Dr. Josef Ratzenböck-Stipendium

Das Dr. Josef Ratzenböck-Stipendium wird an Musikschüler/innen einer oberösterreichischen Landesmusikschule, an Schüler/innen der Akademie für Begabtenförderung sowie Schüler/innen der Tanzakademie vergeben. Insgesamt werden 20 Stipendien á € 1.500,-- vergeben.

Das Stipendium soll ein Beitrag zum Kauf eines Musikinstrumentes sein bzw. eine besondere musikalische oder tänzerische Fortbildung ermöglichen. Ein Jahr nach der Verleihung des Dr. Josef Ratzenböck-Stipendiums ist das Oö. Landesmusikschulwerk über den Verwendungszweck zu informieren.

Allgemeine Richtlinien
Für das Dr. Josef Ratzenböck-Stipendium können sich folgende Schüler/innen bewerben:

  • Schüler/innen der Oö. Landesmusikschulen ab der Mittelstufe mit sehr gutem Erfolg im Schuljahr 2018/2019 sowie Schüler/innen der Akademie für Begabtenförderung oder der Tanzakademie.
  • Mindestalter 14 Jahre - Höchstalter 19 Jahre (Stichtag: 31. August 2019).
  • Die Bewerber/innen müssen ihren Wohnsitz in Oberösterreich haben.
  • Das Stipendium wird nur an Einzelpersonen vergeben (keine Ensembles).
  • Eine erfolgreiche solistische Teilnahme an Wettbewerben im In- oder Ausland innerhalb der letzten zwei Jahre ist erforderlich (Ausnahme: Tanz und Komposition).
  • Für jene Kategorien, bei denen es keinen Einzelwettbewerb gibt, gilt auch die Mitwirkung in einem Ensemble.
  • Das Stipendium kann nur einmal in Anspruch genommen werden.
  • Jede Bewerbung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.
     

Bewerbungsunterlagen:

  • Angaben zur Person
  • Warum bewerbe ich mich für das Dr. Ratzenböck-Stipendium?
  • Nachweis einer Wettbewerbsteilnahme
  • Jahreszeugnis der Landesmusikschule des Schuljahres 2018/2019
  • Angaben zur Einbindung in die oberösterreichische Kulturszene
  • ev. zusätzliche Aspekte für eine Berücksichtigung
  • bei Komposition: Einreichung von zwei unterschiedlichen Werken. Die Kompositionen sollen in Form einer Partitur (handschriftlich oder Computer-Notensatz) vorgelegt werden. Sollte ein Hörbeispiel existieren, kann dieses mittels Datenträger (CD, USB-Stick, ...) mitgeschickt werden.
     

Auswahlspiel

Nach Vorlage der schriftlichen Unterlagen werden alle Bewerber/innen, die den Bewerbungsbedingungen entsprechen, zu einem Vorspiel/Vortanzen eingeladen. Bei diesem Auswahlspiel ist ein frei zu wählendes Programm von ca. 10 bis 12 Minuten vorzutragen.

Korrepetition ist von den Bewerber/innen selbst zu organisieren!
Komponist/innen reichen Werke ein, die von einer Fachjury bewertet werden.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: