Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 202 vom 22. Oktober 2013

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer: Oberösterreich ist Land der Erfinder – Vor 40 Jahren in Wels erster bemannter Elektroflug der Welt

(LK) „Oberösterreich war und ist ein Land der Erfinder“, freut sich Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Der aktuelle Bundesvergleich des Patentamts für das Jahr 2012 zeige, dass in Oberösterreich mit Abstand die meisten Erfindungen entwickelt und die meisten Patente angemeldet werden.

 

Kreative Köpfe gebe es im unserem Bundesland aber schon seit vielen Jahrzehnten, so der Landeshauptmann. So wurde vor genau 40 Jahren, am 21. Oktober 1973, in Wels der erste bemannte Elektroflug der Welt durchgeführt.

 

Ein Flugzeug der Type HB-3 wurde mit einem Elektromotor ausgerüstet und startete vom Flugplatz Wels aus zu einem neunminütigen Flug. Der damalige Pilot war Ing. Heino Brditschka, ein Flugzeugkonstrukteur, der heute einen Wartungsbetrieb und einen Flugplatz betreibt. Der Erstflug des als MBE1 bezeichneten Fluggerätes wurde noch viele Jahre später im Guinness-Buch der Rekorde geführt.

 

Im Bundesländerranking der Erfindungen liegt Oberösterreich derzeit mit 742 Patenten im Jahr 2012 unangefochten an der Spitze, gefolgt von Wien mit 503 und Niederösterreich mit 450 Erfindungen. „Diesen ersten Platz halten wir seit einigen Jahren. Er unterstreicht, dass den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern die Ideen nicht ausgehen. Kreativität und Innovationskraft sind wichtige Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes“, so Pühringer.

LH Dr. Pühringer überreichte Berufstitel und Ehrenzeichen

(LK) Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer überreichte am 22. Oktober 2013 an verdiente Persönlichkeiten aus Oberösterreich Berufstitel und Ehrenzeichen. Der Festakt fand in feierlichem Rahmen im Steinernen Saal des Linzer Landhauses  statt. Als Ehrengäste konnten Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl, der Dritte Präsident des Oö. Landtags DI Dr. Adalbert Cramer, NRAbg. Franz Kirchgatterer, KO LAbg. Dipl.-Päd. Gottfried Hirz, LAbg. Eva Maria Gattringer und LAbg. Bgm. Josef Eidenberger begrüßt werden.

 

Hinweis: Die Fotos zu dieser Veranstaltung stehen auf der Homepage des Landes www.land-oberoesterreich.gv.at (Medienservice > Event-Fotos) zum Download zur Verfügung.

 

Das "ÖSTERREICHISCHE EHRENKREUZ FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST" erhielt:

  • Peter Hauser, Sammler und Numismatiker-Experte, aus Linz

 

"PROFFESSORIN / PROFESSOR" wurden:

  • Elisabeth Bauer, Instrumentalsolistin und Mitglied des Bruckner Orchesters Linz, aus Linz
  • Dr. Stefan BENDLINGER, Wirtschaftstreuhänder und Steuerberater, Geschäftsführender Gesellschafter der ICON Wirtschaftstreuhand GmbH, aus Linz
  • Günther GRADISCHNIG, Instrumentalsolist und Mitglied des Bruckner Orchesters Linz, aus Rottenegg
  • Mag. Stanislaw PASIERSKI, Instrumentalsolist und Mitglied des Bruckner Orchesters Linz, aus Lichtenberg
  • Werner STEINMETZ, Komponist, Instrumentalsolist und Mitglied des Bruckner Orchesters Linz, aus Gallneukirchen


"TECHNISCHER RAT" wurde:

  • Ing. Franz GROIß, Geschäftsführer der Fa. Brüder Resch Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG, aus Rohrbach im Mühlkreis

 

Das "GOLDENE VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielten:

  • Gemeinderätin a.D. Hannelore AIGNER, ehem. Gemeinderätin der Statutarstadt Wels, aus Wels
  • Abgeordneter zum Nationalrat a.D. Bürgermeister a.D. Josef BUCHNER, ehem. Bürgermeister der Stadtgemeinde Steyregg, aus Steyregg
  • Amtsleiter i.R. W.Amtsrat i.R. Klaus HATZMANN, ehem. Amtsleiter der Marktgemeinde Neumarkt im Hausruckkreis, aus Neumarkt im Hausruckkreis
  • Amtsleiterin i.R. Gertraud HUPF, ehem. Amtsleiterin der Gemeinde Oberwang, aus Oberwang
  • Amtsleiter i.R. W.OAR i.R. Ernst LEICHINGER, ehem. Amtsleiter der Gemeinde Großraming, aus Großraming
  • Rosa Gitta MARTL, Gründerin und ehem. Generalsekretärin des Vereines Ketani, aus Linz

 

Das "SILBERNE VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielten:

  • Dipl.-Ing. Dr. Werner NIKODEM, Zivilingenieur für Forstwirtschaft in Reichraming, aus Reichraming
  • Vizebürgermeister a.D. Rudolf RIEF, ehem. Vizebürgermeister der Gemeinde Losenstein, aus Losenstein

LH-Stv. Franz Hiesl: 660 Eltern beim 2. JAKO-O Familienkongress in Bad Ischl

"Wollen damit jungen Menschen Mut zu Kindern machen!"

