Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 175 vom 13. September 2013

Landeskorrespondenz

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Landeshauptmann Pühringer bei der Eröffnung des Museums Angerlehner: „Glücksfall für das heimische Kulturgeschehen“ und „kultureller Nahversorger“

Kulturmedaille des Landes Oberösterreich für Heinz Josef Angerlehner

 

(LK) „Kultur und Wirtschaft haben sich zusammengefunden, um in einer für Oberösterreich bislang einzigartigen Symbiose manifest zu werden: Ein Gebäude wird errichtet, sein Inhalt und seine Bestimmung sind der Bildenden Kunst gewidmet, sein Erbauer ist ein heimischer Großindustrieller. Beide Aspekte zusammengefasst ergeben einen Glücksfall für das heimische Kulturgeschehen, den man nur als eine klassische win-win-Situation bezeichnen kann“, so Kulturreferent Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer bei der Eröffnung des Museums Angerlehner am 12. September 2013 in Thalheim bei Wels im Beisein von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und zahlreichen Ehren- und Festgästen.

 

„Die österreichische Kulturszene wird um eine Kunstinstitution reicher“, so Pühringer, der Kommerzialrat Heinz Angerlehner für diese beispiellose Initiative Hochachtung und Dank aussprach.

 

Der beeindruckende Baukörper stehe keinem öffentlichen Museum nach, ganz im Gegenteil: Heinz Angerlehner habe viel Geld in die Hand genommen, um 30 Jahre Sammlungstätigkeit auf architektonisch und technisch neuestem Stand präsentieren zu können. „Das alles wurde privat finanziert. Er hat zu keiner Zeit angedacht, auf Mittel der öffentlichen Hand zurückzugreifen. Das ist keinesfalls selbstverständlich und zeigt uns, wozu Passion fähig macht“, unterstrich der Landeshauptmann.

 

Nicht nur die Tatsache, dass Oberösterreich ein Privatmuseum für Bildende Kunst erhalte, sondern auch seine Lage sei für die heimische Kulturlandschaft von eminenter Bedeutung, denn das Museum stehe in keiner typischen Kulturtourismus-Gegend, so Pühringer weiter. „Ich wage jedoch zu behaupten: seine Ambition wird diese Gegend verändern.“ Ganz im Sinne des oberösterreichischen Kulturleitbildes habe Heinz Angerlehner mit der Lage seines Museums einen wichtigen Beitrag zu einer der wesentlichen Forderungen und Erkenntnisse des Entwicklungsplans geleistet, ein kultureller Nahversorger zu sein.

 

„Kommerzialrat Heinz Angerlehner hat seiner Leidenschaft einen Raum geschaffen, in dem er diese mit der Öffentlichkeit teilen kann. Neben dem Reiz des Sammelns, neben der Freude des Betrachtens und der Befriedigung, den erworbenen Bildern immer neue hinzuzufügen, gehört Heinz Angerlehner zu jener seltenen Spezies der Kunstbegeisterten, die – jenseits kommerzieller Galerien – die Künstlerinnen und Künstler auf ihrem Weg begleiten, sie unterstützen und ihnen – wie es das Motto ‚Muse Angerlehner’ ausdrückt – eine Muse sein wollen. Dass sich überdurchschnittlich viele Kunstschaffende entschieden haben, hier in unserem Bundesland ihren künstlerischen Weg zu gehen, liegt gerade auch an Menschen wie Ihnen“, unterstrich Pühringer.

 

Im Anschluss überreichte er die Kulturmedaille des Landes Oberösterreich an Kommerzialrat Heinz Josef Angerlehner, „einen Kunstmäzen, der seine Liebe zur Kunst mit einem eigenen Museum eindrucksvoll zum Ausdruck bringt“, so der Kulturreferent in seiner Laudatio.

 


 

Landeshautpmann Dr. Josef Pühringer informiert: Uwe Schmitz-Gielsdorf ist neuer Landestheater-Direktor

(LK) Uwe Schmitz-Gielsdorf wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Oö. Theater- und Orchester GmbH (TOG) und tritt somit die Nachfolge von Dr. Thomas Königstorfer an, gibt Landeshauptmann und Kulturreferent Dr. Josef Pühringer am 12. September 2013 nach Beendigung der Vertragsverhandlungen bekannt.

 

Nachdem die Erstgereihte Martina Malzer aus ausschließlich privaten Gründen erst vor zwei Wochen ihren Rücktritt bekannt gegeben hatte, wurden unverzüglich Gespräche mit dem Zweitgereihten aufgenommen, der im Auswahlverfahren vom Aufsichtsrat und Expertenbeirat nur knapp hinter Malzer gereiht wurde.

