Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Informationsoffensive in Altstoffsammelzentren (ASZ)

Dieses Programm soll es ermöglichen, dass die breite Bevölkerung künftig einen Blick auf die Welt der Abfallsammlung und ‑trennung „hinter die Kulissen“ eines ASZ-Betriebs werfen kann.

Wer wird gefördert?

  • Bezirksabfallverbände
  • Statutarstädte

NICHT gefördert werden Gemeinden oder deren ausgelagerten Gesellschaften, die eine Altstoffsammeleinrichtung errichten und betreiben.

Was wird gefördert?

Informationsmaßnahmen des Bezirksabfallverbandes in Bezug auf die „Welt“ der Abfall­sammlung und -trennung mit dem Ziel „hinter die Kulissen“ eines ASZ-Betriebs zu schauen.

Folgende Themen können z. B. behandelt werden:

  • Wie wird Sammelware verpresst?
  • Wonach wird nachsortiert?
  • Erklärung der logistisch durchdachten Anordnung von Behältern;
  • Beispiele, was aus den Materialien gemacht wird;
  • Recyclingkreisläufe hautnah erleben;
  • die Aufgaben und Ausbildung der ASZ-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etc.
  • Diese Aktionen und Handlungen, wie z. B.
    • Schautage / Umwelttage / Lerntage im ASZ,
    • Tag der offenen Tür,
    • etc.

sind förderfähige Maßnahmen.

Förderungsfähige Ausgaben sind:

  • Personalausgaben für zusätzlich, nur zum Zwecke der Durchführung des Projektes, einge­stelltes Personal sind ebenso zuwendungsfähig wie Ausgaben für Stammpersonal der Antragstellerin oder des Antragstellers, soweit dessen Einsatz zur Erreichung des Zuwendungszwecks notwendig und die anteiligen Kosten im Finanzierungsplan enthalten sind.

Hinweis: Die Abrechnung der Personalkosten erfolgt auf Basis Stunden-Kosten aus dem jeweiligen Jahres­lohnkonto und der tabellarischen Aufstellung der projektbezogenen Stunden.

  • Sachkosten für diesen Einzelzweck (Broschüren, Druckwerke etc.)

Hinweis: Nicht gefördert werden Kosten für Bewirtung/Verpflegung.

Wie wird gefördert?

Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 75 Prozent der Ausgaben, maximal jedoch 2.500 Euro pro Jahr und Bezirksabfallverband.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Der Antrag auf Förderung muss VOR Umsetzung der Maßnahme gestellt werden.
  • Die Maßnahme darf keinen kommerziellen Zwecken dienen.
  • Voraussetzung für die Anerkennung der genannten Personal- und Sachkosten ist deren jeweiliger Nachweis für das Projekt.

Erforderliche Unterlagen

VOR Umsetzung der Maßnahme:

  • Antragsformular Land OÖ (vollständig ausgefüllt und unterfertigt)
  • Beschreibung des Vorhabens, einschließlich der Bedeutung und beabsichtigten Wirkung der Maßnahme
  • Kostenaufstellung/Angebote

 

NACH Umsetzung der Maßnahme:

  • Rechnungsbelege und Zahlungsbestätigungen (Kopie)
  • Abrechnungsformular Land OÖ
  • Fotodokumentation über die Veranstaltung
  • Personalkosten
    • tabellarische Aufstellung der projektbezogenen Stunden plus der jeweilige Stundensatz gemäß Jahreslohnkonto

 

Weitere Unterlagen sind bei Bedarf der Förderstelle vorzulegen.

Alle angeführten Unterlagen können elektronisch per E-Mail an foerderungsantrag.us.post@ooe.gv.at übermittelt werden.

Abwicklung / Antragstellung

Die einfache und schnelle Abwicklung Ihrer Förderungsanträge ist ein wesentlicher Aspekt unserer Arbeit. Damit dieses gemeinsame Ziel erreicht werden kann, möchten wir für die betreffenden Maßnahmen die optimale Antragstellung und Durchführung aufzeigen:

Antragstellung

Der Förderungsantrag ist VOR Durchführung der Maßnahme an die Förderstelle des Landes Oberösterreich zu senden. Sämtliche notwendigen Unterlagen für die Beurteilung der Förderungsfähigkeit Ihrer Investition sind mit dem Antrag zu übermitteln. Das Fehlen von Unterlagen verzögert die Bearbeitung des Antrages.

Beurteilung

Nach Vorliegen aller erforderlichen Unterlagen und Bewertung durch die Abteilung Umwelt­schutz (Abfallexperten in Zusammenarbeit mit dem Förderreferat) treffen die zuständigen Organe des Landes die Entscheidung über Genehmigung oder Ablehnung des Ansuchens.

Genehmigung

Im Falle einer Genehmigung erhält der Antragsteller die Mitteilung über die Höhe der vorgesehenen Förderung und allenfalls damit verbundene Bedingungen und Auflagen.

Auszahlung

Nach Umsetzung der Maßnahme wird nach Prüfung der vollständigen Endabrechnungs-unterlagen durch die Abteilung Umweltschutz auf Basis der tatsächlichen Kosten der endgültige Förderungsbetrag an den Förderungswerber ausbezahlt.

Rechtsgrundlage

  • Richtlinien zur Umweltförderung in Oberösterreich idgF
  • Allgemeinen Förderungsrichtlinien des Landes Oberösterreich idgF
  • Förderungsrichtlinien 2015 für die Umweltförderung in Oberösterreich idgF

Laufzeit

1. Juli 2020 bis 30. Juni 2022 und nach Maßgabe der vorhandenen finanziellen Mittel.

Formular

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at