Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Personal
4021 Linz • Bahnhofplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-112 01
E-Mail persd.post@ooe.gv.at

Das Land Oberösterreich zählt zu den größten und führenden Arbeitgebern unseres Landes. Bei uns finden Sie zukunftsweisende Jobs und vielfältige Möglichkeiten zur Entfaltung Ihrer Talente. Sie tragen mit uns bei, Oberösterreich erfolgreich zu gestalten und die Lebensqualität zu steigern. Landesbedienstete arbeiten in mehr als 80 Berufen an über 180 Standorten.

Leiterin / Leiter des Bezirksbauamtes Gmunden

bei der Abteilung Umwelt-, Bau- und Anlagentechnik beim Amt der Oö. Landesregierung

Bewerbungsfrist: 06. Juni 2019

Die Bestellung zur Leiterin/zum Leiter des Bezirksbauamts Gmunden ist auf die Dauer von fünf Jahren befristet. Weiterbestellungen sind zulässig und ebenfalls jeweils auf fünf Jahre befristet.

Besetzungstermin: 01. Mai 2020

Aufgaben

  • Sicherstellen eines einheitlichen, kunden- und wirkungsorientierten Sachverständigendienstes für umweltgerechte Anlagen und nachhaltiges Bauen
  • Sachverständigen- und Beratungsdienst für Behörden, Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden und Verbände in Fragen der Bau- und Anlagentechnik (auch als Regionsbeauftragte für Natur- und Landschaftsschutz), in Ortsbildangelegenheiten und Raumordnungsfragen (inkl. Mitwirken in Gestaltungs- und Ortsbildbeiräten)
  • Mitwirken beim Erstellen von strategischen Planungen (Anregen von Strategien sowie Unterstützen der Abteilung und der Direktion bei ihrer strategischen Ausrichtung im Fachbereich) und Festlegung des Jahresarbeitsprogramms
  • Sicherstellen des Dienstbetriebs (hinsichtlich operativer Steuerung, Information sowie Optimierung der Dienststelle in Abstimmung mit der Abteilung)
  • Führen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Steuern von Ressourcen (Infrastruktur, Personal und Finanzen der Dienststelle, einschließlich Organisationsentwicklung und Controlling)
  • Vertretung der Dienststelle nach außen (in Abstimmung mit der Abteilung)

 

Anforderungsprofil
Diese Tätigkeit erfordert -  neben dienstrechtlichen Anstellungs- und Ernennungserfordernissen - insbesondere folgende einschlägige Qualifikationen:

  • akademischer Grad eines technischen Universitätsstudiums der Studienrichtungen Bauingenieurwesen, Architektur oder Wirtschaftsingenieurwesen-Bauwesen oder eines vergleichbaren Fachhochschulstudiengangs (Diplom-, Magister-/Master- oder Doktoratabschluss) und eine mehrjährige (zumindest jedoch eine dreijährige) facheinschlägige Berufserfahrung
    oder
  • Bachelorprüfung eines technischen Universitätsstudiums der Studienrichtungen Bauingenieurwesen, Architektur oder Wirtschaftsingenieurwesen Bau oder eines vergleichbaren Fachhochschulstudiengangs und eine mehrjährige (zumindest jedoch eine fünfjährige) facheinschlägige Berufserfahrung
    oder
  • Reife- bzw. Diplomprüfung einer Höheren Technischen Lehranstalt für Bautechnik, bevorzugt Hochbau, und eine langjährige (zumindest jedoch eine siebenjährige) facheinschlägige Berufserfahrung
     
  • Kenntnisse in der technischen Beurteilung von Bauvorhaben und Betriebsanlagen, insbesondere in Bau-, Raumordnungs-, Naturschutz- und Gewerberechtsverfahren
  • Kenntnisse der Auswirkungen von Betrieben und Anlagen auf die Umwelt und Fähigkeit zur Entwicklung geeigneter Strategien zur Vermeidung von Interessenskonflikten im Rahmen des Wirkungsbereichs
  • grundsätzliche Kenntnisse der Aufgaben, Strukturen und Abläufe einer öffentlichen Verwaltung
  • Managementkenntnisse mit dem besonderen Schwerpunkt einer wirkungsorientierten und ökonomischen Führung
  • mehrjährige Erfahrung, insbesondere als Sachverständige/Sachverständiger in der Bau- bzw. Anlagentechnik erwünscht
  • mehrjährige erfolgreiche Führungs- oder Projektleitungserfahrung erwünscht
  • Identifikation mit den Strategien und Grundsätzen im Bereich Bau- und Anlagentechnik
  • Fähigkeit zur Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • verantwortungsbewusste Persönlichkeit
  • Fähigkeit zu analytischem und vernetztem Denken, ausgeprägte Problemlösungskompetenz, Kostenbewusstsein, Verhandlungsgeschick, Entscheidungs- und Überzeugungsfähigkeit
  • Fähigkeit zur intra- und interdisziplinären Zusammenarbeit, zielgerichteter Umgang mit Konfliktsituationen sowie Belastbarkeit
  • entsprechendes Auftreten als Repräsentantin/Repräsentant in der Öffentlichkeit

 

Entlohnung
Die Entlohnung dieser Funktion erfolgt in der Funktionslaufbahn LD 7 des Oö. Gehaltsgesetzes 2001.

 

Information
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen einschließlich aktuellem Lebenslauf sowie Angabe der Motivation und der Zielvorstellungen für die angestrebte Funktion müssen bis spätestens 06. Juni 2019 bei folgender Adresse eingelangt sein:

Frau Abteilungsleiterin Dr. Hildegard Hartl – persönlich

Amt der Oö. Landesregierung, Abteilung Personal-Objektivierung
4021 Linz, Bahnhofplatz 1
E-Mail: lf.perso.post@ooe.gv.at, Telefon (+43 732) 7720-112 05

Mit den Bewerberinnen und Bewerbern wird nach einer eventuellen Vorauswahl ein Auswahlverfahren, das voraussichtlich im Juli 2019 stattfinden wird, durchgeführt.

Im Sinne des Gleichstellungsprogramms des Landes Oberösterreich wird besonders die Bewerbung von Frauen begrüßt.