 

Schmitz-Gielsdorf ist in seiner Branche kein Unbekannter, hat sowohl künstlerisch als auch administrativ große Erfahrung im Theatermanagement und ist seit 2009 stellvertretender Intendant und Geschäftsführer der "Ludwigsburger Schlossfestspiele". Davor war er in der Geschäftsführung des "Internationalen Kulturfestivals Ruhr" in Bochum sowie an der "Deutschen Oper am Rhein" in Düsseldorf und am Staatstheater in München tätig. 

 

"Der neue kaufmännische Direktor wird am 15. Jänner 2014 offiziell seinen Dienst antreten. Um die nötige Kontinuität zu gewährleisten, wurde vereinbart, dass Schmitz-Gielsdorf ab sofort eine Woche pro Monat Termine in Linz wahrnimmt", so LH Pühringer. Zudem wird Thomas Königstorfer, der ins Burgtheater nach Wien wechselte, bis zur Gesamtabrechnung des Baus des neuen Musiktheaters gemeinsam mit DI Otto Mierl Geschäftsführer der Musiktheater Linz GmbH (MTG) bleiben.

 

"Ich bin froh, dass nach dem Rücktritt von Malzer nun so rasch eine gute Lösung für das Musiktheater gefunden werden konnte. Schmitz-Gielsdorf ist ein Mann mit großer Erfahrung in einem schon bislang breiten Betätigungsfeld, vor allem auch mit großer Theatererfahrung in Köln, München und Düsseldorf. Ich bin überzeugt, dass damit wieder eine gute Mannschaft zur Verfügung steht", so LH Pühringer.

 
"Zudem möchte ich ausdrücklich betonen, dass diese Lösung auch im Einvernehmen mit Intendant Rainer Mennicken sowie Opernchef und Chefdirigent des Brucknerorchesters, Dennis Russell Davies, getroffen wurde, die ich als Eigentümervertreter selbstverständlich in die Endentscheidung eingebunden habe", so der Landeshauptmann abschließend.

 

Bereits in nächster Zeit soll der neue kaufmännische Direktor in einer Pressekonferenz vorgestellt werden.

Beilage:

Kurzbiographie Uwe Schmitz-Gielsdorf 3,88 KB)

Sprechtage für die Woche vom 16. bis 20. September 2013

  • Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer
    nur gegen Voranmeldung, Montag, 16. September 2013 von 14:00 Uhr bis
    15:30 Uhr, (+43 732) 77 20-111 00, Landhaus
  • Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-151 10, Altstadt 30
  • Landesrat Ing. Reinhold Entholzer
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-120 40, Altstadt 30
  • Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-171 50, Altstadt 30
  • Landesrat Max Hiegelsberger
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 10, Landhaus
  • Landesrat Mag. Dr. Michael Strugl MBA
    nur gegen Voranmeldung, Montag, 16. September 2013 von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr,
    Dienstag, 17. September 2013 von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Donnerstag, 19. September 2013  von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie am Freitag, 20. September 2013 von 8:00 Uhr bis 8:20 Uhr, (+43 732) 77 20-151 01, Altstadt 17
  • 2. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 52, Landhaus
  •  3. Landtagspräsident Dipl.-Ing. Dr. Adalbert Cramer
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 54, Landhaus

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 13. September 2013

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl, Verkehrslandesrat Ing. Reinhold Entholzer, ASFINAG Vorstand DI Alois Schedl, ASFINAG Geschäftsführer DI Gernot Brandtner, Manfred Degelsegger (Bürgermeister St. Pankranz) und Baumeister Dipl.-Ing. Hermann Steger (Tiefbau Swietelsky)


zum Thema

"Vollausbau A 9 Tunnelkette Klaus"

101,40 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 13. September 2013

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl, Vizebürgermeister MMag. Klaus Luger und ASFINAG Geschäftsführer DI Alexander Walcher


zum Thema

"A 26 Linzer Westring: Die Umwelt-Prüfung geht in die Zielgerade"

191,63 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 13. September 2013

Landesrat Rudi Anschober und o. Univ. Prof. DDr.h.c.Friedrich Schneider, JKU Linz


zum Thema

"Praxistest Energiewende: Die umfassende Untersuchung der arbeitsmarkt- und wirtschaftspolitischen Auswirkungen der Umstellung auf Bio-Wärme"

304,77 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 13. September 2013

Mag.a Doris HummerForschungs-Landesrätin, Prok. Prof. (FH) Priv. Doz. DI Dr. Johann Kastner Leiter FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH, Dr. Gerald Reisinger Geschäftsführer FH Oberösterreich, Ing. Karl Kletzmaier Aufsichtsratvorsitzender der KEBA AG Vorsitzender F&E-Beirat FH


zum Thema

10 Jahre Forschung & Entwicklung der Fachhochschule : Eine Erfolgsgeschichte

755,19 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at