Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Baden in Zeiten von Corona

Mit 29. Mai 2020 durften Bäder nach dem Bäderhygienegesetz wieder öffnen. Allerdings sind Baderegeln in der Corona-Krise einzuhalten.

INFORMATIONEN zum Baden in Zeiten von Corona – SICHER NUR MIT ABSTAND!

Wie sehen in der Corona-Krise die Baderegeln aus?

Mit 29. Mai 2020 durften Bäder nach dem Bäderhygienegesetz wieder öffnen, allerdings mit Zugangsbeschränkungen wie einer reduzierten Anzahl an Badegästen und Abstandsregeln. Das Gesundheitsministerium hat dazu Empfehlungen zur Wiederöffnung (siehe unten: "weiterführende Informationen") herausgegeben.

Nach heutigem Wissensstand wird davon ausgegangen, dass das Infektionsrisiko im Badewasser gering ist. Werden die Bestimmungen des Bäderhygienegesetzes (und der Bäderhygiene-Verordnung) eingehalten, geht man davon aus, dass ein weitreichender Schutz vor einer Übertragung von Krankheiten beim Baden gegeben ist.
 

Das Wichtigste beim Baden in Zeiten von Corona ist:

  • Eine Beschränkung der Anzahl der Badenden: Als Bemessungskriterium für die Zugangsbeschränkungen in Freibädern, Bädern an Oberflächengewässer oder Kleinbadeteichen sind 10 Liegefläche pro Person heranzuziehen.
  • Abstand halten im Wasser: Besonders in Badewasser ohne Desinfektion wie Seen und Flüssen gilt es, einen Abstand von 3 - 4 m zum nächsten Badenden einzuhalten!
    • In gechlorten Beckenbädern: Für die Maximalanzahl an Personen, die sich gleichzeitig im Becken befinden, gilt der Hinweis auf die Abstandsregel von 1 - 2 m zwischen den Badenden (Berechnungsgrundlage: 6 pro Person).
    • In Kleinbadeteichen muss eine Wasserfläche (des Badebereichs) von mindestens 25 pro Person zur Verfügung stehen.
    • Um eine Übertragung von SARS-CoV-2 in Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz zu verhindern, ist die Einhaltung eines Mindestabstands unerlässlich. Dies gilt vor allem auch an den Beckenrändern der Pools und in Nichtschwimmerbecken (Plaudern im Wasser). Dazu ist an die Eigenverantwortung der Nutzerinnen und Nutzer dieser Einrichtungen zu appellieren, ohne die die Umsetzung dieser Regelung nicht möglich ist.
  • Das Infektionsrisiko im Badewasser ist gering. Allgemeine Hygienevorschriften sowie die Abstandsregelungen sind jedoch einzuhalten.
  • Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS):
    In Innenbereichen wie z.B. im Eingangsbereich, in den sanitären Anlagen, in den Umkleidebereichen (bei Kabinen und Kästchen). Ausgenommen sind Feuchträume (z.B. Duschen und Schwimmhallen).
    In Außenbereichen kann auf die Verwendung des MNS verzichtet werden, der Abstand von mindestens 1 m ist jedenfalls einzuhalten.
     

Die detaillierten Empfehlungen finden Sie im Link des Sozialministeriums unter der Rubrik: BÄDER.

Abstand halten außerhalb des Wassers: ein Abstand von mindestens 1 m muss eingehalten werden. Bitte immer die Abstandsmarkierungen beachten!
 

Weiterführende Informationen

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at