Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Kurzporträts der Referentinnen und Referenten

Dipl.-Ing. Dr. Betül Bretschneider

Architektin, Forscherin, Journalistin

Betül Bretschneider ist Architektin und Forscherin in Wien. Im Mittelpunkt ihrer Forschungsarbeit gibt es Themen wie Transformation der Europäischen Stadt, Diskurs der Nutzungsmischung und Nachhaltige Stadterneuerung mit einem Fokus auf die Entwicklung der Erdgeschoßzone und der offenen Räume der Stadt. Neben der Architektur- und Forschungsarbeit hat sie langjährige Lehrerfahrung unter anderem an der Technischen Universität Wien. Sie arbeitet regelmäßig als Publizistin und Journalistin im deutschsprachigen Raum.

FH-Prof. Dr. Thomas Duschlbauer, MA

Journalist, Buchautor

Thomas Duschlbauer studierte in Wien und London und ist Kultur- und Kommunikationswissenschafter. Er lehrt an den Fachhochschulen Hagenberg und St. Pölten. Seine Schwerpunkte sind Themen wie performatives Lernen, Guerilla und Design as Inquiry. Als Geschäftsführer der KompeTrend GmbH entwickelt er diese Ansätze gemeinsam mit Organisationen weiter. Er tritt auch als Performance-Künstler in Erscheinung.

Prof. Dr. Helga Fassbinder

Foundation Biotope City

Helga Fassbinder ist Vorsitzende der Foundation Biotope City und Redakteurin des Webjournals Biotope City.

Die emeritierte Professorin für Stadterneuerung/Stadtplanung an den Technischen Universitäten Eindhoven und Hamburg präsentierte im Jahr 2002 das Konzept "Biotope City – die Stadt als Natur". Von 2004 bis 2014 war sie Vizevorsitzende der Grünstruktur-Kommission von Amsterdam. Ab 2010 plante Fassbinder mit dem Architekten Harry Glück die Biotope City am Wienerberg. Sie ist Mitglied des Forschungsteams, das unter Federführung der Universität für Bodenkultur den Bau der Biotope City begleitet.

Dipl.-Ing. Susanne Formanek

Geschäftsführerin grünstattgrau, Präsidentin Österreichisches Institut für Baubiologie und –ökologie

Susanne Formanek entstammt aus der Bauwirtschaft, absolvierte die Universität für Bodenkultur in Wien im Bereich Holzwirtschaft, leitete zuletzt den Green Building Cluster in Niederösterreich und hatte einen Sitz im NÖ Klima- und Energieprogramm. Seit 2011 konzentriert sich Formanek auf nachhaltiges Bauen mit Fokus auf Energieeffizienz und Klimawandelanpassungsmaßnahmen. Dazu gründete sie gemeinsam mit Vera Enzi das Innovationslabor GRÜNSTATTGRAU. Sie ist Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums und seit 2017 Präsidentin des IBO, Österreichisches Institut für Baubiologie und –ökologie. Dies ist ein unabhängiger, gemeinnütziger, wissenschaftlicher Verein, der die Wechselwirkungen zwischen Mensch, Bauwerk und Umwelt erforscht.

Dipl.-Ing. Wilfried Hager

Magistrat Linz

Wilfried Hager absolvierte eine Fachausbildung an der HTL für Chemische Betriebstechnik in Wels und studierte anschließend Technische Chemie an der Technischen Universität Graz. Am Magistrat Linz war Hager zuerst Umweltexperte im Bereich Luftreinhaltung und Luftqualitätsüberwachung. Nach einer Umstrukturierung ist er nun im Bereich "Umweltmanagement" für strategische Fragestellungen im Umweltbereich und strategische Energiethemen verantwortlich. 

Mag (FH) Christiane Hager-Weißenböck

Umweltbildungsreferentin

Christiane Hager-Weißenböck leitet seit 2011 das Referat Umweltbildung in der Abteilung Umweltschutz. Als Kindergartenpädagogin und Betriebswirtin sind ihr die Anliegen der Pädagoginnen und Pädagogen zu umweltbezogenen Themen besonders wichtig. 2012 entwickelte sie den UMWELT:SPIEL:RAUM, an dem heuer 1500 Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrkräften teilnahmen.