 

(LK) „Wie muss ich reden, damit mein Kind zuhört und wie muss ich zuhören, damit mein Kind redet": Das und vieles mehr wollten 660 Mütter und Väter wissen, die am Sonntag (20. Oktober 2013) zum restlos ausgebuchten zweiten JAKO-O Familienkongress ins Kongress & Theaterhaus von Bad Ischl gekommen waren.

 

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl bezeichnete den Kongress als ein Flaggschiff der Elternbildung in Oberösterreich. „Mit solchen Hilfen wollen wir jungen Menschen Mut zu Kindern machen“, sagte Hiesl.

 

Viel neues Wissen und viele handfeste Tipps nahmen die Eltern nach dieser intensiven Weiterbildung mit nach Hause: Für mehr Freude am Miteinander und für einen entspannteren Umgang mit den Kindern.

 

Die Eltern wählten je nach Interesse und Alter der Kinder aus einem breiten Spektrum an Vorträgen. Der Erziehungsexperte Jan-Uwe Rogge, der bei den JAKO-O Familien-Kongressen immer zu den Höhepunkten zählt, bewies in Bad Ischl erneut, dass auch ernstzunehmende Themen mit viel Humor dargestellt werden können und nicht an Tiefgang verlieren. Am Beispiel vieler Alltagssituationen erzählte Rogge anschaulich von den kommunikativen Verstrickungen zwischen groß und klein. Jan-Uwe Rogge sprach auch über den Umgang mit Aggressionen, sowie über kleine Nöte und große Ängste, die auch für Kinder zum Leben gehören. Ob Geschwisterstreit, Pubertät, Fördern und Überfördern, Grenzen setzen, Gelderziehung oder die besonderen Herausforderungen in Patchworkfamilien.

 

In einem beeindruckenden Vortrag beleuchtete Prof. DDDr. Clemens Sedmak viele Facetten des Themas „Was ist eine anständige Familie“ und zog die Zuhörerinnen und Zuhörer mit seinem anschaulichen Stil in den Bann.

 

Neben Erziehungsthemen standen die Hilfe bei den Hausübungen auf dem Kongressprogramm, Wege aus der Überforderung für Mütter und „goldene Regeln“ für eine gelungene Paarbeziehung. Die etwa 100 angemeldeten Männer konnten sich in eigenen Vorträgen zur Rolle der Väter informieren. All das kam so gut an, dass die Räume im Kongresshaus meist bis auf den letzten Platz gefüllt waren.

 

„Wir kommen wieder!“, hatte Bettina Peetz, JAKO-O Geschäftsleitung, vor zwei Jahren beim erfolgreichen ersten österreichischen JAKO-O Familien-Kongress in Bad Ischl versprochen. Sie zeigte sich erfreut über den ebenfalls großen Zuspruch in diesem Jahr und dankte für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem oberösterreichischen Familienreferat und den Verantwortlichen vor Ort. Gern sieht Bettina Peetz einer „Neuauflage“ in 2015 entgegen.

LR Entholzer: Landesregierung bewilligt Infrastrukturausbau des öffentlichen Verkehrs in Schärding und Investitionen in mehr Verkehrssicherheit

(LK) In der Sitzung der Oberösterreichischen Landesregierung vom 21. Oktober 2013 wurde die Förderung zur Errichtung eines Busterminals und einer Park & Ride Anlage am Bahnhof Schärding beschlossen. Das Land Oberösterreich ermöglicht die umfangreiche Attraktivierung des Öffentlichen Verkehrs in der Region Schärding durch eine Förderung in der Höhe von 1,1 Millionen Euro. Die Kosten des gesamten Projekts, an dem sich auch die ÖBB und die Stadt Schärding finanziell beteiligen, belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro. Die Park & Ride Anlage weist eine Kapazität von 155 PKW- und von 20 Fahrradstellplätzen auf und wird gemeinsam mit dem neu errichteten Busterminal eine zukünftige Drehscheibe des Regionalverkehrs im Bezirk Schärding darstellen.

