Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Erwartungen übertroffen - LR Steinkellner: Erste Bilanz zeigt - Straßenbahn bis zur Trauner Kreuzung ist ein voller Erfolg

Landeskorrespondenz

Fast 650.000 Fahrgäste nutzten im ersten Monat das neue Öffi-Angebot auf dem Streckenabschnitt Hauptbahnhof – Trauner Kreuzung – Hauptbahnhof

 

(LK) Seit Donnerstag, 25. Februar, fährt die verlängerte Straßenbahnlinie 3 bis zur Trauner Kreuzung. Rund ein Monat nach der Eröffnung liegen nun die ersten, sehr erfreulichen Fahrgastzahlen bei den LINZ AG LINIEN vor.

 

Neues Öffi-Angebot wird von den Fahrgästen sehr gut angenommen

"Nach Vorliegen der ersten Zahlen kann man von einem eindeutigen Erfolg des Projektes sprechen", betont Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner. "Mit der Verlängerung der Linie 3 wird dicht besiedelter Wohnraum erschlossen und viele Unternehmen werden besser erreichbar. Das Angebot ist gut und die Menschen nehmen es bereits stark an", freut sich Landesrat Steinkellner.

 

Die nun vorliegenden Fahrgastzahlen für den Streckenabschnitt zwischen Hauptbahnhof und Trauner Kreuzung belegen, dass das neue Öffi-Angebot von den Fahrgästen sehr gut angenommen wird. So wurden in beiden Fahrtrichtungen gesamt (Hauptbahnhof – Trauner Kreuzung – Hauptbahnhof) im ersten Monat bereits fast 650.000 Fahrgäste gezählt.

 

In Fahrtrichtung Hauptbahnhof bis Trauner Kreuzung waren es rund 334.500 Fahrgäste. Ab Haltestelle Trauner Kreuzung bis Haltestelle Hauptbahnhof nutzten rund 315.000 Fahrgäste das erweiterte Angebot.

 

Alleine auf dem neu errichteten Streckenabschnitt der Straßenbahnlinie 3 zwischen Doblerholz – Trauner Kreuzung – Doblerholz wurden im ersten Monat fast 200.000 Fahrgäste verzeichnet. Ab Haltestelle Doblerholz bis Haltestelle Trauner Kreuzung waren es rund 102.700 Fahrgäste. In die Gegenrichtung ab Trauner Kreuzung bis Doblerholz nutzten bereits rund 94.000 Fahrgäste die verlängerte Straßenbahnlinie 3.

 

In 30 Minuten von Urfahr nach Traun

Etwa 33 Minuten dauert die Fahrt von der Landgutstraße in Urfahr bis zur Trauner Kreuzung. "Wir bieten unseren Fahrgästen mit der verlängerten Straßenbahnlinie 3 eine attraktive, umweltfreundliche Alternative zum Auto. Die ersten Zahlen belegen, dass das neue Angebot von unseren Fahrgästen bereits im ersten Monat nach Eröffnung sehr gut angenommen wird", freut sich LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner über die positive Bilanz zu den Fahrgastzahlen auf dem neuen Streckenabschnitt.

 

Die verlängerte Straßenbahnlinie 3 von Doblerholz bis Trauner Kreuzung bedient sechs neue Haltestellen, eine davon direkt bei der Plus-City. Bei der Errichtung wurde auch speziell auf Park&Ride Möglichkeiten geachtet wie bei der Umkehrschleife Trauner Kreuzung.

 

Durch die Verlängerung der Linie 3 bis zur Trauner Kreuzung und ab Herbst 2016 weiter bis zum Schloss Traun, entsteht nicht nur eine Direktverbindung zwischen Linz, Leonding, Pasching und Traun, sondern auch eine schnelle Anbindung der Anrainerinnen und Anrainer an die Linzer Innenstadt bzw. an den Hauptbahnhof als wichtigen Umsteigeknotenpunkt.

 

Ausbau der Straßenbahn bis zum Schloss Traun schreitet voran

In Fortsetzung der Verlängerung von Doblerholz bis zur Trauner Kreuzung wird die Straßenbahnlinie 3 ab Herbst 2016 bis zum Schloss Traun weitergeführt.

 

"Die Bauarbeiten sind im Zeitplan und wir gehen davon aus, dass die Strecke noch vor Schulbeginn eröffnet werden kann. Ich bin zuversichtlich, dass auch dieser Streckenabschnitt gut angenommen werden wird", so Landesrat Steinkellner. Ebenso betont Dipl.-Ing. Herbert Kubasta, Geschäftsführer der Schiene GmbH und der OÖVG: "Um den Betrieb ab Herbst 2016 aufnehmen zu können wird an der Fertigstellung der Straßenbahnverlängerung bis Traun mit Nachdruck gearbeitet".

 

Damit wird auch in diesem Bereich ein attraktives schienengebundenes öffentliches Verkehrsmittel mit einer direkten Anbindung an das Linzer Stadtzentrum und Straßenbahnnetz angeboten. Errichter und Eigentümer der Neubaustrecke ist die Schiene GmbH. Das Land Oberösterreich finanziert mit Beteiligung der Gemeinden die Errichtung der Strecke und zur Gänze den Betrieb auf der Strecke. Der Betrieb der Straßenbahnlinie erfolgt im Auftrag der Verkehrsverbundorganisationgesellschaft (OÖVG) durch die LINZ AG LINIEN.

 

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at