Darüber hinaus beschäftigt sie sich im Rahmen ihrer Ausbildung zum systemischen Coach und Organisationsentwicklerin intensiv mit öffentlichen Interventionen und der Suche nach Narrativen, um unterschiedlichen Zielgruppen auch unterschiedliche Anknüpfungspunkte bieten zu können.

Motto: Tanz aus der Reihe

Gerhard Hauber

Landschaftsarchitekt, Geschäftsführender Partner RAMBOLL STUDIO DREISEITL in Überlingen, Deutschland

Gerhard Hauber arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Landschaftsarchitekt. Seit 1998 leitet er auch internationale Projekte, unter anderem in den USA, Großbritannien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Singapur.

Der Schwerpunkt seiner Arbeit geht über klassische Landschaftsarchitektur hinaus in die Gestaltung urbaner Räume und deren Verknüpfung mit der gebauten Umgebung. Er hat sich darauf spezialisiert, innovative Konzepte und Technologien und nachhaltige, ressourcenschonende Gesamtstrategien in lebenswerte, ästhetische Frei bzw. -Lebensräume zu übersetzen. Er hat Erfahrung bei Projekten in allen Leistungsphasen, von der Entwicklung erster Konzepte bis zur Bauleitung.

Im Oktober 2011 wurde er in die Expertenkommission zur Entwicklung des DGNBSystems Stadtquartiere berufen.

Dipl.-Ing. Peter Hinterkörner

Projektmanager Städtebau/Urban Design in der Wien 3420 aspern Development AG

Peter Hinterkörner studierte Architektur an der Technischen Universität Wien. Nachdem er in verschiedenen Architekturbüros in Wien tätig war und die Ziviltechnikerprüfung ablegte, war er Lektor am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen an der Technischen Universität Wien.

Seit 2008 ist Hinterkörner Projektmanager Städtebau/Urban Design in der Wien 3420 aspern Development AG. Er ist zuständig für die Koordinierung städtebaulicher Planungen und Qualitätssicherung Hochbau (Erarbeitung von Qualitätskriterien, Steuerung des Qualitätssicherungsprozesses, Koordination des aspern Beirats). Seine zusätzlichen Spezialgebiete sind nachhaltiges Bauen, Energieplanung und Mikroklima/Klimaanpassung.

Andreas Kipar

Gründer und Creative Director des internationalen Landschaftsarchitekturbüros LAND mit Sitz in Deutschland, Italien und der Schweiz

Der Architekt und Landschaftsarchitekt Andreas Kipar ist Gründer und Creative Director des internationalen Landschaftsarchitekturbüros LAND mit Sitz in Deutschland, Italien und der Schweiz.

Er studierte Landschaftsarchitektur an der Universität GHS Essen sowie Architektur und Städtebau am Polytechnikum Mailand, wo er seit 2009 Öffentliche Raumgestaltung unterrichtet. Er ist Mitglied in mehreren deutschen und italienischen Verbänden für Stadtplanung und Landschaftsarchitektur.

Kipar ist Urheber des Mailänder Modells „Raggi Verdi" (grüne Strahlen), die verschiedene Stadtteile verbinden, um eine neue langsame Mobilität vom Zentrum in die Vororte zu fördern.

Derzeit verfolgen Andreas Kipar und sein Team die Landschaftsgestaltung für die EXPO 2020 Dubai, die Begrünungsstrategie für einige Zentren im Mittleren Osten und den deutschen Pavillon für die Expo 2019 in Peking.

Prof. Dr. Sabine Knierbein

Leiterin Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space an der Technischen Universität Wien

Sabine Knierbein, Professorin für Stadtkultur und öffentlicher Raum, leitet das Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space an der TU Wien. Nach ihrem Abitur und einer Berufsausbildung zur Landschaftsgärtnerin studierte sie Landschaftsarchitektur und promovierte im Fach Europäische Urbanistik an der Bauhaus Universität Weimar.

Knierbein hat zu unterschiedlichsten Perspektiven auf öffentliche Räume international bei Routledge publiziert.

