicht an nationale Grenzen, Ländergrenzen und schon gar nicht Gemeindegrenzen!
 

Daher Abstand halten, Maske auf, Hände waschen und in geschlossenen Räumen regelmäßig Lüften, Lüften, Lüften!

 

Ich ersuche Sie: Halten wir jetzt in dieser kritischen Phase noch durch und helfen Sie bitte mit, die Infektionszahlen im Bezirk einzudämmen!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Der Bezirkshauptmann

 

Mag. Gerald Kronberger

 

Weiterführende Informationen

Bezirkshauptmannschaft Braunau • Hammersteinplatz 1 • 5280 Braunau am Inn
Telefon (+43 77 22) 803-0 • Fax (+43 732) 77 20 260399E-Mail bh-br.post@ooe.gv.at

Standortlogo Oberösterreich