 

"Die umfassenden Um- und Neubauarbeiten am Bahnhof Schärding sind ein wichtiger Infrastrukturbeitrag, den wir in der Region leisten. Im Vordergrund steht für mich natürlich die Attraktivierung des öffentlichen Personenverkehrs. Wir wissen aber, das solche Investitionen immer auch einen wertvollen Wirtschaftsimpuls in der Region mit sich bringen, der lange über die eigentliche Bauphase hinaus anhält. Gut vom öffentlichen Verkehr erschlossene Regionen sind wirtschaftlich attraktiver und leistungsfähiger," so Landesrat Entholzer.

 

Ebenfalls in der Regierungssitzung am 21. Oktober 2013 wurden zusätzliche Mittel für die Förderung der Verkehrssicherheit in Oberösterreich freigegeben. "Die Verbesserung der Verkehrssicherheit ist ein besonders wichtiger Bestandteil meiner Arbeit als Verkehrs-Landesrat. Es freut mich daher, dass 60.000 Euro zur Anschaffung eines Schwerverkehrs-Kontrollfahrzeuges bewilligt wurden, denn das ist eine wichtige Investition wenn es darum geht, die Straßen in Oberösterreich wieder ein Stück weit sicherer zu machen", resümiert Landesrat Entholzer.

Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

Kulturförderung
(LK) 413.000 Euro wurden in der Sitzung am 21. Oktober 2013 auf Beschluss der Oö. Landesregierung für Kulturförderungsmaßnahmen freigegeben. Dieser Betrag wird für die Innenrenovierung der Pfarrkirche Mondsee, für das Leader Projekt Museum Lauriacum in Enns, für den Landesverband Amateurtheater zur Durchführung seines Jahresprogramms und für das Projekt "Höhenrausch.3 – Aufstieg" im Kulturquartier verwendet.

 

Unterstützung für Familien und Kinder
In dieser Sitzung wurden auch Gelder für soziale Projekte und Einrichtungen gewährt. Mit insgesamt 250.000 Euro werden das Jugendhaus Weikersdorf in der Gemeinde Alberndorf, der Verein Pflege- und Adoptiveltern mit dem Krisenpflegeplatz "Mogli" und der Jugendgruppe "Change" sowie die Mobile Sozialpädagogische Familienbegleitung des SHV Ried unterstützt.

 

Alternative Energiegewinnungsanlagen
In dieser Sitzung wurden für 341 alternative Energiegewinnungsanlagen wie Solaranlagen, Wärmepumpen sowie Nah- und Fernwärmeanschlüsse, 670.000 Euro freigegeben.

 

Gut aufgehoben bei Tageseltern
Tagesmütter und Tagesväter bieten neben der institutionellen Kinderbetreuung eine sehr flexible und persönliche Form der Betreuung von Kindern im familiären Rahmen. Der Verein Aktion Tagesmütter , der Verein der Tagesmütter Gunden und weitere fünf Organisationen erhalten 1,4 Mio. Euro Förderung für ihren laufenden Aufwand.

 

Landwirtschaft – extensiv und umweltgerecht
Das Programm "ÖPUL" zielt darauf ab, teilnehmenden Landwirtinnen und Landwirte höhere Produktionskosten bedingt durch umweltrelevante Auflagen oder besondere Umweltdienstleistungen auszugleichen. Zu diesen - den natürlichen Lebensraum schützenden – bäuerlichen Leistungen werden Landesmittel in Höhe von 16 Mio. Euro beigesteuert.

 

Auf den Berg!
Das Land investiert laufend in die qualitätsvolle Verbesserung und Erhaltung der touristische Infrastruktur, auch was technische Aufstiegshilfen in die Ski- und Wanderregionen betrifft. Zu diesem Zweck wurden den Kasberg Bahnen HWB Betriebs GmbH 300.000 Euro bewilligt, mit der Hochficht Bergbahnen GmbH wurde eine Förderungsvereinbarung für die Jahre 2014-2018 in Höhe von 2,3 Mio. Euro beschlossen.

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 22. Oktober 2013

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und Landesrat Max Hiegelsberger


zum Thema

"Eröffnung Kreisverkehr Stritzing"

182,93 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 22. Oktobwer 2013

Landesrat Rudi Anschober, NAbg. Mag. Roman Haider, Klubvorsitzende Mag.a Gertraud Jahn und Landesrat Dr. Michael Strugl


zum Thema

"Hochwasserkatastrophe 2013: aufarbeiten – verbessern – schützen: Beschluss der Landesregierung über Absiedelungszonen im Eferdinger Becken & weitere Maßnahmen zum Hochwasserschutz"

782,81 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at