Prof. Dr. Christoph Küffer

Professor für Siedlungsökologie am Departement Landschaftsarchitektur der Hochschule für Technik Rapperswil

Christoph Küffer ist Professor für Siedlungsökologie am Departement Landschaftsarchitektur der Hochschule für Technik Rapperswil und Privatdozent am Departement Umweltsystemwissenschaften der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Er hat Umweltwissenschaften studiert und in Pflanzenökologie promoviert. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen: Stadtökologie, Biodiversität und Naturschutz in anthropogen geprägten Landschaften und Ökologie des Globalen Wandels. Er ist als Berater auf kommunaler bis internationaler Ebene tätig.

Dipl.-Ing. Markus Kumpfmüller

Geschäftsführer DI Kumpfmüller KG, Steyr

Markus Kumpfmüller ist Landschaftsarchitekt und betreibt mit seiner Frau Edith Kals in Steyr ein Ingenieurbüro für Landschaftsplanung. In zahlreichen Gemeinden ist er als Berater, Planer und Referent tätig. Er bearbeitet innovative nachhaltige Projekte für Gemeinden, Betriebe und andere Organisationen – stets mit dem Ziel, die Lebensqualität von Menschen, Pflanzen und Tieren zu steigern. Als Vorstand des REWISA-Netzwerkes und als Klimabündnisbetrieb setzt er sich für klimaschonende und biodiversitätsfördernde Lösungen ein. Seine neueste Publikation ist das Handbuch „Wege zur Natur im Garten“ des Landes Oberösterreich.

Robert Lechner

Geschäftsführer Österrechisches Ökologie-Institut

Robert Lechner ist Geschäftsführer am Österreichischen Ökologie-Institut ÖÖI, Geschäftsführer der pulswerk GmbH - einem Beratungsunternehmen des Österreichischen Ökologie-Institut und Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. Darüber hinaus ist Lechner Jurymitglied des Staatspreises Architektur und Nachhaltigkeit und im Programm-Management klimaaktiv Bauen und Sanieren.

Melanie Palmetshofer

Primarstufenlehrerin in der Volksschule Gunskirchen

Nach dem Abschluss ihres Bachelorstudiums an der Pädagogischen Hochschule war Melanie Palmetshofer als Co-Trainerin und Hortbetreuerin tätig und war bzw. ist an mehreren Projekten im Bildungsbereich beteiligt (Nightingale - PH OOE, Sommerakademie Stiftung Talente , "Global Issues" - südwind). Aktuell ist sie Primarstufenlehrerin in der Volksschule Gunskirchen und absolviert eine Ausbildung zur Praxispädagogin an der Pädagogischen Hochschule OÖ.

"Ich bin eine kreative Out-Of-The-Box Denkerin, stark interessiert an den Bereichen der Förderung von Selbstständigkeit und Bildung zur nachhaltigen Entwicklung von Kindern als auch an der Ermutigung und Bestärkung zur individuellen Entfaltung der Schülerinnen und Schüler."

 

Ing. Ewald Reinthaler, MAS MSc

Magistrat Linz

Nach seiner praktischen Ausbildung als Zivilgeometer und Vermessungstechniker und seinem Studium der Solararchitektur am Zentrum für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems ist Ewald Reinthaler am Magistrat Linz Projektmanager für städtebauliche Projekte. Beispiele sind die solarCity Pichling und die "grüne Mitte Linz". Seit 2005 ist Reinthaler zusätzlich Behindertenkoordinator der Stadt Linz.

Dipl.-Ing. Christel Helene Schmidt

werkrausch – Design trifft Nutzungsqualität

Christel Helene Schmidt ist Diplom-Ingenieurin für Architektur und Design, Tischlergesellin und zertifizierte Expertin für barrierefreies Bauen.

Nach ihrem Studium an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Stuttgart und der Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros und Firmen in Deutschland und Österreich machte sie sich 2010 mit dem Ingenieurbüro "werkrausch – Architektur Design Innenarchitektur" in Linz selbständig.

"Design trifft Nutzungsqualität" – unter diesem Motto ist sie im Bereich Umbau, Ausbau, Möbeldesign und barrierefreies Bauen tätig: mit Gestaltung, vom Konzeptentwurf bis zur Realisierung, und mit Expertisen und Evaluierungen zur Barrierefreiheit in Bestandsobjekten, bei Umbauplanungen und für Veranstaltungen.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at