Kostenersatz für in- und ausländische PCR- oder Antigen-Testungen von 24-Stunden-Betreuungskräften

Ab März 2020 wurden COVID-19 PCR- oder Antigen-Testungen von 24-Stunden-Betreuungskräften teilweise privat organisiert und die Kosten hierfür von den betreuungsbedürftigen Personen bzw. deren Angehörigen übernommen. Betreute Personen bzw. deren Angehörige, welche die Kosten dieser COVID-19 PCR- oder Antigen-Testungen getragen haben, sollen unter Nachweis der entsprechenden Auslagen einen Kostenersatz bekommen.

Hinweis:

Alternativ gibt es aktuell und bis auf weiteres auch für 24h-Betreuer*innen die Möglichkeit, sich bei einer der Teststationen in Oberösterreich einem kostenfreien Antigen-Schnelltest zu unterziehen.

Wer wird gefördert?

Von 24-Stunden-Betreuungskräften betreute Personen bzw. deren Angehörige, welche die Kosten von COVID-19 PCR- oder Antigen-Testungen der 24-Stunden-Betreuungskräfte getragen haben.

Was wird gefördert?

Pro 24-Stdunden-Betreuungskraft und betreuter Person ist eine PCR- oder Antigen-Testung pro Monat abrechenbar. Es wird jedoch eine PCR-Testung empfohlen.

Wie wird gefördert?

  1. Ausländische PCR- oder Antigen-Testkosten im Zeitraum vom 01.03.2020 bis vorerst 30.09.2021 werden mit max. 60 Euro rückerstattet.
  2. Privat initiierte inländische PCR- oder Antigen-Testkosten im Zeitraum vom 01.03.2020 bis vorerst 30.09.2021 werden mit max. 85 Euro rückerstattet.

Liegen die tatsächlichen Kosten je Testung unter 60 Euro bzw. 85 Euro werden nur die tatsächlichen Kosten ersetzt.

Ausgenommen ist der Zeitraum 08.11.2020 bis 16.01.2021 in dem ersatzweise Testungen gem. § 5a Epidemiegesetz (Screening Angebot) durchgeführt wurden.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Die betreute Person muss ihren tatsächlichen Hauptwohnsitz in Oberösterreich haben.

Dem Antrag sind anzuschließen:

  • Rechnung zu jedem Covid-Test
  • Zahlungsnachweis der antragstellenden Person zur Bezahlung der Rechnung an die Agentur / das Labor / die Pflegekraft: Kontoauszug / Überweisungsbestätigung oder Bestätigung über Erhalt der Barauszahlung
  • Honorarnote zum Betreuungszeitraum

Abwicklung / Antragstellung

Anträge sind ab 01.02.2021 an das  Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales, 4021 Linz, Bahnhofplatz 1 zu richten.

Davor eingebrachte Anträge werden wie bisher von der Wirtschaftskammer abgewickelt.

 

Das Antragsformular kann unter Beifügung aller Unterlagen hier eingereicht werden:

 

per Post:

Amt der Oö. Landesregierung

Direktion Soziales und Gesundheit

Abteilung Soziales

Bahnhofplatz 1

4021 Linz

 

per E-Mail:

so.post@ooe.gv.at

 

Ergänzende Informationen zum Kostenersatz erhalten Sie während der Amtszeiten von Montag bis Freitag, 08:00 Uhr – 12:00 Uhr telefonisch unter (+43 732) 7720-783 33

 

Formular

  • COVID-19 Testungen von 24-Stunden-Betreuungskräften (SGD-So/E-62)

    Antrag auf Auszahlung eines Kostenersatzes

    Herunterladen 521,21 KB).

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: