Jugendliche erk(l)ickten 3.000 Euro für Kenia!

Landeskorrespondenz

(LK) Mit großem Erfolg ist die Jugend-Solidaritätsaktion "K(l)ick 4 Kenia" der 4youCard - der Jugendkarte des Landes - zu Ende gegangen: Das Ziel, 3.000 Euro für Jugendliche in Kenia zu sammeln, wurde erreicht. Auf www.4youCard.at hatten Jugendliche den ganzen Juni lang Zeit, virtuell Tore zu schießen, wobei für jedes Tor 10 Cent an das Jugendprojekt „MUSA“ in Kenia gespendet wurden.

 

„MUSA“ hat es sich zum Ziel gesetzt Jugendkriminalität, Gewalt und Drogenmissbrauch entgegenzuwirken, indem die Jugendlichen sinnvolle Freizeitbeschäftigung und Schulunterstützung erhalten. Dies geschieht unter anderem durch ein Fußballangebot. Jugend-Landesrätin Mag.a Doris Hummer und Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer übergaben nun den Erlös der 30.000 erk(l)ickten Tore an Ludwig Peter Frauenberger, Bildungsreferent der Dreikönigsaktion bei der Katholischen Jungschar der Diözese Linz.

 

„Durch das Projekt „MUSA“ werden Jugendliche von der Straße geholt. Ihnen werden damit Bildung und bessere Lebensverhältnisse ermöglicht“, zeigt sich Landesrätin Hummer von dem Projekt überzeugt.

 

„Als Landeshauptmann und gleichzeitig Referent für Entwicklungszusammenarbeit ist es mir ein besonderes Anliegen Jugendprojekte in Entwicklungsländern zu unterstützen. Die Jugendlichen erhalten durch Projekte wie „K(l)ick 4 Kenia“ eine bessere Zukunft“, unterstreicht Landeshauptmann Pühringer die Wichtigkeit der Aktion.

 

„Dieses Geld wird in Kenia einen wertvollen Beitrag für die Jugendlichen von MUSA leisten, die durch ihr Engagement im Sportclub viel dazu beitragen werden, dass Kindern und Jugendlichen die Abhängigkeit von Drogen und die Vereinsamung erspart bleiben,“ ergänzt Frauenberger.

 

Bilder zum Download

Verwendung nur mit Quellenangabe