Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landespreise für Kultur

Das Land Oberösterreich vergibt jährlich seit 1974 Landespreise für Kultur in Anerkennung herausragender künstlerischer und wissenschaftlicher Leistungen. Die Landespreise sind in verschiedene Kategorien unterteilt und wechseln im 2-Jahres-Rhythmus.

Die Einreichunterlagen für die Landespreise werden einer unabhängigen Fachjury zur Begutachtung vorgelegt, die der Oö. Landesregierung einen Vorschlag zur Vergabe macht. Die Landespreisträger/innen können auch ohne direkte Bewerbung von der Jury vorgeschlagen werden.

 

Allgemeine Voraussetzungen für eine Bewerbung:

  • Ab dem 36. Lebensjahr
  • Aus Oberösterreich stammend oder mindestens 4 Jahre ständiger Wohnsitz bzw. Mittelpunkt des Lebensinteresses in Oberösterreich oder
  • das künstlerische oder wissenschaftliche Werk ist in hervorragender Weise für Oberösterreich bedeutsam.
  • Die Bewerberinnen oder Bewerber müssen Urheber/innen im Sinne des § 10 Abs. 1 des Urheberrechtsgesetzes sein.
  • Personengruppen, die überwiegend aus Oberösterreich stammen, und sich mit einem gemeinsamen Projekt bewerben, sofern die Gruppenmitglieder Miturheber im Sinne des § 11 Abs. 1 und 2 UrhG eines gemeinsamen Werkes sind und sich sämtliche Miturheber dieses gemeinsamen Werkes bewerben.
     

Vergabe: alle 2 Jahre pro Kategorie
Preisgeld: 7.500 Euro je Kategorie
 

Die Landespreise gliedern sich in folgende Kategorien:

Architektur

In der Kategorie Architektur werden Preise entweder projektbezogen für Bauten aller Sparten oder für ein architekturtheoretisches bzw. -kritisches Werk vergeben. Es wird die architektonische Gesamtleistung oder ein singuläres Bauprojekt einzelner Architektinnen und Architekten oder eines Architektenteams ausgezeichnet. Bei einer Bewerbung mit einem singulären Bauprojekt darf dessen Umsetzung nicht länger als 7 Jahre zurückliegen.

Bildende Kunst

Es können sich alle bildenden Künstler mit Ihren Arbeiten bewerben.

Film

Angenommen werden Spielfilme & Dokumentarfilme für Kino und Fernsehen von oberösterreichischen Regisseurinnen und Regisseuren bzw. Spielfilme und Dokumentarfilme, die einen vorrangigen inhaltlichen Oberösterreichbezug haben.

Fotografie

Für eine Bewerbung werden Fotoarbeiten erwartet, die dem Medium als eigene Kunst- und Ausdrucksform entsprechen bzw. sich als Arbeiten im Kontext der Bildenden Kunst verstehen. Die Einreichunterlagen sollen der Jury einen kompakten Eindruck der künstlerischen Arbeit vermitteln.

Interdisziplinäre Kunstformen

Mit diesem 2007 erstmals ausgeschriebenen Preis können sich neue interdisziplinäre Strömungen - die sich aus vielfältigen gestalterischen, technischen und inhaltlichen Vernetzungen ergeben - für den Landespreis bewerben. Die Bewerbung erfolgt in der Darstellung von konkreten Projekten, die in erster Linie der Veranschaulichung des künstlerischen Konzeptes und der Beschreibung der interdisziplinären Charakteristik dienen sollen.

Kultur- und Geisteswissenschaften

Bewerbungen bei denen eine wissenschaftliche Tätigkeit im weitesten Sinn nachgewiesen werden kann (z.B. Projektteilnahme oder einschlägige Fachpublikationen etc.). Universitäre Abschlussarbeiten alleine sind für eine Bewerbung nicht ausreichend, wie eine Diplomarbeit oder Dissertation.

Literatur

Unabhängig von Gattung und Thema können veröffentlichte und unveröffentlichte literarische Werke eingereicht werden.

Musik

Um den unterschiedlichen und vor allem neuen Strömungen in der Musik gerecht zu werden, wird der Landespreis für Musik abwechselnd in den Teilbereiche A und B ausgeschrieben.

Teilbereich A: Improvisation, avantgardistische Musikexperimente und elektronische Musik
Zugelassen sind auch Werke in traditionellen Musiknotationen, bei denen jedoch der überwiegende Anteil den Ausschreibungskriterien entsprechen muss. Dies schließt auch Werke aus dem Bereich Jazz ein.

Teilbereich B: Kompositionen in überwiegend traditioneller Notation
Zugelassen sind auch Werke mit improvisatorisch, experimentell bzw. elektronisch gestalteten Passagen, bei denen jedoch der überwiegende Anteil den Ausschreibungskriterien entsprechen muss. Dies schließt auch Werke aus dem Bereich Jazz ein.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at